Wie ist es in Berlin- Neukölln?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nach Neukölln ziehen momentan extrem viele Neu-Berliner, weil es momentan der place to be ist.

Es sind halt trotzdem noch viele Sozialschwache da und es gibt diese Großfamilien, die Teile des Rotlichtmilleus und der Casinos kontrollieren, von denen bekommt man, aber wenn man nicht in solchen Kreisen verkehrt wenig mit.

Also abschließend kann man sagen, dass Neukölln ein toller Stadtteil mit vielen Studentinnen und Studenten, vielen Szenebars, viel multikulti ist, aber auch Probleme mit Armut und Kriminalität hat, wie übrigens viele Berliner Stadtteile, trotzdem kann man sich in Berlin um jede Uhrzeit auf die Straße trauen.

Neukölln ist gross,dazu gehört Rudow und Bukow,dort ist es eher ruhig und gediegen.Es gibt in jedem  Berliner Bezirk Brennpunkte,und was mit Banden gemeint sein soll verstehe ich nicht so wirklich.

So wie früher ist es mit sicherheit nicht damals wo ich noch mitten drinnen gewohnt habe gab es ne menge assis und jetzt ? Großteil wg wohnungen und stundenten auch die azzlack von vor 10 jahren werden erwachsen und wollen mal was erreichen

Meine Freundin wohnt in Neukölln & so schlecht ist es da nicht. Wenn ich dort unterwegs bin, habe ich auch noch keine Banden oder sonst was gesehen. Ich wurde noch nie von irgendwelchen blöd angequatscht oder sonst was. 

Was möchtest Du wissen?