Wie kommt man von der Spielsucht weg?

14 Antworten

Hallo ,ich bin die Frau eines Spielers,und ich haue bald ab.Denn mein Mann spielt seit 20 Jahren.zu dem finanziellen Ruin kommt noch das alle versuche ihm zu helfen in einen Chaos endeten .Es gibt in jeder größeren Stadt eine Fachstelle für Glückspielsucht,da wirst Du beraten und auch auf Leute treffen mit dem gleichen Problem.Denn nur wer in der selben Sch... sitzt wie man selbst ,ist in der Lage Dich zu verstehen.Macg es bevor es zu spät ist!!!! Ich wünsche dir viel Kraft.

du musst dich soweit ablenken dass du da nciht mehr hingehst. das wird aber eine weile dauern, bevor du ganz weg bist. andernfalls musst du dir Hilfe holen in einen der Beratungsstellen. die haben die nötige Professionelle Erfahrung wie du das schaffen kannst.....viel Glück

Hallo Torres1993,

SUPER dass du einsiehst, du hast ein Problem. In der ersten Frage war auch zu lesen, dass du mit deinen Freunden "ab und zu" zocken gehst.

Du willst jetzt dein Leben ändern, das ist eine gute Sache. Einige Dinge solltest du aber beachten:

F'R'EUNDE, die dich NICHT unterstüzen dabei, die sind leider nicht gut für dich, also ein anderer Freundeskreis sollte her! Grundsätzlich gilt eine Devise, nämlich

       **alles  was  mich   nicht  von  der  Sucht  befreit,  muss  weg!**

Eine gute Möglichkeit ist auch, dir SELBST EIN HAUSVERBOT in diesem Casino zu erteilen. Dazu brauchst du nur dem Besitzer mündlich oder schriftlich mitzuteilen, dass du aufgrund deines Problemes um Hausverbot ersuchst.

Alles sofort aufzuhören, ist immer noch der beste Weg. Plane diesen Schritt sorgfältig:

1.) Teile deinen Freunden mit, was du vorhast. Entweder sie verstehen es und unterstützen dich, oder sie halten dich für übergeschnappt, was du natürlich nicht bist, im Gegenteil.

2.) Hausverbot geben lassen.

3.) EINEN ERSATZ für dieses gewohnte Spielen, Sport zum Beispiel.

4.) Du solltest auch eine Therapie in Erwägung ziehen.

Das Denken, das kannst du nicht abstellen, dafür haben wir Menschen keinen Schalter, das ist bei jeder Form von Sucht so, du wirst daran denken. Wenn du aber längere Zeit in Behandlung bist (erfolgreich) dann wird es weniger.

Dieses Glücksgefühl wiegt alle Spielprobleme bei weitem auf!

Versuche es, gib nicht auf, plane es wie gesagt sorgfältig. Viel Kraft wünsche ich dir dazu.

Gruß Alfred

Du muss offen legen das du spielst bzw deine Famili darüber erzählen sonst geht es bach runter deine schulden werden dann immer mehr und immer mehr.dann caritas auifsuchen und therapie bzw stationere therapie in klinik spezial klinik.

Alleine wirst Du es wohl nicht mehr schaffen, wenn es schon so schlimm ist. Allerdings finde ich es große Klasse, wenn Du es einsiehst, dass Du süchtig bist. Das ist schon der erste Schritt zur Besserung, wie man so schön sagt, denn der muß von Dir kommen. Begebe Dich in provisionelle Hilfe - viel Glück.

Was möchtest Du wissen?