Wie merke ich, ob eine Gefäß aus Silber ist oder lediglich versilbert?

5 Antworten

Silber wie auch "nur" versilbertes läuft gleichermaßen an, kann fast schwarz werden, wenn es nicht geputzt wird. Auch ein Stempe allein sagt nicht immer das Nötige aus, man muß sich schon auskennen. Versilbertes hat oft auch keinen Stempel, und antikes echtes Silber hat manchmal keinen Stempel. In Deutschland und in einigen anderen Ländern sind die Stempel für echtes Silber 800, 835, 825, 900, 926. Andere Länder haben Zeichen oder gegenständliche kleine Darstellungen als Marken. Also man muß schon sehr sehr geübt sein, um es festzustellen, außerdem benutzt der Fachhandel spezielle chemische Säuren, um zu prüfen. Auch das will geübt sein. Mache Dir einen Vorschlag, wenn es möglich ist: Fotografiere die Marke und setze sie hier rein, dann kann ich Dir Bescheid sagen, ob es Silber oder versilbert ist. Geht das nicht, dann mache eine Skizze von der Marke und setze diese hier rein, vielleicht auch ein Foto von der Kanne. Von Berufs wegen habe ich viel mit solchen Dingen zu tun, kann daher wohl helfen.

Die wenigsten Gebrauchsgegenstände sind wirklich aus silber. Sie sind meist versilbert d. h.es wird bei Apaka (Neusilber) auf elektrolytischem wege eine sehr dünne Silberschicht 'aufgedampft'. Bei Bestecken ist zum beisp. der Stempel ofmals der 'Halbmond' mit einer Zahl '80' dies bedeutet das 12 Bestecktteile mit insgesamt 80 Gramm Silber 'bedampft' wurden.

Halbmond zusammen mit Krone bedeutet, daß es sich um deutsches echtes Silber handelt. Bei versilberten Dingen steht kein Halbmond dabei.

0

ungeschütztes Silber wird an der Luft mit der Zeit schwarz

schneide es mal mit dem Messer o.ä. an. Wass sich nicht mit stahl ritzen lässt, kann auch kein Silber sein. Alles was massiv korrodiert ist, ist auch kein Silber, dieses setzt nur eine dünne schwarze Schicht an.

Und wenn das alles nicht hilft gehe so nem Goldschmieden und er soll es mit der säure testen.

Was möchtest Du wissen?