Wie lange braucht eine Rakete in etwa um ins All zu kommen?

5 Antworten

Das hängt ausschließlich von der Beschleunigung und der Startmethode einer Rakete ab.

Die immer wieder genannten 8 min stimmen nur für einen senkrechten Start unter der Prämisse des geringsten Treibstoffverbrauchs.

Eine geringere Beschleunigung bringt die Rakete auch ins All, aber sie verbraucht mehr Treibstoff, weil sie länger beschleunigen muß - deshalb macht man das nicht.

Umgekehrt kann man aber auch stärker beschleunigen, wodurch sie schneller die jeweilige Umlaufbahn erreicht. Ob das noch günstiger wäre? Das dürfte vom Typ der Rakete abhängig sein, also von der Technologie.

Zum Beispiel kann man unbemannte Raketen viel "brachialer" starten lassen als bemannte und bei Abfangraketen macht man das auch. Deren Prämissen sind ganz anders gelagert (schnellstmöglich ihr Ziel zu erreichen).

Es hängt auch von der Zahl der Raketenstufen ab. Feststoffbooster sind prinzipiell auch Zusatzstufen und zwar auch dann, wenn sie gleichzeitig mit dem Haupttriebwerk brennen.

Es sind aber auch andere Startmethoden möglich. Beim Shuttle hatte man anfangs die Alternative im Auge, den Shuttle mit einem Hypersonic-Jet zu starten und erst in großer Höhe zu entlassen. Dieser Start wäre deutlich langsamer, aber zugleich energiesparender verlaufen, war damals aber technisch zu abgehoben.

Gruß

Was möchtest Du wissen?