Wie hoch darf ein Zaun im Wohngebiet sein?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Das ist je nach Stadt/Gemeinde unterschiedlich. Schau in die Ortssatzung oder frag beim Ordnungsamt nach. In meinem Ort z. B. darf der Zaun nicht höher als 1,50 m sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du es genau wissen willst, dann frag beim zuständigen amt nach! hier in hamburg dürfen zäune 2m hoch sein und für mauern braucht es ne genehmigung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich dachte, der zaun wäre jetzt abmontiert??? sagtest du doch in deiner letzten Frage... generell: verlass dich nicht auf Auskunft von hier, setz dich mit deiner Vermieterin zusammen, die muss letztendlich deinem Vorhaben zustimmen und kläre es vor dem Gespräch mit der Bauverwaltung deiner Kommune ab. Denn es gibt zwar einheitliche Vorschriften zu Zaunhöhe und dgl. jedoch gibt es jede Menge Sonderfälle, in denen ein Zaun dann doch wieder höher sein kann oder nicht so hoch.. Ebenso kann eine Kommune im Landschaftsplan oder bei der Erstellung der Bauleitplanung bzw. der BEschreibung des Bebauungsgebietes Sonderregelungen miteingebracht haben.... also werden die Auskünfte hier nicht wirklich hilfreich sein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roc7713
10.04.2010, 09:53

ja ja, der zaun ist unten... ich frage nur nach, weil mein nachbar mir eben mit anzeige gedroht hat, wenn ich den zaun wieder drauf mache.

0

das kann man beim zuständigen Bauamt erfragen, ist meiner Meinung nach etwa 1,50 höher ist den meisten Bundesländern nicht erlaubt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst eine Baugenehmigung. Würdest Du eine Mauer oder Zaun aufstellen darf diese nicht höher als 80cm sein.Alles was höher wird, bracht eine Baugenehmigung. Bekommst Du auf dem Rathaus. Brauchst aber von einem Architekten eine Bauzeichnung. Kostet viel Geld und Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von reinersaam
10.04.2010, 09:49

quatsch!

0
Kommentar von edelfons
11.04.2010, 12:16

was hier mal wieder für ein schwachsinn geschrieben wird, keine Baugenehmigung wenn man sich an die Vorschriften hält, die man beim Bauamt erfragen kann

0

naja--und wenn du ne "grünen sichtschutz" machst?? sträucher-schnellwachsende dichte... das ist nicht verboten--und "der blickkontakt" zu dem wuffi währ weg...du kannst ja bei dir sicher betwas einsetzen-oder? denn einfach so nen zaun höher machen geht sicher nicht-hast ja eh gemerkt--aber auf deinem grund was einsetzen sollte doch kein poroblem sein. es gibt auch sehr grosse "kübelpflanzen"-falls keine erde da ist-nur beton.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal hier:

http://www.deutschejustiz.de/Hinweise/nachbar/dj_nbn10.html

Wenn die Nachbarn über die Höhe nichts vereinbaren und auch nicht in der jeweiligen Gegend niedrigere Einfriedungen überwiegen, soll nach dem Niedersächsischen Nachbarrechtsgesetz die Höhe in der Regel mindestens 1, 20 m betragen. Normalerweise steht eine Einfriedung unmittelbar an der Grundstücksgrenze. Nur dann bietet sie für beide Nachbargrundstücke Schutz. Damit an der Grenze keine zu hohen Einfriedungen errichtet werden, die - ähnlich wie Gebäude - den Nachbarn in der Benutzung seines Grundstücks beeinträchtigen, sind in der Niedersächsischen Bauordnung Höchstmaße festgesetzt. Eine undurchsichtige Einfriedung an der Grenze darf 1,80 m hoch sein. Wenn sie mindestens ab 1,80 m durchsichtig ist oder wenn der Nachbar zugestimmt hat, sind auch insgesamt 2 m erlaubt. Wenn der Nachbar zugestimmt hat und das Ortsbild nicht beeinträchtigt wird, kann die Bauaufsichtsbehörde ausnahmsweise auch Einfriedungen bis zu 3 m an der Grenze zulassen.

Wichtig: Bei mehr als 1,80 m Höhe ist eine Baugenehmigung erforderlich, bis 1,80 m geht es ohne!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Biggi2000
10.04.2010, 09:49

-z.T.. haben die Gemeinden vorgeschrieben,

wie Einfriedungen aussehen müssen, entweder in Bebauungsplänen oder in anderen Satzungen.

0

Normalerweise ist die Einfriedungshöhe wohl 1,80 m maximal (kenne aber Baden Württemberg nicht). Allerdings könnten Einfriedungssatzungen oder Festsetzungen im Bebauungsplan andere Regelungen treffen. Deshalb: Frag in der Gemeinde, ob es eine Satzung gibt und ob du diese Höhe bauen darfst. Das ist auch dann hilfreich, wenn der Nachbar wirklich ausrasten sollte. Dann läuft er nämlich auch dort auf. Oder im Landratsamt und das ist mit den Gemeinden in Kontakt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür musst Du Dich bei Eurem städtischen Bauamt erkundigen.Die haben das in ihren Bebauungsplänen festgeschrieben.

Bei uns im Kreis ist es so, dass die Umfriedung (egal welcher Art!) zum Nachbarn nicht höher als 1,60 m sein darf. Für Vorgärten und Eckgrundstücke gelten noch mal andere Maße.

Erkundige Dich lieber, dann bist Du auf der richtigen Seite! lass Dich nicht von so nem Deppen einschüchtern, EIGENTLICH wäre dieser verpflichtet seinen Hund so aufzubewahren ,dass dieser niemals sein Grundstück verlassen kann! kann er es trotzdem, Meldung beim Ordnungsamt!!!!

Siehe Hundeverordnung des Bundeslandes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In B-W darf der Zaun auf der Grundstücksgrenze eine Höhe bis 150 cm haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Freunde Dich mit dem Hund an. Kostet Dich weniger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

soviel ich weiß darfst du den zaun bis 1,80m ohne extra genehmigung bauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fischerhundefan
10.04.2010, 11:03

nein, das darf man nicht, weil man dem Nachbarn dann Licht/Sonne nehmen könnte.

0

schau doch einfach in der Bauverordnungen BW nach, das ist rchtskräftig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?