Wie gut ist 18 Karat vergoldet?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

18 Karat bedeutet bei Gold, dass 18 von 24 Teilen aus reinem Gold bestehen und der Rest aus anderen Metallen hinzu legiert wurde. Das ist eine ordentliche Goldqualität. Beachte aber das "vergoldet" - das bedeutet, die Kette besteht aus einem anderen Metall und es ist nur eine dünne Goldschicht aufgetragen, da hängt es von der Schichtstärke und der Auftragungsmethode ab, wie lange es dauert, bis diese abgerieben ist und das andere Metall zum Vorscheinen kommt.

Also, echtes Gold, durch und durch muß so gestempelt sein: 333, 585 oder 750. Die Zahlen bedeuten, daß bei 1000 Anteilen reinstem Gold bei 333 667 weggenommen wurden und durch anderes Material, z.B. Kupfer ersetzt wurden, bei 585 sind es 414 Teile und bei 750 nur 250 Teile. Das nennt man Legierung. Wird gemacht, damit Gold für Schmuck z.B. besser verarbeitbar ist und nicht zu weich ist. 18 Karat vergoldet ist etwas ganz anderes. Dabei hat man Kupfer,Nickel, oder andere unedle Metall mit einer dünnen Goldschicht überzogen, also nur außen Gold drauf. Diese Goldschicht besteht dann aus 750iger Gold, ist aber so dünn, daß durch Abrieb und häufigem Tragen diese abgehen kann. Also Duschen und Schwimmen trägt verstärkt dazu bei, zumal oft chemische Zusätze eine Rolle spielen.

Was möchtest Du wissen?