Wie merkt man ob eine Gottesanbeterin männlich oder weiblich ist?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nach einigen Häutungen kann in der Regel bei vielen Arten das Geschlecht bestimmt werden. Man zählt dafür einfach die Rückenschilde (Sternite) am Hinterleib. Die Männchen haben mehr als die Weibchen. Bei Hierodula membranacea z.B. haben die Weibchen fünf die Männchen sechs. Das Männchen kann sich durch die höhere Anzahl der Sternite bei der Paarung um den Hinterleib des Weibchens schmiegen. Im letzten Sternit des Weibchens befindet sich die Geschlechtsöffnung. Grundsätzlich sind adulte Weibchen größer und haben kürzere Flügel als die Männchen. Die Weibchen können so schon nicht fliegen und im Falle eines vollgefressenen Abdomens reichen die “Flugkünste” nur zum Sturzflug. Die Körper der Weibchen sehen von unten betrachtet oft rauten - kegelförmig aus, die der Männchen schmal und länglich. Männchen werden teilweise erheblich früher adult - und ihre Lebenserwartung liegt weit hinter den Weibchen zurück. Um dies etwas zu steuern hält man die Männchen mit Temperatur und Futter knapper als die Weibchen.>

http://www.schauinsekten.de/

Die Weibchen erreichen eine Körperlänge von ca. 8 cm die Männchen sind ca. 2 cm kleiner und deutlich schlanker. Sie bewegen sich langsam an den Halmen, wobei die Männchen auch Hüpfen oder kurze Strecken fliegen können. http://www.natur-lexikon.com/Texte/MZ/001/00060-gottesanbeterin/MZ00060-gottesanbeterin.html

Männchen haben mehr Rückenschilde am Hinterleib, die Weibchen sind in der Regel größer und haben kürzere Flügel als die Männchen. Die Körper der Weibchen sehen von unten betrachtet oft rauten - kegelförmig aus, die der Männchen schmal und länglich.

Ok danke!

0

Die Gottesanbeterin ist weiblich, sagt schon das "in" als Endung und der bestimmte Artikel "die". ;-)

Was möchtest Du wissen?