Wie lange kann man einen Hund erziehen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Alter des Hundes scheint mir hier weniger das Problem zu sein. Ein Hund bleibt bis ins hohe Alter lernfähig und lernfreudig. Die Frage ist, ob die Hundebesitzerin ebenso lernfähig ist. Sie sollte dringend eine gute Hundeschule aufsuchen, um selbst zu lernen, wie man mit einem Hund umgeht. Tipps zur Wahl der richtigen Hundeschule gibt es hier: http://alexdogblog.blogspot.com/2008/04/die-richtige-wahl-der-hundschule.html (Der Artikel bezieht sich zwar auf Welpen, aber die Tipps zur Wahl der richtigen Hundeschule treffen auch auf ältere Hunde zu.)
.
PS: Meiner ist 12 und freut sich immer noch etwas neues zu machen und zu lernen. Und ich kenne auch keinen Hund, der ab irgend einem bestimmten Alter nichts mehr lernen wollte oder konnte.

Das Alter des Hundes ist kein Problem, denn die sind ja nicht blöd und wollen ja mit ihrem Besitzer arbeiten.

Das Problem ist eher der Besitzer, der sich nicht auf sein Tier einlässt und zu faul und zu bequem ist, um Konsequenzen zu ziehen und dem Hund Regeln aufzuzeigen, denn wenn man das mit Liebe macht, erfordert es manchmal ein überirdisches Maß an Geduld.

Beispielsweise, wenn du deinen Hund aus dem Schlafzimmer haben willst und ihm 10 Mal "Nein" sagst und der Hund sagt aber dann trotzdem zum 30. Mal "Ja"

es geht eigentlich in jeden alter nur dann wirds schwerer und man muss es dem hund intensiver bei bringen, d.h.: wenn möglich sofort in die Hundeschule auch wenn man einen hund "gebraucht" bekommt egal ob er 8wochen oder 4 jahre ist^^ immer in die hundeschule wenn amn den hund neu hat:P

Was möchtest Du wissen?