Wie kann man echtes Gold erkennen?

3 Antworten

Natürlich kann man das vom Profi überprüfen lassen, aber vorab gibt es auch einen kleinen Test, den man zu Hause machen kann. Und dafür braucht es eigentlich nur Wasser... es wird hier genauer erklärt!

http://www.gutefrage.net/video/so-kann-man-echtes-gold-erkennen

Echter neuer Goldschmuck muß gestempelt sein. In Deutschland und manchen (nicht allen) Nachbarländern sind das diese Stempel in Zahlen ausgedrückt: 333, 585, 750, oder auch 8 kt (ct.), 14 kt, 18 kt. Diese bezeichnen den Gehalt an Gold bzw. die Karatzahl. Aber, diese Stempel können gefälscht sein, man sollte Acht geben, wo man kauft. Bei Juwelieren oder in Schmuckabteilungen bekannter Kaufhäuser, kein Problem, auch in Geschäften, die antiken Schmuck anbieten (handelt es sich um seriöse Geschäfte, wird dort geprüft), Pfandhäusern (dort wird jedes Stück geprüft). Vorsicht auf Flohmärkten (dort wird oft in Unkenntnis Nichtgold für Gold angeboten, denn es ist nicht alles Gold, was glänzt), das gleiche gilt für Trödelläden oder kleine An/Verkauf-Shops. Ich will damit aber nicht behaupten, daß auf Flohmärkten oder in Trödelläden nur mit Absicht "betrogen" wird, meistens in Unkenntnis. Wenn man als Laie Schmuck oder so wie in Ihrem Fall angeboten bekommt, sollte man so kaufen, als sei er unecht, dann verkauft man sich nicht. Mit dem bloßen Auge, Echt von Unecht zu unterscheiden ist fast nicht möglich, letztlich gibt nur die chemische Probe Aufschluß darüber. Diese kann man jedoch nur machen lassen, wenn die Möglichkeit der Überprüfung vor dem Kauf besteht, nicht auf Märkten, da man sich dort ja sofort entscheiden muß. Einen Juwelier fragen ist immer gut und richtig, das geht z.B., wenn man privat ankauft. Auch private Anbieter irren sich oft. Es gibt sehr gut gearbeiteten Falschgoldschmuck und wenig benutzt. Manchmal wird im Urlaub, in Italien z.B. an Autobahnen usw. "echter" Schmuck billig angeboten, dieser ist auch gestempelt. Ich rate, Finger davon lassen. Etwas zu meiner Identität: ich habe ein Antikgeschäft und biete auch Schmuck an, bin früher auch auf manches hereingefallen, bis ich gelernt habe, chemisch zu prüfen. Aber auch die jahrelange Erfahrung mit Material als solches hat mir oft geholfen, wenn ich wegen der Eile nicht prüfen konnte. Und mein Motto war stets "Im Zweifel nicht kaufen" oder zu einem Nichtgoldpreis. Außerdem mußte ich oft privaten Anbietern sagen, daß ihr vermeintliches, geerbtes, Goldstück keins ist.

Die sicherste methode ist deine Schmuckschatulle mit der sogenannten "Prüfsäure" zu testen! Da findest du auch gleich heraus wieviel ct das wären - 14 oder 18 karat!

ich denke nicht, dass das ding punziert ist.. da wird mit der Punze die bezeichnung dafür quasi wie ein stempel markiert!

Was möchtest Du wissen?