Wie kann ich Wasserfässer vor Frost schützen. Brauche das Wasser noch kurzzeitig. Wie umgehe ich, dass das Wasser gefriert und sie (Plaste) platzen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Mit ein wenig Sand gefüllte PET-Flaschen (1,5l oder 2l) in die Fässer geben sodass diese oben schwimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jedes Jahr wieder diese ängstliche Frage.Dazu meine Antwort: einige dickere Zweige/Äste in die (offene) Tonne stellen; dann kannst Du weiterhin Wasser entnehmen, die Zweige verhindern auch bei starkem Frost ein Durchfrieren bzw Platzen der"Plaste"Tonne.Hilft bestimmt! Viel Glück wünscht Babsy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis ein 200 Liter-Fass durchfriert bräuchte es mehrere Tage Starkfrost von minus 10° eher minus 15° oder mehr. Wir hatten das mal vor vielen Jahren im Physik-Oberstufen-Kurs ausgerechnet: Ich weiß noch, dass es schwer zu berechnen ist, weil es durch die Anomalie des Wassers eine Selbstinhibition des Vorgangs gibt.

Allerdings zerplatzt eine Tonne nicht erst bei Durchfrieren bis zum Boden, sondern schätzungsweise bei eine Eisschicht von einem Drittel oder Viertel genügt. (Abh. von Form des Behälters, Material und Randbedingungen)  

Das ist alles in der Praxis unerheblich! Bei leichten Nachfrösten auch über Tage zerplatzt keine 200-Plaste-Tonne! Tagsüber wird es wärmer und die dünne Eisschicht kannst jeden Tag zur Sicherheit zerstoßen! Wirklich null Gefahr, dass deine Tonne im November platzt!     


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mummelhase
12.11.2016, 23:41

Haben wir in den vergangenen Jahren auch schon gehofft. Aber leider war das Theorie. Die Fässer sind zwar nicht geplatzt. Das ist richtig. Jedoch im Frühjahr lief die Brühe dann am Ablaufhahn (er befindet sich in Bodennähe) unkontrolliert raus. 

0

Also bei den aktuellen Temperaturen wird dein Wasser sicher nicht gefrieren (es sei denn Du wohnst auf dem Feldberg)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mummelhase
11.11.2016, 22:28

Es handelt sich hier um handelsübliche Wassertonnen mit einem Füllstand von 200l. Leider hatte ich in den vergangenen Jahren schon mal Pech, Was denkst Du bis zu welchen Temperaturen sie das so einfach aushalten?

0

Du könntest Salz ins Wasser geben, dann gefriert es tiefer. Ist aber nicht mehr nur Wasser dann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es das Gefäß zulässt am besten eine Pumpe rein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Kanister abfüllen und in den Keller stellen. (Wozu braucht man im November noch Wasser auf den Beeten?).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mummelhase
12.11.2016, 23:37

Ja leider kann ich wegen einer akuten Erkältung den Garten noch nicht ganz winterfest machen. Das Wasser wird noch zu Reinigungsarbeiten benötigt und kommt anschließend auf das Land. Wohin auch sonst. 

0

Man kann das Frieren des Wassers etwas aufhalten, indem man eine Styropurplatte auf die Oberfläche legt. Allerdings schützt es nicht bei anhaltenden Fost vor völliges Durchfrieren.

LG Gerhard

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

offen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?