Wie lange habt ihr gebraucht bis ihr den lotussitz konntet?

6 Antworten

Ich konnte es sofort. Wenn man die Zeiten beim Zazen langsam steigert, kommen nach meiner Erfahrung auch die Beine im Laufe der Zeit mit der Situation klar. Ich würde auf alle Fälle die Verwendung eines Zafu (Meditationskissens empfehlen.

Es gibt auch entsprechende gymnastische Übungen, die den Körper auf den Lotossitz vorbereiten können, etwa die Schmetterlingsübung, die im Yoga "Bhadrasana" genannt wird.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Mehr als 30 Jahre Praxis buddhistischer Meditation

Könnte es auch sofort, früher im Sportunterricht konnt ich's nicht. Hab irgendwann angefangen fast nur noch im Schneider, halben Lotus oder in der Hocke zu sitzen, auch auf Stühlen. Irgendwann dann den Lotus wieder ausprobiert und war überrascht das es problemlos geht. Am Anfang haben mir noch die Fußgelenke etwas weh getan aber mit der Zeit ist auch das verschwunden. Ist super Bequem und der Rücken ist automatisch perfekt ausgerichtet, lohnt sich auf jeden Fall daran zu arbeiten.

Ich konnte ihn noch nie und versuche, alles nach Tagesform so gut wie möglich abzustimmen. Wichtig ist mir ein bequemer Sitz und das Überkreuzen der Hirnhälften (also Beine). Das geht auf einem Stuhl manchmal besser als am Boden.

Generell sehe ich in körperlichen Einschränkungen kein Ausschlusskriterium für Erleuchtung ;)

Nicht lange. Ein bisschen dehnen hier, ein bisschen dehnen da und schon ging des.

Also ich konnte es auch sofort, kommt abe darauf an wie oft du Übungen machst und wie gelenkig du bist.

Was möchtest Du wissen?