Wie hoch fliegen Schmetterlinge?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

das kommt ganz auf die Art an. Unsere heimischen Tagfalter bleiben im bodennahen Bereich (max. 20 m Höhe). Betrachtet man die Wanderfalter, die alljährlich in unterschiedlicher Anzahl nach Mitteleuropa und auch Deutschland einfliegen, wie beispielsweise der Distelfalter, Admiral oder auch Schwärmer wie das Taubenschwänzchen, Windenschwarmer usw. sieht es schon anders aus. Diese Arten nutzen teilweise die Winde in großer Höhe (mehrere hundert Meter), um ähnlich wie Zugvögel Energie zu sparen und schneller große Strecken zu überbrücken. Der amerikanische Monarchfalter zum Beispiel fliegt mit den Höhenwinden in riesigen Gruppen und legt zweimal im Jahr die Strecke von Nordamerikas Norden bis nach Mittelamerika zurück.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Steinzauber hat dir schon eine korrekte Antwort gegeben. Nur als Ergänzung: Wanderfalter fliegen auch über die Alpen - teilweise auf 4000 bis 5000 m Höhe. Nur: es ist kein richtiges Fliegen. Sie werden bei der Süd-Nord-Bewegung im Frühling von einem Föhnsturm hoch getragen, wo sie dann einfach die Flügel ausbreiten und fast erstarren. - Den höchsten Flug hat man nachgewiesen, als vor ein paar Jahren Monarchfalter - eh die zähesten Flieger unter den Schmetterlingen - vor Florida von einem sogenannten Jetstream erfaßt wurden und in einer Höhe von über 9000 m über den Atlantik geblasen wurden. Die Überlebenden wurden dann an der englischen Westküste gefunden, wo sie sich leider nicht vermehren konnten, weil dort die Futterpflanze für die Raupen fehlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das kommt ganz auf die Art an. Unsere heimischen Tagfalter bleiben im bodennahen Bereich (max. 20 m Höhe). Betrachtet man die Wanderfalter, die alljährlich in unterschiedlicher Anzahl nach Mitteleuropa und auch Deutschland einfliegen, wie beispielsweise der Distelfalter, Admiral oder auch Schwärmer wie das Taubenschwänzchen, Windenschwarmer usw. sieht es schon anders aus. Diese Arten nutzen teilweise die Winde in großer Höhe (mehrere hundert Meter), um ähnlich wie Zugvögel Energie zu sparen und schneller große Strecken zu überbrücken. Der amerikanische Monarchfalter zum Beispiel fliegt mit den Höhenwinden in riesigen Gruppen und legt zweimal im Jahr die Strecke von Nordamerikas Norden bis nach Mittelamerika zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schmettelinge orientieren sich ja in erster linie an blumen, von deren nektar sie naschen können - und ich denke, wenn sie im 2. oder 3. stock eines wohnhauses etwas leckeres orten, machen sie sich die mühe, auch in diese höhe zu fliegen...

wie hoch die tatsächlich fliegen können - das wäre mal eine gute frage für die sendung mit der maus, die gestern abend als show lief (war hochinteressant) - das weiss ich auch nicht ... lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?