Wie lange ist "Trauer" angebracht?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Definiere "trauern"! Ist trauern für Dich nur, wenn Du zu Hause sitzt und Dir die Augen rot weinst? Nein! Trauern kann auch ganz anders stattfinden, und jeder hat da seine eigene "Methode", den Tod eines geliebten Menschen zu verarbeiten.

Ich habe meiner Schwester damals, als meine Mutti starb, vorgeworfen, dass sie unmittelbar danach mit ihren Freunden in die Disco gegangen ist. Ich konnte es einfach nicht verstehen, wie sie dazu fähig war.

Ich habe inzwischen (mit ein paar Jahren Abstand) Abbitte getan. Welches Recht habe ich, meine Schwester (oder sonst wen) zu verurteilen, weil sie anders trauert als ich es tat (und auch nach 19 Jahren immer wieder noch tue)? Ich habe natürlich gar kein Recht, ihr irgendwelche Vorhaltungen zu machen.

Ich vermute, Dir wird es bei Deinem Vorhaben nicht anders ergehen, als meiner Schwester damals mit mir. Man wird vermutlich entsetzt, geschockt oder ratlos mit dem Kopf schütteln. Mache bitte nicht den selben Fehler, wie meine Schwester und ich ihn gemacht haben, nämlich erst Jahre später darüber zu sprechen. Erkläre Deiner Familie sofort, warum Du nicht zu Hause bleiben möchtest. Bitte sie um Verständnis und Toleranz, Dich so trauern zu lassen, wie es Dir gut tut. Ich hoffe für Dich, sie werden es besser verstehen, als ich es damals verstanden habe.

Alles Gute und mein herzliches Beileid!

In diesem Fall freue ich mich ganz besonders über das Sternchen! :-)

Hab vielen Dank dafür!

0

Ich finde, jeder muss auf seine eigene Weise mit dem Tod nahestehender Menschen umgehen... die einen wollen tage- oder wochenlang am liebsten allein sein und nichts mit anderen machen und einfach "in Ruhe trauern", die anderen trauern zwar, lenken sich aber gleichzeitig auch ab. Nur, weil du weggehst, heißt das ja nicht, dass du den Tod von deinem Cousin "mit Füßen trittst". Wie gesagt, mit Trauer geht jeder anders um und bei jedem dauert die Verarbeitung von sowas unterschiedlich lange. Ich denke dir kann niemand was vorwerfen, wenn du weggehst, denn es muss ja nicht jeder Ewigkeiten allein im Zimmer dann sitzen und trauern. :o

Jeder trauert unterschiedlich und natürlich auch unterschiedlich lange. Wenn dir danach ist, feiern zu gehen, dann tu es auch; wenn dir nicht danach ist, dann nicht. Trauern hat unterschiedliche Gesichter - einer weint viel und will nichts mehr machen - der andere hat nach kurzer Zeit die Trauer überwunden. Wichtig ist, an denjenigen zu denken und ihn nicht zu vergessen !

Jeder trauert auf seine Art... Ich denke du kommst mit dem Verlust eher zurecht als deine Eltern. Solltest es allerdings mit dem Feiern nicht zu sehr übertreiben, da dies negativ von deinen Eltern aufgenommen werden kann. Ich denke sie brauchen dich nun am ehesten. Unternimm mit ihnen was und beschäftige dich mit ihnen. Manchmal hilft es auch, wenn man darüber redet, allerdings vorsichtig damit sein, da es nach hinten losgehen kann.

Mein herzlichsten Beileid...

MfG

Mein Beileid ... nun zu deiner frage, also meiner Meinung nach kannn und solte jeder Trauern so lange er es für richtig hält, und ob du am WE feiern möchtest hängt auch nur von dir selber ab... zb hatte ich eine Freundin die auch einen guten Freund verloren hatte, aber dann sagte "lass uns doch mal jetz was unternehmen ..der verstorbene hätte es so gewollt ;)"

im grossen und ganzen musst du es mit dir ausmachen..

Was möchtest Du wissen?