Wie können sich Programmierer alle Wörter merken die sie zum Programmieren brauchen?

17 Antworten

So schwer ist das ja gar nicht....das ist wie eine Fremdsprache lernen. Anstatt "nur" Vokabeln zu büffeln musst du bei einer Programmiersprachen noch gewisse Parameter lernen. Aber auch dafür gibts Hilfsmittel. Es gibt Programme die erkennen was du machen willst und ersetzten dann die entsprechenden Tags. Nicht dass das die Programmierarbeit für dich macht, es hilft lediglich beim Tippen :-)

Was ist dein Problem, es ist pro Programmiersprache kaum mehr als 20 und eine einfache Syntax. Hast du schon mal eine Sprache gelernt (z.B. Englisch, Französisch, ...)? Da sind es 10.000 und mehr Vokabeln und eine komplizierte Gramatik.

Die "Vokabeln" in der Programmierung erlernst du beim erlernen der Programmiersprache und die Begriffe hast du schnell drauf.

Meinst du jetzt Schlüsselwörter an sich ? Da gibt es abhänig von der Sprache doch gar nicht so viele und die stammen großteils aus dem Englischen . So schwer ist das gar nicht

Die Syntax einer Sprache erlernst du durch Beispiel Code abtippen und begreifen was er bewirkt, umso mehr du das machst, desto mehr lernst du. Dein Gehirn ist lernfähig. ;-)

Übung Übung Übung.

Zu Beginn brauchst du vielleicht Hilfe in Form eines Tutorials. Und dann benutzt du dieselben Begriffe einfach immer wieder. Wenn du dann genug "Vokabular", also Befehle, hast, dann setzt du sie in unterschiedlichem Kontext ein.

Der Vorteil ist, dass du die meisten Dinge ja frei kombinieren kannst und das Ergebnis sofort siehst. Über Try & Error kannst du unzählige Variationen ausprobieren und so prägst du dir die Begriffe irgendwann ganz von alleine ein. Ohne große Probleme.

Was möchtest Du wissen?