Wie kann ich mir Nenner/Zähler merken?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Bruchrechnung beruht darauf, dass sich das Ganze (die Eins aus dem Rechnen mit natürlichen Zahlen) noch unterteilen lässt. Einen Kuchen kann man zum Beispiel in vier Teile teilen. Wenn diese Teile gleich groß sind, so ist jedes Teil ein Viertel des Kuchens. Wenn, wie im Bild, eines der Viertel schon fehlt, so sind drei Viertel Kuchen dargestellt. Das Ganze wird in vier gleiche Teile geteilt; drei davon sind hier gemeint. Oder: Drei Ganze werden gemeinsam in vier gleiche Teile geteilt; eines dieser gleichen Teile ist gemeint. Geschrieben wird dies gewöhnlich in der „Zähler-Bruchstrich-Nenner-Schreibweise“: Die Zahl unter dem Bruchstrich, der Nenner gibt an, in wie viele Teile das Ganze geteilt worden ist; die Zahl über dem Bruchstrich, der Zähler gibt an, wie viele Teile davon in diesem Falle gemeint sind. So erhält man einen Bruch. Man kann diesen auch so deuten: Der Zähler gibt an, wie viele Ganze gemeinsam in soviele gleich große Teile zu teilen sind, wie der Nenner angibt. (Man legt drei Kuchen übereinander und teilt den Stapel in vier gleiche Teilstapel.) Wird das Ganze (die Torte) stattdessen in acht Teile geteilt und werden davon sechs genommen, so ist das ein anderer Bruch: \\frac {6}{8} statt \\frac {3}{4}. Aber diese beiden Brüche stehen offenbar für die gleiche Menge Kuchen: Sie stehen für dieselbe Bruchzahl. Für jede Bruchzahl gibt es viele (unendlich viele) verschiedene Darstellungen, verschiedene Brüche, die alle denselben Wert (dieselbe Größe) verkörpern, aber auf unterschiedliche Weise. Von einem Bruch zum anderen gelangt man durch Erweitern und Kürzen. Dadurch ändert sich der Wert einer Bruchzahl nicht, man erhält aber für diese Zahl verschiedene Darstellungsweisen: verschiedene Brüche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich merke mir das so:

Der Zähler zählt wie viele teile es vom ganzen sind bsp: 2/3 der zähler (2) zählt das es hier 2 teile von dem ganzen (3) sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Zähler ist die obere Zahl und der Nenner die Untere. Z.B. bei 3/4 ist 3 Zähler und 4 Nenner. Der Nenner benennt den Anteil am Ganzen - hier also viertel. Und der Zähler zählt, wieviele Anteile vorhanden sind (drei). Ich hoffe, daß Dir das hilft, den zählenden Zähler und denn nennenden Nenner zu merken ;-)
Cindy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nenner ist die zahl die den bruch benennt also di untere zahl und zähler ist di zahl di den wert gibt darum oben!ober einfach alphabeth n kommt vor z nur umdrehen :) kompliziert aber so habs ich gemacht :) !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man Brüche addieren soll, müssen diese auf den Hauptnenner gebracht werden!

Das ist dann bekanntlich die Aufarbeitung, damit die Nenner (unter dem Bruchstrich) gleich sind und dann die Zähler (oberhalb) schön zusammengezählt werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Nenner benennt den Bruch: drittel, viertel, fünftel, also unten.

Der Zähler zählt die Brüche: zwei Halbe, drei Halbe usw., also oben.

So merke ich es mir. Aber natürlich muss Du die Eselsbrücke nehmen, die Du Dir merken kannst, selbst wenn sie total unlogisch ist... :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Bruch z.B 1/3 ist, dann sag die einfach ein von 3, 3 ist dann der Nenner, dann kann eins ja nur noch der Zähler sein :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es mir so herleiten: Zählen: 1 2 3 4 5 6 7 8

Als Bruch geschrieben: 1/1 2/1 3/1 4/1 5/1 usw.

Also ist der Zähler oben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?