Wie kann man eine Person von der Wahrheit überzeugen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lügen in einer Beziehung haben immer einen Hintergrund. Man lügt nicht, weil man da einfach mal Lust zu hat. Ich würde dir ein offenes Gespräch raten und in diesem Gespräch auch mögliche Konsequenzen erwähnen. Versuche hinter den Grund zu kommen, warum gelogen wird. Falls das Gespräch nichts bringt, würde ich eine Paartherapie vorschlagen, da man 10 Jahre ja nicht so einfach in den Wind schießt.

Zuerst mal danke für die ganzen Ratschläge auf meine Frage ... die meisten Sachen seh ich auch so , naja auch wenn ich mich nur schwer damit abfinden kann wird es wohl das beste sein so eine Beziehung zu beenden. Meine Partnerin is so ein Mensch ; daß was sie denkt is so, davon lässt sie sich nicht abbringen,selbst wenn ihr die ganze Welt einen Beweis bringt das das was sie denkt nich so is

0
@Eisblut77

Wenn du deine Partnerin liebst, kämpf für die Beziehung. 10 Jahre sind eine lange Zeit. Versuch herauszufinden warum sie lügt, schlag eine Paartherapie vor und erst wenn sie alles abblockt, dann denk an dich und beende die Sache bevor du dir selber noch döller wehtust.

0

Ich glaube auch, dass du einen Menschen mit Psychose nicht von irgendetwas überzeugen kannst. Solche Menschen handeln meist krankheitsbedingt. Das hat nichts mit deren Charakter zu tun, sondern das sind dann Symptome der Erkrankung. Du kannst Deiner Freundin dabei nicht helfen, so hart wie es klingt. Du könntest ihr höchstens dabei helfen eine Therapie anzustreben und dich vorerst etwas von ihr distanzieren. Denn du wirst mit der situation auf Dauer nicht glücklich werden. Denn alle Versuche zu helfen, werden wahrscheinlich erfolglos bleiben. Trotzdem viel Glück und alles Gute!

meine ex hat auch mal sachen behauptet die nicht der wahrheit entsprechen! daraufhin war ich beim anwalt! am besten du hast zeugen oder schriftliches! bzw. das eine 3 person das bezeugen kann und notfalls vor gericht auch aussagt für dich! das wäre der glücksfall! aber du kannst beim anwalt schreiben verfassen lassen, das sie das zu unterlassen hat! und wenn die person das weiterhin macht, es dann zu ner anzeige kommt! das ist der offizielle weg und du hast ab dem tag was gesetzlich in der hand! Das heißt das du dann gute chancen hast! also...anwalt- schreiben an die person schicken lassen!- und im wiederholungsfall gibts für die person dann ärger! das ist das einzige was geht was ich weiß und mir mein anwalt damals geraten hat!

Hilfe - Rufmord

mir hat ein bekannter angedroht über mich rufmord zu begehen.diese aussage hat er mir per sms mitgeteilt.nun warte ich ab ob was passiert aber wenn weiß ich schon das ich die möglichkeit habe mir einen antwalt zu nehmen u.eine unterlassungsklage anzuordnen oder eben eine strafanzeige bei der polizei zu stellen.zeugen hab ich voererst keine aber die sms in meinem handy ist ja da-darf ich die als beweis benutzen?und wenn er irgendwas verbreiten sollte wird mir das ja von div.menschen zu ohren kommen die ich dann als zeugen einsetzen kann.es geht hier nicht um kinderkram sondern wirklich ernste dinge! das problem ist - ich hab diese dinge wirklich getan - habe sie auch bei der polizei vor einer ganzen weile gestanden u.warte quasi auf meine strafe.also was er eventuell rum erzählen wird könnte die wahrheit sein, trotzdem ist es doch aber rufmord wenn er damit nachweislich meinen ruf schädigt, oder nicht?ich habe gelesen "Rufmord bedeutet, daß von einer bestimmten Person oder Vereinigung irgendwelche Dinge über Dich behauptet oder verbreitet werden, die nachweislich schädigende Wirkungen für das Ansehen Deiner Person,im persönlichen oder geschäftlichen Bereich, nach sich ziehen." da steht nichts davon ob es eine rolle spielt ob es sich um die wahrheit handelt. aber ist es auch so?

...zur Frage

Psychose vom Kiffen?

Hi, Infos: 16/w Ich habe vor ca. 4 Monaten (Anfang Dezember) das zweite mal in meinem Leben mit einer Freundin gekifft und es war der reinste Horror für mich; Herzrasen, Schwindel, zu viel im Kopf, Angstzustände. Seit dem ist meine Wahrnehmung völlig am Arsc* und mir ist manchmal immer noch total schwindlig und ich will nur noch Zuhause sein, obwohl ich eigentlich ein total Lebendiger Mensch bin. Natürlich habe ich mir Sorgen gemacht und bin damit zum Arzt und zur Heilpraktikerin gegangen. Der Arzt, den ich ca. 2 Wochen nach meinem Horrortrip aufgesucht habe, war ehrlich gesagt keine große Hilfe, er hat gesagt, dass das weggeht und ich mir keinen Kopf machen soll. Bei der Heilpraktikerin war ich ca. Vor 1 1/2 Wochen und sie hat mir gesagt, dass das eine leichte Psychose sei, aber nach geraumer Zeit weggehen würde. Sie hat mir zudem Kügelchen gegeben, die ich nehmen sollte. Das habe ich auch getan, aber es ist nicht besser, sondern schlechter geworden. Ich hab am vorletzten Wochenende einen Filme Marathon gemacht und in einer Nacht hatte ich eine Panikattacke, hatte Angst und Gedanken, die ich vorher noch nie hatte und habe angst, in eine Depressive Phase reinzurutschen. Ich werde auf jeden fall NIE WIEDER kiffen. Könnt ihr mir sagen, was ich tun kann? Ich möchte so sehr, dass das aufhört, weil ich gefühlt nur noch die Hälfte von dem wahrnehme, was ich eigentlich tue.

...zur Frage

Rufmord, üble Nachrede, Verleumdung -Konsequenzen?

Hallo ich hab mal eine Frage. Mal angenommen es werden Sachen erzählt/verbreitet, teils über Foren (nachweisbar) und teils auch untereinander, dass ich so und os bin und das und das getan hätte , was nicht der Wahrheit entspricht.ich habe kein Problem damit , dass Gerüchte rumgehen, mein problem ist nur ,dass es solche Gerüchte sind die echt zu weit gehen und mich schlecht da stehen lassen . Und im Internet werden Sachen veröffentlich( negative Aussagen und fragen ) die man nicht veröffentlichen müsste. Ist es üble Nachrede, Verleumdung, Rufmord oder doch was anderes ? Würde sich eine Anzeige lohen? Und was passiert mit den betroffenen ?

...zur Frage

Was tun gegen eine Drogen Psychose?

Ich bin seit Juli 16 Jahre alt und habe in den letzten zwei Monaten ca. 20-25 mal gekifft. Jedes mal habe ich das Gefühl gehabt in einem Spiel zu sein. Gegen Ende also beim ca. 20 mal Kiffen, hat der Effekt 2 Tage angehalten pro joint. Am 15.07 habe ich nun wie jedes mal gekifft und Alkohol getrunken. Anfangs war alles gut und am nächsten Abend habe ich drüber nach gedacht ob die Welt eine Simulation ist und bekam plötzlich eine Panik Attacke, da ich davor an Gott geglaubt habe und an den Himmel. Und plötzlich extreme Angst hatte vor dieser Simulations Vorstellung. Dieser Gedanke lässt seit Wochen nicht los. Ich hatte die erste Woche zu dem auch ne Art Depression. Dann wurde es für 1-2 Tage wieder alles gut und nun ist es phasenweise das ich wieder diese starke Panik habe und auch oft Angst vor der Hölle (keine Ahnung warum). Also es würde um einiges besser als in der ersten Woche welche extrem schlimm war, aber immernoch phasenweise sehr schlimm. Meine Frage ist nun was ihr mir gegen diese offensichtliche Psychose empfehlen könnt und wann ich spätestens professionelle Hilfe zur Seite holen sollte.

...zur Frage

Die wahrheit sagen wenns einem eigentlich sche1sse geht?

Ihr kennt das sicher man schreibt oder redet und die person fragt wie gehts..oder wie läufts...und man würde gerne sagen das alles echt super läuft aber in wirklichkeit ist es das absolute gegenteil und es geht einem richtig mies..

Ich hasse solche momente, jedes mal aufs neue muss ich sagen das es mir schlecht geht..und es is iwie erniedrigend (weil die person es dann besser hat..und zerstört voll die stimmung. Später wied wieder gefragt wieso..und man hat keine antwort oder es is wie immer der selbe Grund.

Außerdem kommts bei leuten die man nich so gut kennt auch nich gut an...besonders bei leuten die bisschen arrogant sind oder neugierig..

...zur Frage

Psychose durch Entzug..

Wenn eine Person (sagen wir mal X) auf Entzug (stationär) ist, und diese dann Psychose bekommt (aufgrund des Entzuges),

wie soll man dann mit X umgehen?

Kann man helfen?

Geht die Psychose wieder weg?

Btw: X denkt jeder würde etwas gegen ihn haben, sieht Dinge die nicht existieren und hat deswegen "krasse" Angstzustände. Außerdem ist X extrem gefühllos, egal was X sagt er hat keine Emotionen. Ihm ist so gesehen alles egal. Die einzige Emotion die ich in X "sehe" ist Reizbarkeit, also X wirkt oft gereizt wenn ich sage das X sich das nur einbildet, zum Beispiel wenn er sagt das zum Beispiel der Himmel grün ist, dann wirkt er extrem gereizt weil er "ganz genau weiß" das der Himmel grün ist, dann sag ich "das kann nicht stimmen der ist blau" und dann sagt er immer "wenn du mir nicht glaubst, dann geh!" Und am nächsten Tag ist er wieder so komisch, als wäre das am vorherigen Tag nie passiert!

Ps: Ich weiß das x in Behandlung ist und das das wahrscheinlich wieder weg geht aber was soll ich machen? Wenn X sagt "komm nie wieder mehr!" Ruft X mich am nächsten Tag an und fragt wieso ich ihn nicht besuche?

Mit seinen Ärzten will ich nicht drüber reden weil ich Angst hab das ich X nich mehr besuchen darf..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?