Wie lange noch barfuß zu Hause?

18 Antworten

Zuhause bin ich immer barfuß; wenn es etwas kühl wird, ziehe ich beispielsweise einen norwegerpullover an. Im winter heize ich nur sparsam und halte die wohnung auf 18°C oder so.

Da ich mich auch draußen viel barfuß bewege, kriege ich keine kalten füße. Kann ich nur empfehlen zur anregung des kreislaufs!

Da ich draußen nicht nur stillstehe, sondern mich bewege, bin ich bei 10°C sehr komfortabel barfuß, bei 5°C sollte ich schon gut in bewegung sein und bei 0°C sportlich unterwegs (rennen oder in zügigem schritt bergauf gehen). Das hängt auch sehr von der wärmeleitfähigkeit des bodens ab (trocken, nass oder schnee).

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Habe an meinen nackten Füßen durch Abhärtung und Training ein stark, reduziertes Kälteempfinden. Nutze daher auch jetzt im Herbst das ständige Barfußlaufen in der Stadt. Die Kombination Kälte und Nässe behagt mir nicht. Dann müssen halt Barfußschuhe ran.

Helfen Dir dann ggfs. auch. Nutze halt Deine Möglichkeiten und verbessere Dein Wohlbefinden.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich denke nicht dass man dafür eine bestimmte Grenze braucht.

Wir haben auch keine Fußbodenheizung. Trotzdem bin ich zu Hause meistens nacktfüßig. Wenn mir aber meine Füße zu kalt sind, ziehe ich mir Socken an.

Wenn ich morgens aufstehe bleibe ich zu Hause meistens barfuß, bis ich dass Haus verlasse. Wenn ich nach Hause komme und es ist kühl, dann behalte ich meine Socken meistens an. Manchmal ziehe ich sie dann aber doch aus, und höre irgendwann meine Mutter meckern, dass meine Socken überall herumliegen.

Von Experte BarfussTobi bestätigt

Zuhause ist es grundsätzlich nicht notwendig Socken oder gar Schuhe zu tragen.

Die Temperaturen auch ohne Fußbodenheizung sind nicht niedrig genug um ansatzweise problematisch zu werden.

Unsere Füße sind dafür ausgelegt auch bei kälteren Temperaturen gut zu funktionieren, Kälteempfinden ist bei Menschen die häufiger barfuß laufen auch deutlich geringer.

Umso gesünder die Füße desto besser die Durchblutung (Muskulatur) und aufwärmen bei etwas Bewegung (z.B. Zehen) kann dann recht schnell erfolgen.

Es ist ähnlich wie bei unseren Händen, natürlich bei Steinböden und ähnlichen kann es Nachts unangenehm werden, dann kann man immer noch Haussocken überziehen.

Eine Jahreszeit in der man Zuhause nicht barfuß sein kann gibt es so nicht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn Du keine medizinischen Probleme z. B. mit der Durchblutung o. ä. hast, dann kannst Du zuhause barfuß laufen soviel du willst. Wenn es Dir aber bei Füßen zu kalt wird (wie bei den meisten Frauen), solltest Du vielleicht doch Socken oder Flip Flops anziehen. Oder Socken und Hüttenschuhe, damit Dir an den Füßen keine Eisklötze festfrieren! :)

Hardcore Barfüßer ziehen grundsätzlich nie Schuhe oder Socken an. Aber die sind dann auch schon gut trainiert und machen das nicht erst seit gestern!

Was möchtest Du wissen?