Wie heißt das Reptil auf dem Bild? Und wie gut eignet es sich als Haustier?

tier - (Haustiere, Reptilien)

5 Antworten

es handelt sich um eine bartagame - pogona vitticeps...

grundsätzlich sind alle oder auch kein tier für anfänger geeignet... es kommt immer darauf an, wie sich der halter in spé auf das tier vorbereitet...

du musst dir im klaren darüber sein, dass tagaktive wüstenreptilien sehr teuer im unterhalt sind, da sie sehr große ansprüche an die beleuchtung stellen. da reicht es nicht, eine röhre und einen wärmespot zu verbauen, da musst du schon schwere geschütze auffahren - metalldampflampen, T5, osram ultra vitalux bzw. bright sun oder solar raptor...

pogona vitticeps sind einzelgänger... für ein einzeln gehaltenes tier ist ein terrarienmindestmaß von 150x80x80cm (LxTxH) akzeptabel - größer ist natürlich immer besser für's tier, insbesondere, wenn man bedenkt, welcher platz den tieren in australien zur verfügung steht. ein solches terrarium würde ich mit 2x 70 W HCI (NDL-Brenner und EVG), 2x T5 54 W biovital (HO), 1x 70 W Bright Sun bzw. alternativ Solar Raptor (mit EVG) sowie 2-3 Wärmespots (z.B. PAR 38) - wattstärke je nach erforderlicher temperatur ausstatten. ruckzuck kommen für so ein terrarium 450-500 w zusammen, die 12 stunden täglich zu buche schlagen... das ist bei den derzeitigen stromkosten kein pappenstiel.

dazu kommen noch artgerechte fütterung (im sommer kostenlos auf unbehandelten wiesen - im winter hochwertiges biogrünfutter aus dem supermarkt... ), dann noch vitamin- und mineralstoffpräparate (ich schwöre z.b. auf herpetal complete T und herpetal mineral), regelmäßig 2x jährlich kotprobenuntersuchungen (je ca. 17,-)... und der eine oder andere tierarztbesuch sollte auch finanziell eingeplant werden...

handzahm ist relativ... bartagamen merken schnell, wer ihnen futter gibt und sowie der halter ans terrarium tritt geht die futtergier los... dennoch sollte das tier so selten wie möglich gehändelt werden, da das berühren immer mit stress verbunden ist... und stress kann die lebenserwartung drastisch verringern...

bei www.terraon.de kannst du noch einiges mehr erfahren... u.a. eine futterliste für bartagamen.

LG Jana

bartagamen sind pflegeleichte tiere. sie brauchen einen regelmäßigen tag-nacht-zyklus. nahrung brauchen sie nicht all zu oft, da sie sehr gut speichern. aber ein recht großes terrarium ist notwendig, da sie sonst sehr unzufrieden sind und nicht so sehr wachsen, da sie sich ihrer umgebung anpassen

bartagamen fressen jeden tag

0
@jaybee73

klar, man sollte 2 futterfreie tage in der woche einhalten. aber "nicht allzu oft" ist sicherlich kein passender ausdruck.

0

Das ist eine bartagame. Ich habe auch 2. Ich würde schon sagen; dass es anfängertiere sind weil Sie fast den ganzen Tag nur faul rumliegen. allerdings musst du Sie mit heuschrecken füttern (lebendem).

danke! das mit dem füttern finde ich nicht so tragisch.. wollte noch fragen, ob sie denn teuer in der haltung sind und ob sie sich auch mal ab und an auf die hand nehmen lassen?

0

Was möchtest Du wissen?