Wie hoch ist die Mindestauflage bei einem Bücherdruck?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es geht sogar einzeln bei bod = books on demand. Üblich ist eine Mindestauflage von 1000 Stück. Falls du selber dein Buch einem Verlag anbieten möchtest, achte darauf, dass er DIR Geld zahlt und keines von dir verlangt. Ein solcher "Verlag" ist nur an deinem Geld (gerne mal eben 6.000 € und mehr) interessiert, aber nicht am Verkauf deiner Bücher. Guck mal hier rein: http://www.dsfo.de/fo/viewtopic.php?t=13206

diese antwort ist teilweise falsch, warum hast du gleich dein sternchen vergeben. die auflagenhöhe der ersten auflage wird vom verlag vorgegeben, das ist keinesfalls 1000. selbst ein verlag der kein vorsschusskostenverlag ist wird auf verdacht die auflagenhöhe festlegen. wenn, dann beginnt es mit 500.

0

Ich sehs aus der anderen Perspektive. Mein Vater betreibt eine Druckerei, und er würde sagen, es kommt ganz klar auf die Drucktechnik an. Mit Bogendruck lassen sich auch kleine Stückzahlen fertigen, mit Rollenoffset oder Tiefdruck nur hohe Auflagen. Aber ich bin da kein Experte, und wie es von den Verlägen her aussieht habe ich keine Ahnung.

die perspektive ist für einen autor unwichtig.

0

wenn du ein buch verlegen lassen willst. dann brauchst du ein konzept. wer will mein buch verlegen ( ohne das ich kosten habe )? wo will ich mein buch verlegen ( auch wenn ich kosten habe )? oder will ich mein buch selber veröffentlichen. Verlage, die ein buch annehmen weil es ihnen gefällt legen die auflage fest- verlage, die geld wollen ( sogenannte vorschusskostenverlage ) machen nicht mehr als 500. alles was du selber machst ist eine abmachung mit deiner druckerei, kannst jederzeit nachfordern.

Was möchtest Du wissen?