wie lange warten auf OP Termin offene Biopsie - Weichteilsarkom?

3 Antworten

Leider kann ich Dir in Deinem ganz speziellen Fall nicht konkret helfen.

Aber ich hatte damals eine Stanzbiopsie und dieses spezielle CT. PET hieß das glaube ich.

Vom Erstgespräch beim Onkologe bis zur ersten Chemo und Autoimuntherapie vergingen 3 Wochen. Also innerhalb der 3 Wochen, waren alle Voruntersuchungen abgeschlossen.

Ich hatte ein diffuses großzelliges B Zell Lymphom, da sollte aber von Hause aus die Behandlung sehr schnell beginnen.

Ich denke es wird auch darauf ankommen, was die vermuten, wie aggressiv dieser ist ect.

Aber ich persönlich denke, dass Du da nicht allzu lang warten musst

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute, kann nachvollziehen, da fühlt sich jeder Tag wie eine Ewigkeit an


Stefan291 
Fragesteller
 16.05.2022, 18:46

Hallo Bertha,

vielen Dank für deine Ausführliche Antwort.

Auch wenn natürlich jeder Fall einzeln betrachtet / bewertet werden muss, beruhigt mich deine Antwort dann trotzdem :)

Das schlimmste ist jeder Tag an dem nichts passiert, das stimmt...

Ich hoffe du hast die Krankheit gut überstanden!.

Lg Stefan

0
Bertha2701  16.05.2022, 22:06
@Stefan291

Danke , im Moment was den Krebs angeht alles im grünen Bereich und hoffe, dass dies zumindest noch lang so bleibt, da der Preis trotz allem erheblich war, denn die Behandlung hat ein paar gravierende Folgen gehabt. Aber dies war der Preis fürs Leben und eine wirkliche Wahl hat man ja nicht, in solch einer Situation.

0

Facharzt-Ausbildung keine.

Aber sehr, sehr viel Spitalerfahrung.

Ich hatte zwei HerzOPs (Staphylo an Mitralklappe) die dritte OP steht an. Alleine schon aus dieser Story hies es vor sieben Jahre im Unispital, sofort operieren sonst sind die morgen Tod. Zweitmeinung eingeholt, die Aortenklappe hält noch locker 3-5Jahre, nun sind es sieben Jahre her... Und sonst noch einiges bei mir. Ich will immer Zweitmeinung.

Meine Mutter hatte einen Hirntumor.

Der Vater einen kindskopfgrossen Tumor auf der Leber, danach noch diverse in Lungen und Rippen. An Chemo fast verstorben, abgebrochen und danach 30Jahre krebsfrei. Immer sofort alles rausgeschnitten.

Bemüh Dich um Zweitmeinung.

Warum nicht gleich richtig operieren und alles entfernen?

Ich habe immer Angst das mit der Biopsienadel Krebszellen verschleppt werden.


Stefan291 
Fragesteller
 16.05.2022, 18:03

Anscheinend weil der Tumor sehr verwachsen ist - und davor noch eine Maßnahme ansteht den Tumor zu verkleinern?! Die Aussage von den Ärzten war, das ist nicht möglich. Ich habe jedoch sorgen dass ich so ewig auf den OP-Termin für die Biopsie (Offene Biopsie - keine Stanzbiopsie) warten muss. Kann das nicht einschätzen.

0
Beni68  16.05.2022, 18:10
@Stefan291

Raus muss es eh, weniger verwachsen ist es nach Biopsie auch nicht... Sofort grosszügig rausschneiden.

0
Stefan291 
Fragesteller
 16.05.2022, 18:11
@Beni68

Okay - welche Facharztausbildung hast du um das aus der Ferne ohne Bildgebung beurteilen zu können? :D

Ich vertraue da doch den Professoren an der Uniklinik.

0