Wie Isoliere ich die Wasserleitungen am Dachboden gegen Frost?

1 Antwort

Möglichkeit 1  du gehst in den Baumarkt und holst dir filz rollen um die rohrleitungen zu isolieren Wird auch bei Heizungen so gemacht!

Möglichkeit 2 du  holst dir  dort eine schuamstoff isolierung für die Rohre schneidest die Isolierung auf und steckst sie auf die Rohre und dan  verklebst du sie mit Isolierband aber normalerweise werden die in die Schaumstoffschläuche gesteckt deswegen nimm Möglichkeit 1 !Auch dürfe das erst mal  kostengünstiger sein (M1
)!

Wasser spritzt aus einem Teil des Kaltwassereckventils obwohl abgedreht?

Hallo hallo :-)

Ich wollte heute den Zulaufschlauch meiner Waschmaschine wechseln. Er hängt mit meinem Wasserhahn am Kaltwasser-Eckventil.

Das Kaltwasser-Eckventil habe ich an beiden Hähnen zugeschraubt (nach rechts) - Wasserhahn gibt nun kein Wasser mehr.

Wenn ich jedoch den Schlauch vom Eckventil abdrehen will spritzt das Wasser mit hohem Druck an der Windung raus. Kann das Wasser aus denn Schlauch sein oder ist mein Eckventil so kaputt, dass es zwar das Wasser für meinen Wasserhab abstellt aber nicht für den Zulaufschlauch?

Was kann tun um den Schlauch zu demontieren ohne meine Bude unter Waser zu setzen?

Danke Euch für Eure Hilfe!

...zur Frage

Bis zu welcher Außentemperatur genügt die Frostschutzeinstellung der Heizung?

Meine Ex-Vermieterin behauptet, dass die Einstellung "Frostschutz" der Heizkörper für Außentemperaturen von 6 Grad und mehr geeignet ist. Fallen die Temperaturen darunter, sei die Frostschutz-Einstellung nicht mehr geeignet, um Wasserleitungen vor dem Einfrieren zu schützen. Wenn ich mir die Heizung in meiner neuen Wohnung betrachte, ist es aber eher so: Wenn Frostschutz eingestellt ist und die ZIMMER(!)temperatur unter 5-6 Grad sinkt, schaltet sich der Heizkörper an. Hintergrund: Ich hatte auf Frostschutz gestellt und die Leitungen sind eingefroren, da es nachts ca. -5 Grad hatte. Ich war der festen Überzeugung, der Frostschutz würde das schaffen. Wer hat den nun Recht? Gibt es hier jemanden vom Fach, der Bescheid weiß? Vielen, vielen Dank schon einmal im Voraus!

...zur Frage

Durchlauferhitzer. Bräunliches Wasser. Was tun?

Hallo liebe GF-Gemeinde,

vor ein paar Tagen sind unsere Wasserleitungen zum Haus zugefroren. 2 Tage ging nichts. Jetzt läuft es wieder. Doch wir haben ein großes Problem. Zwar läuft das Kaltwasser wie immer gut und flüssig, aber unser Warmwasser spackt total ab. 1. Es kommt nur 1/4 des heißen Wassers raus wir üblich. 2. Das Wasser ist bräunlich mit kleinen Körnern drinnen. Sieht aus wie Rost keine Ahnung. Wir haben einen Durchlauferhitzer. Manchmal springt der erst gar nicht an und es kommt gar kein heißes Wasser mehr. Ich bin verzweifelt und will nicht bis Montag warten bis ich einen Handwerker rufen kann. Und nein an unsere Rohren wurde nicht rumgebastelt. Habe genug diesbezüglich gelesen.

Danke für eure Hilfe

...zur Frage

Wie älteren Kärcher Hochdruckreiniger/Damfstrahler (HDS810) frostsicher entwässern?

Hallo allerseits, ich habe einen älteren Kärher Diesel-Dampfstrahler/Hochdruckreiniger HDS810, den ich dauerhaft im Freien (unter einem Vordach) abgestellt habe. Wie und an welchen Ablässen entwässere ich den wie vorgeschrieben, damit er keine Frostschäden bekommt? Die Bedienungsanleitung ist vorhanden, spricht diesen Punkt aber nicht im Detail an (einziger Hinweis: "Gerät nicht bei Minustemperaturen aufbewahren ohne vorherige Frostsicherung."). Sicher, ich könnte nun alle greifbaren Verschraubungen öffnen und eventuell vorhandenes Restwasser ablassen. Nur - wie geht das professionell? Welche Ablässe/Entwässerungshähne oder -Schrauben gibt es da und sind werksseitig vorgesehen?

Habe den Kärcher nach umfassender Wartung/Reinigung/Rohrschlangenreinigung das letzte mal im Spätjahr im Betrieb gehabt, seit dem steht er rum. Nun soll es aber in den nächsten Tagen ja sehr kalt werden, und ich möchte Schäden verhindern.

Vielen Dank und viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?