Wie lange dauert eine Ausbildung zum Heilpraktiker?

3 Antworten

Es gibt sehr verschiedene Bildungseinrichtungen, und wie Isartaucher schon schreibt, gibt es keine Vorschrift für die Dauer der Ausbildung, sondern es zählt nur dass du die Überprüfung beim Gesundheitsamt erfolgreich absolvierst. Allerdings solltest du dir darüber im Klaren sein, dass die bestandene Überprüfung dir lediglich die Berechtigung gibt, auf die Volksgesundheit loszugehen und du somit noch keinerlei Therapie-Verfahren und alternative Diagnose-Techniken kennen gelernt hast. Eine gute, allerdings nicht ganz preiswerte, dafür aber zeitintensive Variante ist es, einen Kompaktkurs über ca. 3 Jahre in Form einer Tagesausbildung zu machen. Dort wirst du auf die Prüfung vorbereitet und lernst oft noch die Grundlagen für mind. 2 bekannte und geschätzte Therapieverfahren. Grundsätzlich gilt aber: Man lernt nie aus! Fortbildungen sollten dich den Rest deines Lebens begleiten. Am besten du lässt dir von den HP-Schulen in deiner Umgebung Info-Material zusenden und nimmst an Probestunden teil, die meistens kostenlos angeboten werden. Viel Glück!

Teilzeitgruppe · 2 Abende oder 2 Vormittage - 2 Jahre Empfohlen für Teilnehmende ohne Vorbildung, Dauer insgesamt ca. 24 Monate; die Ausbildung beinhaltet: Abend- oder Vormittagsunterricht an 2 Wochentagen über 24 Monate (außer in den Ferien der Heilpraktikerakademie), alle Grundlagen der Naturheilkunde, Repetitorium und Prüfungscoaching 48 Ustd; selbstorganisierte Kleingruppen, 1 Einzelcoaching,+ 3 naturheilkundliche Aufbauseminare im Wert von je bis zu 250,- Euro nach Wahlhttp://www.campusnaturalis.de/ausbildung_heilpraktiker.php

Für die Teilnahme an der Heilpraktiker-Überprüfung ist grundsätzlich gar keine Ausbildung vorgeschrieben. Es gibt allerdings eine unüberschubar große Zahl von Heilpraktikerschulen, die Lehrgänge mit einer Dauer von wenigen Tagen bis zu drei Jahren in Abend-, Wochenend- oder Vollzeitunterricht anbieten.

http://esowatch.com/index.php?title=Heilpraktiker

Was möchtest Du wissen?