Der Tierärztliche Notdienst bzw. Tierklinik sind erste Anlaufstelle. Dir wird eine extra Pauschale für den Notdienst berechnet, wenn du zum Nottierarzt gehst, das sollte dich jedoch nicht davon abschrecken. Diese Pauschale ist in der Gebührenverordnung für Tierärzte festgeschrieben, genauso wie man bei einer Notapotheke mehr bezahlt, wenn man dort am Sonntag ein Medikament kauft.

Der Abszess selbst ist nicht lebensbedrohlich. Es ist wie ein Pickel. Deine Katze hat sich draußen verletzt und Keime oder sogar einen Holzsplitter oder ähnliches in die Wunde gezogen. Dadurch hat das Abwehrsystem des Katzenkörpers Eiter gebildet, welcher die Keime einschließt, damit sie nicht gefährlich werden und anschließend aus dem Körper transportiert.

Ein Abszess öffnet sich ab einer gewissen Größe oft von selbst, da durch die ḱörpereigene Produktion von Eiter unter der Haut eine große Spannung entsteht. Oft kommt es daher vor, dass ein unbemerkter Abszess sich von allein öffnet. Manchmal nach außen, wie es bei deiner Katze der Fall ist, manchmal aber auch nach innen und das wiederum wäre gefährlich. Es kann auch passieren, dass sich Eiter "verkapselt", wie der Tierarzt sagt. Dann wird er zu einem sehr festen Klumpen und lässt sich nicht mehr so leicht entfernen. Dafür muss die Katze dann Medikamente in die Wunde hinein bekommen. Der Eiter verkapselt sich aber erst mit der Zeit, das passiert nicht von heute auf morgen.

Der Tierarzt wird also die Wunde ausspülen und damit der Katze helfen, die Keime aus dem Körper zu bekommen. Danach wird er wahrscheinlich Antibiotika, entweder als Tablette oder als Salbe in die Wunde geben und diese natürlich auch desinfizieren. Vielleicht wird er um den Abszess herum das Fell scheren. Das war es eigentlich schon. Große Wunden werden zum Schluss noch so verschlossen, dass weiterhin Wundflüssigkeiten ablaufen können, aber keine neuen Keime hinein kommen, kleinere Wunden können dagegen offen bleiben und so abheilen. Dabei wird deine Katze keine großen Schmerzen haben. Die Behandlung findet auch meistens ohne Betäubung statt.

Leider gehören solche Verletzungen bei Freigängern zum alltäglichen Risiko dazu. Sie entstehen zum Bsp. schnell, wenn sich Kater raufen oder bei einer herausgerissenen Zecke der Kopf in der Haut der Katze bleibt.

Mache dir mal keine Sorgen, deine Katze ist noch nicht so alt, dass sie sowas nicht wegstecken kann. Ich habe auch eine 10 Jahre alte Katze, die sind in dem Alter noch topfit. Mit 15 wird es dann langsam kritischer. Passe bitte trotzdem in Zukunft noch mehr darauf auf, ob sich deine Katze verletzt, kontrolliere das am besten einmal täglich.

...zur Antwort

Es bedeutet, dass das Pferd von seiner Statur her und auch von der Muskulatur her in der Lage ist, ein Gewicht von um die 100kg Mensch locker zu tragen. Da Pferde eigentlich anatomisch nicht fürs Reiten gemacht sind, müssen sie erst lernen, einen Reiter zu tragen und dabei einen Katzenbuckel zu machen, um ihre Wirbelsäule nicht zu gefährden. Das braucht viel Muskulatur. Gleichzeitig müssen die Sehnen und Gelenke in den Beinen kräftig genug sein, um das Gewicht abfangen zu können.

Man spricht zwar häufig bei bestimmten Pferderassen von Gewichtsträgern, jedoch kann selbst ein solcher Rassevertreter auch "kein Gewichtsträger" sein, je nachdem in welchem Trainings- und Gesundheitszustand er ist. Leider wird gerade in Verkaufsanzeigen häufig erklärt, dass das Pferd zur Rasse X gehört und daher ein Gewichtsträger ist. Hiervon sollte man sich nicht täuschen lassen und den Tierarzt fragen, wie viel Belastung das jeweilige Pferd aushält (Ankaufsuntersuchung ist immer wichtig!).
Lastenträger wird als Begriff synonym verwendet.

...zur Antwort

Frage an Muslime: Wieso glaubt ihr ausgerechnet an Allah?

Dies soll keine provokante oder herablassend gemeinte Frage sein und ich möchte hier niemandem seinen Glauben ausreden. Sondern mich interessiert da wirklich eure Sichtweise, ich möchte euer Denken besser nachvollziehen können.

Zunächst kann man sich natürlich darüber streiten, ob man überhaupt an die Existenz eines Allmächtigen glaubt oder nicht. Aber nehmen wir in diesem Fall doch einfach mal an, es würde definitiv ein Gott existieren.

Was lässt euch (Muslime) dann so sicher sein, dass Gott tatsächlich die Eigenschaften hat, die ihm gemäß des Islam zugeschreiben werden? Was spricht dagegen, dass es nicht einfach eine erfundene Ideologie ist? Was spricht dagegen, dass Gott in Wirklichkeit gar nichts mit dem Koran etc. zu tun hat? Schließlich gibt es seit je her unzählige Gottesvorstellungen, Religionen, heilige Schriften, Prediger.... alle diese Religionen behaupten von sich, sie seien die einzig wahren. Da ist es doch zugegebenermaßen ein ziemlich wackeliges Argument zu behaupten, vor 1400 Jahren sei irgendwo in der Wüste ein Engel erschienen und hätte eine Botschaft verkündet, oder nicht? Würdet ihr heute einem x-beliebigen Menschen Glauben schenken, der sich in der Fußgängerzone auf ein Autodach stellt und behauptet, ihm sei ein Engel erschienen und er würde nun die Botschaft Gottes verkünden?

Ich habe natürlich schon einmal von den vermeintlichen Prophezeihungen gehört, die im Koran stehen sollen und die sich bewahrheitet haben, da war doch irgendwas mit dem Meer und mit dem Pharao, den man gefunden hat. Ich halte das aber für kein besonders stichhaltiges Argument für die Existenz Allahs, denn mit ein bisschen gutmütiger Interpretation, mit dem Verweis auf ein symbolisch oder metaphorisch gemeintes Verständnis könnte man solche Wahrheiten sicherlich auch aus anderen älteren Texten entnehmen.

Deswegen noch einmal: Abgesehen davon, dass ihr vermutlich von klein an mit diesem Glauben aufgewachsen seid, dass euer Umfeld ebenfalls davon überzeugt ist und dass ihr euren Glauben sinnstiftend und heilbringend findet (was aber alles emotionale Aspekte sind) - was würdet ihr mir für plausible rationale Argumente nennen, weshalb Gott, sollte er existieren, so ist wie im Islam beschrieben?

...zur Frage

Du bist Atheist, das ist das Problem. Wir Atheisten werden nie verstehen, warum man vorbehaltlos Märchen glaubt und denkt sie seien wahr. Aber vielleicht kann man es so erklären:
Jeder kennt die Geschichte vom Rotkäppchen. Wir wissen, dass sie erfunden ist und so nie stattgefunden haben kann. Dennoch glauben (nicht wissen und auch nicht argumentieren!) viele, dass es an der Story einen wahren Kern geben müsse. Also dass es womöglich wirklich mal ein Mädchen in roter Kleidung gegeben hat, das sich falsch verhalten hat und gerettet werden musste. Es ist ein reiner Glaube, dass es passiert ist, ganz und gar emotional. Weil wir uns wünschen, dass das Mädchen, das zum Bösen verführt wird, dann doch gerettet werden kann - denn es sieht ja ein, dass es sich falsch verhalten hat...

Worauf ich hinaus will: Man kann Glauben weder argumentativ belegen, noch kann man ihn rational nachvollziehen. Ein bisschen ist es wie Pokémon. Das ganze Spiel / die Geschichte ist total unlogisch und dennoch können wir uns vorstellen, dass so eine Welt wirklich existieren könnte. Wir wünschen es uns manchmal. Rein emotional.

Und genau so funktioniert Glaube an Gott. Wir wünschen uns, dass da jemand ist, der uns zuhört und manchmal unsere Verantwortung zu handeln übernimmt. Der Koran bietet nur die Schablone für diejenigen, die sich selber keinen eigenen Gott (Spaghettimonster oder Einhorn) ausdenken können oder wollen. Hinzu kommen die Traditionen, die danach gelebt werden. Man trägt die Tradition weiter, um damit den eigenen Glauben zu festigen (also um sich selber besser einreden zu können, dass das was man glaubt auch stimmt) und wenn man mit den Traditionen aufwächst, gehören sie sowieso einfach dazu. Genauso wie Atheisten Weihnachten und Ostern feiern, obwohl sie damit nichts religiöses verbinden. Es machen halt alle. So machen es die Religiösen halt auch.

...zur Antwort

Das ist dem Fell nach zu urteilen schonmal ein Jack-Russel-Mix. Der breite Kopf und die Ohren passen jedoch nicht zu einem Jack, die Hinterhand ist auch nicht Jack-typisch. Es sieht eher danach aus, als ob da etwas größeres mit reingemischt hat. Möglicherweise ein kleiner Labrador (die sind sehr häufig und auch nicht allzu groß). Dazu würde auch der breite Kopf und die abgekippten Ohren passen. Das Fell sieht auch eher danach aus.
Also ich würde spontan auf einen Jack-Russel-Labrador-Mix schließen. Das wäre dann definitiv ein Jagdhund. Da musst du gut aufpassen, dass sie nicht zu viel frisst bzw. Futter klaut oder selbst erjagt - das kann böse Folgen haben.

...zur Antwort

Philosophie studiert man nicht, um damit einen Beruf auszuüben, sondern einfach, weil es einen interessiert und man sich als Mensch/Seele weiterentwickeln will. Manche betrachten es als vergeudete Zeit, andere als wertvollen Ausstieg auf Zeit.

Literatur sollte man nur studieren, wenn man nicht gerade tief in Literatur verliebt ist - soweit ich das von Literatur-Studenten höre, wird dort die Liebe zu Texten völlig in den Boden gerammt, ähnlich wie ein Pferdewirt seine Liebe zu Pferden verliert.

Ich überlege auch, Germanistik und Philo zu wählen, wobei ich noch nicht sicher weiß, welches das Hauptfach werden soll. Beruflich mache ich daraus gar nichts, es macht mir einfach nur Spaß, solche Dinge zu lernen. Abseits davon versuche ich, einen Verlag aufzubauen - dafür braucht man aber kein Studium (auch wenn wohl Buchwissenschaft die sinnvollste Wahl wäre). Also die Herangehensweise ist ausschlaggebend, ob dir das Studium auch bringt, was du dir erhoffst. Und Journalist kannst du ebenso völlig ohne Qualifikation sein, das ist kein geschützter Beruf - was nützt dir also ein Studium, wenn jeder Hauptschüler deinen Job machen könnte? Das ist nicht einmal gemein gegenüber Hauptschülern, sondern stellt nur heraus, dass die genauso etwas leisten können, wenn sie wollen.
Jedenfalls - die Kombi ist toll. Aber sei dir bewusst, dass du damit keinen "Job" bekommst, sondern dir höchstens deinen Traum erfüllen kannst. Ich verstehe sowieso nicht, warum man studiert, nur um dann trotzdem Befehlsempfänger zu bleiben. Studium heißt eigentlich, Experte auf einem Gebiet zu werden und damit selbständig zu arbeiten, zumeist als Dienstleister.


...zur Antwort
LDR und Rollkur sind genau das selbe

LDR ist nur ein neuer Begriff, es beschreibt aber das gleiche missbräuchliche Verhalten. Früher nannte man das schlagen der Pferdebeine beim Springtraining Barren. Heute nur noch "touchieren", als würde man das Pferd vorsichtig mit der Gerte berühren. Zwischen einer Trabstange und einer Gerte sind ja wohl definitiv Unterschiede. Man kann ein Pferd nicht mit einer Trabstange "touchieren", allein schon vom Gewicht her.

Um es kurz zu machen. Schau dir die Erläuterungen von Philippe Karl zu dem Thema an, dann weißt du, was ich darüber denke.

"Also, jemand hat gesagt, wenn man es weniger als 10 Minuten am Stück macht, ist es Sport? Okay, dann kann man auch sagen, eine Frau in weniger als 10 Minuten zu missbrauchen ist Sport. Also, es ist Missbrauch, ein Pferd so zu reiten."
Und Karl erklärt auch ausführlich, warum das so ist (Anatomie und Wesen des Pferdes).

LDR ist symbolisch für die gesamte Einstellung der Leute gegenüber Pferden. Sie betrachten Pferde als niedere Wesen, die man gefügig machen muss (aka Sportgerät) und nicht als Partner. Ich sage nicht, dass man nur Wattebäusche werfen soll, aber es muss pferdegerecht zugehen - und das heißt eben, weder Gebisseinsatz, noch Sporen, noch LDR, noch Sperrriemen und dergleichen. Man muss schon der Intelligenz des Pferdes gerecht werden. Es nur zu foltern, macht es sicher gefügig, aber niemals bereit, einen Reiter zu tragen. 

Mir scheint, die anderen Antwortenden haben nicht begriffen, was LDR ist. Sonst würden sie erklären, warum es etwas anderes als Rollkur sein soll. Ihr beschreibt alle, warum ihr Rollkur schlecht findet, aber sagt nicht, was ihr an LDR gut findet. Entscheidet euch doch mal.

...zur Antwort

Frag mal beim VdRD an, auf deren Seite findest du die Regionalstellen, die dir genaueres über die Vermittlungstiere und die Bedingungen sagen können. Die machen auch eine Vorkontrolle und sagen dir, ob das Gehege richtig vorbereitet ist etc. 

http://www.vdrd.de/index/fmodule/content/id/134

...zur Antwort

Mein Hund erkennt mich nicht mehr!?

Hallo Community,

mir ist heute etwas Seltsames passiert. Ich habe seit 4 Monaten einen nun 9 Monate alten Hund, der leider etwas Probleme mit Männern hat. Er ist Männern gegenüber sehr misstrauisch und ängstlich, was er durch Knurren und sollte man ihm zu nahe kommen auch durch Bellen zeigt. Bis letzte Woche war ich 24/7 mit meinem Hund zusammen und habe ihn auch mit zur Arbeit genommen. Nun musste ich in dieser Woche leider wegen eines Trauerfalls für 5 Tage nach Österreich und habe ihn für die Zeit bei meinem Bruder unter gebracht, da dieser einer der wenigen Personen ist denen er Vertraut. Als ich ihn heute morgen voller Freude empfangen wollte und mich schon auf seine Reaktion gefreut hatte, musste ich eine große Enttäuschung hinnehmen. Als ich die Tür öffnete um in herzlich zu empfangen, schreckte er sofort zurück und traute sich nicht zu mir zu kommen! Im Gegenteil fing er an mich anzubellen und auch nachdem er in der Wohnung war beruhigte er sich nur mäßig. Jedesmal wenn ich mich von meinem Platz erhob oder zurück ins Zimmer kam wurde ich angeknurrt und angebellt, als wäre ich ein Fremder. Er schien auch die Wohnung nicht zu erkennen! Er beschnüffelte alles sehr Vorsichtig als würde er alles zum ersten Mal sehen. Erst nach ca. 1,5 Stunden schien er sich langsam zu besinnen. Mittlerweile verhält er sich ganz normal. Er folgt mir wieder auf Schritt und Tritt und liegt nun auch wieder vor mir auf meinen Füßen. Mein Bruder sagte, dass er vielleicht sauer sei, dass ich ihn allein gelassen habe. Aber ich kenne ihn und sein Verhalten und er hat sich mir wie allen anderen Männern gegenüber verhalten. Er hatte Angst und war misstrauisch, obwohl ich ihn auch sofort an mir schnuppern lassen habe, in der Hoffnung, er würde sich wieder fangen. Nach dieser schweren Woche, hat mich das nun auch noch ziemlich mitgenommen und ich hatte einen richtigen Kloß im Hals, als er mich anbellte. Ich werde auf jeden Fall mit ihm zum Tierarzt gehen und wollte sowiieso einen Tiertrainer angagieren um das Problem mit Männern in den Griff zu kriegen da er auch (noch) mit zur Arbeit darf, aber mein Chef natürlich sagt, wenn er nicht in den Griff zu bekommen ist, kann er das nicht mehr dulden. Obwohl er wirklich ein sehr schwieriger Hund ist, habe ich heute zum ersten Mal darüber nachgedacht ihn zurück in Tierheim zu bringen, da das heute schon ein sehr herber Schlag war. Ich werde mir zwar wie gesagt, nun schnellstmöglich professionelle Hilfe dazu holen, nur lässt mir das grad eine Ruhe und ich würde gerne fragen ob jemand eine Erklärung für dieses verhalten hat. Bevor ich gegangen bin, hatte ich das Gefühl dass wir schon eine starke Bindung zueinander haben und bis auf das ich einige Male mit ihm schimpfen musste habe ich auch alles dafür getan dass es ihm gut geht, er glücklich ist und seinen Spaß hat.

...zur Frage

Überlege mal ob es am Geruch liegen kann. Du riechst anders, nachdem du weg warst, dann gehst du auch noch "bedrohlich" (=herzlich) auf ihn zu. Klar hört er deine Stimme, aber er war sicherlich sehr verwirrt, dass du so anders riechst. Nun hast du diesen Geruch in deine Wohnung mitgebracht. Er selbst war nun einen anderen Geruch von der Pflegestelle gewöhnt und alles war natürlich wieder neu für ihn. Das ist normal. ;) Er wird sich daran wieder gewöhnen und mit den Jahren wird er auch mit sowas besser klarkommen.

...zur Antwort

Die Frage ist eher, warum du eine RB suchst. Möchtest du einfach, dass sich jmd um dein Pferd kümmert, wenn du nicht kannst oder möchtest du jmd, der die Kosten des Pferdes mitträgt?

Ich würde 50€ nehmen. Für meine RBs hab ich nie mehr als 30€ gezahlt und konnte bei der einen quasi jeden Tag reiten und alles machen, dafür war der Besitzer einfach froh, dass sich in der langen Zeit jemand um sein Pferd gekümmert hat.

...zur Antwort

Ich finde problematisch, dass du das Fell weglassen möchtest. Die Frage ist hierbei nicht, ob es "hässlich" ist, sondern wie es sich anfühlt. Der Druck wird ohne Fell stärker auf die Nase einwirken und das Stück Leder kann arg scheuern. Deshalb sollte eine solche Trense mit Fell sein, bin ich der Meinung. Ich traue dir einfach mal zu, dass du genau weißt, wie die Mexikanische wirkt und du dir auch bewusst bist, wo da der Druck hingeht etc. Von daher wäre das mein einziges Manko.

Die großen Versandhäuser für Reitsport hast du schon abgeklappert, Ebay und Co auch? Vielleicht hast du in deiner Nähe ein lokales Reitsportgeschäft, wo du genauer nachfragen kannst, eventuell haben die so einen Zaum oder aber sie können einen bestellen.

...zur Antwort

Ich bin zwar auch irritiert, was genau du meinst, aber vielleicht hilft dir ja ein Bild weiter, damit du siehst, wie es aussehen soll:

http://images2.bilder-speicher.de/eigenbauten/bild-125/eigenbauten-10103009575836.jpg

Auf diesem Bild ist auf jeder Etage eine Heu-Stelle, die gut zu erreichen ist. Das muss auch so sein, Meerschweinchen müssen immer in der Lage sein, an frisches Heu zu kommen.

Einstreu ist auf jeder Etage notwendig, denn worauf sollen sie sonst laufen? Auf kaltem Holz? Nein, das geht nicht. Sie brauchen Einstreu. Die fällt auch nicht herunter, denn deshalb gibt es ja den Streuschutz. Das sind vorne an den Etagen die Plexiglas-Scheiben, ich nehme an, dass man die auch runterklappen kann, zum sauber machen.

Ob du deinen EB nun auch so einrichtest und den Streuschutz auf diese Weise anbaust, bleibt natürlich dir überlassen. Auf jeden Fall eigen sich Plexiglasscheiben sehr gut dazu. Besuch doch mal das Meerschweinforum.de - dort gibt es ein paar Themen, wo die Gehege der User gezeigt werden, damit man ein paar mehr Ideen und Anregungen bekommt, wie man Gehege bauen oder einrichten kann.

...zur Antwort

Bitte KEINE Kaninchen im Zooladen kaufen!

www.gegen-zooladenkaeufe.de

Wenn du Kaninchen ein nettes Zuhause geben möchtest, informiere dich doch bitte über das örtliche Tierheim oder Kaninchenschutz-Vereine. Diese sind weitaus kompetenter und bieten dir zu allen Fragen rund um die Tiere Rat.

...zur Antwort

In der Realität gibt es das nicht. ;)

Die hellen Augen kommen nur in Zusammenhang mit bestimmten Genen vor, die das Fell ganz oder stellenweise aufhellen. Berühmt ist daher das Merle-Gen, das diese Aufhellung bewirkt, es kommt bei vielen Rassen sogar im Namen der Farbschläge vor wie "Blue Merle" beim Australian Shepherd. Das ist einfach ein schwarzes Fell, das flächenweise aufgehellt ist und dadurch wirkt es nicht mehr schwarz, sondern blaugrau. So ähnlich ist es auch mit den Augenfarben.

...zur Antwort

So genannte Skills helfen im Akutfall. Das bedeutet, du konzentrierst dich ganz stark auf eine bestimmte Handlung oder einen Gedanken.

Wenn du weglaufen möchtest, kannst du erst bis 10 zählen, das Datum aufsagen oder den Raum wechseln. Es hilft auch, kurz die Augen zuzumachen und sich auf die Atmung zu konzentrieren. Es gibt noch jede Menge mehr Dinge, die man dann tun kann, Hauptsache man tut sich nicht weh oder verfällt in Flashbacks oder sowas.

Ganz konkret in Bezug auf Bus und Bahn würde ich dir raten, deine Atmung zu kontrollieren, konzentriere dich nur auf das was du tun musst, hinlaufen, Ticket kaufen und hinsetzen. Es kann sehr anstrengend sein. Nimm dir wenn es geht jemanden mit, der dir Sicherheit und Ruhe vermittelt. Vielleicht kann dich auch jemand von der Klinik abholen oder zum Arzt hinbringen? (Je nachdem was du für eine Therapie machst.)

Es gibt im Internet diverse Skill-Listen, da kannst du dir welche heraus suchen, die für dich sinnvoll und umsetzbar sind.

...zur Antwort

Du solltest deine Haare so wenig wie möglich waschen. Einmal pro Woche reicht vollkommen, dafür lieber einmal mehr durchkämmen und das Fett verteilen - das ist gerade bei langen Haaren enorm wichtig, dass auch die "unteren Teile" dieses Fett abkriegen, das sorgt in einem gewissen Maß dafür, dass die Haare gesund und geschmeidig bleiben. Zu oft waschen ist auf jeden Fall sehr ungesund und macht die Haare kaputt. Das Babyshampoo ändert daran auch nichts, es bleibt trotzdem ein Shampoo, das die Haare angreift.

...zur Antwort

Bitte halte deine Ratten in einem Rudel von mindestens 3 - 4 Tieren, ab 5 ist eigentlich die beste Anzahl, damit sie ihr Rudelverhalten ausreichend ausleben können. Auch zu zweit vereinsamen sie und fühlen sich absolut unwohl. Du musst bedenken, dass diese Tiere in freier Wildbahn in Rudeln von bis zu 50 Tieren leben. Dagegen sind 5 Tiere in einem Rudel wirklich gar nichts. Das sind halt ihre natürlichen Bedürfnisse, die man bei der artgerechten Haltung beachten muss.

Bitte schaue daher mal beim Verband der Rattenliebhaber und -halter Deutschland e.V. (VdRD e.V.) nach, die können dich individuell zur artgerechten Haltung beraten und dir eventuell passende weitere Rudelmitglieder vorschlagen. Auch eine sehr gute Informationsseite ist das www.rattenforum.de - dort sind Mitglieder, die sich mit Ratten wirklich sehr sehr gut auskennen und Anfängerfragen gerne beantworten.

Ratten zu zähmen beansprucht viel Zeit, Geduld und Leckerchen (Drops, Nagermalt/ Multivitaminpaste und leckeres Obst). Vielleicht stimmt auch etwas mit der Einrichtung der Voliere nicht, dass es einfach zu offen ist und zu wenig Versteckmöglichkeiten gegeben sind... Du solltest damit rechnen, dass diese Ratte nie richtig zahm werden wird, gerade Futtertiere bekommen als Welpen keine anständige Prägung auf den Menschen und haben daher zeitlebens Angst vor uns. Das muss man bis zu einem gewissen Grad einfach hinnehmen. Um die Angst etwas abzubauen sind eben noch mehr - auf den Menschen positiv geprägte - Rudelmitglieder wichtig, die der Scheuen zeigen können, dass es nicht so schlimm ist. Auch auf diese Weise lässt sie sich leichter überzeugen.

...zur Antwort

Für mich klingt es wie eine Adaption von "Der Vorleser". Ich kann mich natürlich auch irren, aber vielleicht schaust du dich in dieser Richtung mal um.

...zur Antwort

Ich denke nicht, dass es hierfür einen Fachbegriff gibt. Häufig ist das aber bei Hochsensiblen der Fall, wir verstehen den Sinn von Smalltalk nicht und darum besprechen wir nur wirklich relevante Themen, fragen nur nach wie es dir geht, wenn es uns wirklich interessiert und wir wirklich aufmerksam zuhören können. Ein bloßes "Wie gehts?" "Schönes Wetter"-Geplänkel ist Hochsensiblen zu wider.

Es gibt aber noch andere Persönlichkeitstypen oder evtl sogar Autisten, die ähnlich denken.

Das hat einfach was damit zu tun, dass man schnell denkt und die Dinge die drum rum erzählt werden, sind ja nicht wesentlich, sodass es dem Denktempo angepasst ist, wenn man sagt, gib die wichtigen Infos und dann zum nächsten Thema. Warum erzählt man unwesentliche Dinge? Das verstehe ich persönlich ehrlich gesagt nicht.

...zur Antwort

Lade ihn doch mal auf einen Imbiss oder einen Kaffee oder sowas ein. Wenn es für dich in Ordnung ist, kannst du etwas von deinen Sorgen bei ihm loswerden, als Wink, damit er merkt, dass du ihm vertraust und er dir wichtig ist. Wahrscheinlich weiß er selbst nicht so genau, warum es ihm nicht gut geht oder er durchlebt die Hölle und glaubt keiner interessiert sich dafür. Aber wenn er merkt, dass andere auch solche Probleme haben und er nicht alleine ist, hilft ihm das vielleicht.

...zur Antwort