Wie gefährlich ist heute noch eine Gas-Etagenheizung?

7 Antworten

Wenn die Gasheizung fachgerecht gewartet wird und fachgerecht eingebaut wurde, kann mit Gasheizungen nix schlimmes passieren! Dann sind die genauso sicher, wie andere Heizungen auch! Wir haben seit fast 20 Jahren eine Gasheizung im Haus und hatten damit noch nie Probleme. Sie wird regelmäßig vom Schornsteinfeger auf ihre Abgaswerte überprüft und auch regelmäßig von einer Fachfirma (Heizungsbauer) gewartet bzw. kontrolliert. Und, wie gesagt, sie tut ihren Dienst seit 20 Jahren und das einwandfrei!

Gefährlich ist meines Erachtens die Propanheizung, nicht die Heizung mit Stadtgas. Propan riecht nach nix, Stadtgas stinkt. Abgesehen davon wird die Gasanlage ja regelmäßig überprüft. Strom ist auch gefährlich - es kommt immer auf den Umgang damit an!

Explosionen kommen meist nur dann vor, wenn jemand an der Gastherme manipuliert hat.Ausserdem kommt jährlich der Schornsteinfeger u.überprüft die Therme, mißt u.a.die Emissionswerte.Wenn die Therme an einen Kamin angeschlossen ist, fegt der Schornsteinfeger diesen u. schaut auch,ob kein Vogel sein Nest darin gebaut hat. Wenn die Therme regelmässig gewartet u.nicht selber dran rumgefummelt wird,ist das eine sichere Sache.Gasaustritt riecht man im übrigen gut, denn es ist Vorschrift, diesem einen Duftstoff beizumischen.

Wohnung hat nach Umzug kein Gas, wie bekomme ich möglichst schnell eins?

Hallo, ich bin diesen Monat in eine neue Wohnung gezogen und habe derzeit kein Gas, kann also nicht heizen. Ich muss mich selber um einen Gaslieferanten kümmern der Vermieter macht dies in meinem Fall nicht.

Nun meine Frage: Woher bekomme ich am schnellsten Gas her? Soll ich mich an den Grundversorger meines Ortes wenden oder im Internet einen Anbietervergleich machen und einen günstigeren auswählen. Ich selber denke nur das es wenn ich mich an den Grundversorger wende womöglich schneller geht, damit ich bald Gas habe.

Wie lange dauert es bis zur ersten Lieferung wenn ich den Grundversorger beauftrage und wie lange dauert es wenn ich einen anderen Anbieter beauftrage. Wie gesagt momentan habe ich gar kein Gas.

...zur Frage

Treppenhauslicht defekt. Wer muss dafür aufkommen?

Hey Leute, Ich wohne mit einem Freund in einer von 6 Wohnungen eines Mehrfamilienhauses. Die Wohnung gehört seinen Eltern, die Anderen Wohnungen gehören zwei anderen Familien. Nun ist seit geraumer Zeit das Licht im Treppenhaus defekt, nur vor unserer Wohnungstür funktioniert es noch. (Sein Vater hat es repariert).

Normalerweise sollte ja der Hausbesitzer, bzw. Hausmeister das Licht reparieren, doch das ist bei uns schwierig. Und zwar ist der Hausbesitzer verstorben und der Erbe hat das Erbe ausgeschlagen.

Wem gehört denn nun die Wohnung, bzw wer ist dafür verantwortlich. Ist es die Familie, die die meisten Wohnungen besitzt (welche für das defekte Licht im übrigen die Verantwortung trägt), oder sind alle Wohnungseigentümer auch Hauseigentümer?

Gerade jetzt im Winter ist ein dunkles Treppenhaus sehr gefährlich.

Ich habe leider keine näheren Informationen.

Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Heizungsreparatur selbst veranlasst weil Vermieter nicht erreichbar war. Was jetzt?

Hallo,

unser Warmwasserboiler ist heute ausgefallen. Das hatte zur Folge, dass wir weder warmes Wasser zum waschen und Duschen, noch eine funktionierende Heizung hatten.

(Für die Frage ohne Vorgeschichte direkt nach unten zur nächsten Fett gedruckten Stelle Scrollen)

Die Temperaturen lagen draussen bei gemessenen 7-10°C und in der Wohnung bei ca. 14°C.

Es war eisig hier in der Wohung zumal diese nur spärlich isoliert ist (aber das ist ein anderes Thema)

Jedenfalls hatte ich heute morgen 3,5h lang Versucht unseren Vermieter, bzw. den durch ihn Beauftragten Hausmeisterservice zu erreichen.

Beides vergeblich! Weder beim Vermieter, noch beim Hausmeisterservice konnte ich jemanden erreichen. Notfalltelefonnummern gab es keine. Weder beim Vermieter noch beim Hausmeisterservice. Auch unserer Nachbarin war keine solche Nummer bekannt.

Ich habe ebenfalls versucht mit dem PKW zum Hausmeisterservice zu fahren um zu schauen, ob die eine Nummer an der Tür stehen haben, aber auch das blieb ohne Erfolg.

Die Stadtwerke sagten, dass die solche Reparaturen nicht übernehmen dürfen und auch der Hausmeisterservice, der vor dem Vermieterwechsel dafür zuständig war, sagte, dass die keine Notdienstaufgaben für den neuen Hausmeisterservice übernehmen wollen und können.

Mir blieb also nichts anderes übrig, als entweder das Wochenende ungeduscht zu verbringen und müffelnd wieder zur Arbeit zu fahren (Ich habe keine Möglichkeit bei Bekannten duschen zu gehen) und zu frieren, da die Heizungen nicht funktionieren, oder selbstständig Maßnahmen in die Wege zu leiten.

Ich habe dann im Internet nach einem Gas- Wasser Installateur gesucht und einen dritten mit der Reparatur beauftragt.

Der kam, hat den Schaden am Boiler repariert (Platine musste gewechselt werden und ein Sensorkabel) und die Rechnung kommt vorraussichtlich Dienstag.

Berechnet werden (Ungefähr, genaue preise kommen mit der Rechnung): • Notdienstgebühr (40€) • An- und Abfahrt (40€) • Ersatzteile (Platine 120€, Sensorkabel 50€) • Arbeitslohn (3,5h ca. 180€)

Das wird also ziemlich teuer. Die Kosten dafür will ich nicht tragen und diese dem Vermieter in Rechnung stellen.

Aber wie gehe ich da am besten vor?

Rechnung bezahlen, dann vom Vermieter wiederholen? Rechnung ungezahlt an den Vermieter mit entsprechendem Schreiben weiterleiten?

Gibt es für eine solche Situation Gerichtsurteile an denen ich mich orientieren kann? Gibts es pauschale Satzbauten, die ein Schreiben an den Vermieter enthalten sollen?

Ich meine immerhin habe ich 3,5h Versucht irgendwen zu erreichen, bin mit dem PKW zum Hausmeisterservice (Ausserhalb der Stadt) gefahren, habe Nachbarn gefragt, Rat bei den Stadtwerken eingeholt. Ist ja nicht so als wenn ich vorher nichts unternommen hätte.

Und der Vermieter hat weder auf der Homepage eine Notufnummer angegeben, noch einen Anrufbeantworter mit Bandansage geschaltet. Es klingelte einfach die ganze Zeit und niemand ging ran. Auch beim Hausmeisterservice.

Ich danke für eure Hilfe

...zur Frage

Katze markiert plötzlich grundlos

Hallo hier eine Frage an die Katzenhalter unter Euch ...

Ich habe eine 6 Jahre alte nicht kastrierte Mischlingskatze, die in friedlicher Koexistenz (und gelegentlich ganz anhänglich) mit unserer 2. Katze (kastriert) zusammenlebt.

Vor vielleicht 1 1/2 Jahren hat sie begonnen, an bestimmte Stellen in der Wohnung zu urinieren. Immer dort, an bestimmte Stellen (zum Beispiel auf einen bestimmten Sessel) keine 20 cm daneben oder so.

Sie tut es auch, wenn sie nicht rollig ist. Ich kann quasi darauf warten, dass sie wieder ein und die selbe Stelle markiert.

Wenn ich an die bewusste Stelle ihre frisch gewaschene Kuscheldecke lege, beschmutzt sie sie auch - sofort.

Lege ich die Decke, ebenfalls frischgewaschen, unverändert gleicher Duft seit Jahren, an eine andere Stelle, ist es sofort wieder "ihre" Kuscheldecke, die sie dann auch verteidigt.

Ich halte es nicht für ein Frustverhalten, denn sie ist ansonsten ausgeglichen, anhänglich, verspielt und STETS unanständig gut drauf.

Wir haben sie (wegen Arbeit auswärts, Wohnungssuche dort und bevorstehendem Umzug) zusammen mit der anderen Katze fremduntergebracht für einige Zeit. Sie fühlen sich dort wohl und haben ein richtig gutes Verhältnis zu ihrem zeitweiligen Dosenöffner. Wir besuchen sie regelmäßig und sie sind sofort im Verhalten wie zu hause früher, wenn wir nach der Arbeit heimgekommen sind.

Und jetzt, nach 6 Wochen, beginnt die Katze erneut mit dem uns schon bekannten Verhalten. Sie pinkelt wieder an immer die gleiche Stelle. Es hat sich rein GAR NICHTS geändert in der dortigen Situation.

Ich bin ziemlich ratlos, weil auch alle möglichen (gelesenen) Erklärungen nicht wirklich greifen.

Vielleicht weiß ja jemand von Euch eine mögliche Erklärung?

...zur Frage

Nachbarin treibt Psychospiele und Beschuldigt uns, was können wir dagegen tun?

Hello Zusammen, meine Freundin und ich wohnen schon zwei Jahre zusammen und sind schon (fast) vier Jahre zusammen. Leider haben wir seid gestern Probleme mit unsere Nachbarin, die direkt neben uns wohnt.

Wir waren stets höflich und grüßen brav unsere Nachbarn im Haus und die Dame, die neben uns wohnt, raucht sehr gerne am Gang. Dieses Fenster steht parallel zur unserer Wohnungstür - soweit kein Thema, sind selber Raucher. Ich persönlich bin ein netter Mensch und rede mit jedem, auch wenn die Aussagen oder Lebensvorstellungen nicht meine entsprechen.

Am Anfang haben wir uns formel begrüßt, bisschen Smalltalk geführt, schönen Abend oder Tag gewunschen, im Laufe der Zeit sind vielleicht 4-5 größere Gespräche entstanden. Sie erzählte mir ausm heiteren Himmel ziemlich persönliche Erlebnisse, was mich nicht gestört hat, vielleicht wollte Sie sich ausheulen. kurz gesagt: wir haben immer einen Draht zu einander gehabt und haben uns gut verstanden.

Leider hatte ich vor einen Monat mit meiner Freundin nen heftigen Streit und das hat die Nachbarin auch mitbekommen,unser Fehler: wir haben uns in dieser Situation etwas unmenschlich verhalten, zu mind. uns gegenüber - nicht weiter wichtig. Meine Freundin stand vor der Wohnung und ich hinter der Tür, die Nachbarin hat sich in diesem Augenblick eingemischt, was auch verständlich war. Sie wollte helfen und das ist gut so :)

Seitdem habe ich Sie nur paar mal am Gang gesehen bzw. wir haben uns ignoriert, einmal sogar hat sie gelacht und was gesagt - ich habs nicht verstanden und musste dringend mit meinen Hund Gassi gehen, so habe ich nicht nachgefragt. Gestern wars echt hart für uns, ich in der Arbeit, meine Freundin mit den Hund unterwegs und wie Sie in die Wohnung will, wird sie von der Nachbarin abgehalten. Die Dame hat zuerst behauptet, dass ich was mit ihr hatte, vor Vier Jahren***(darauf komm ich noch zurück), ich stalke und hab sie gehackt lach Falls ich nicht heute Nacht ausziehe, wird was passieren, hat die Dame gesagt.

Ich bin zwar beruflich als IT Fachmann unterwegs, aber hacken ? Keine Chance! Meine Freundin und ich waren sehr geschockt, bis vor kurzem haben wir normal reden können und aus dem nichts kommt sowas. Wir dachten, okay die Frau dreht durch und erträgt Ihr Leben nicht - Sie hat mir nämlich erzählt, dass Sie sich vor 3-4 Monaten umbringen wollte, den Grund kenn ich nicht. Sie hat auch mal geweint, weil eine Patienten, die von ihr betreut wurde verstorben ist, ich gehe davon aus, dass die Dame sehr emotional reagiert.

Was passierte vor 1-2 Stunden!? Die Polizei steht zu viert vor unsere Wohnung und wollten mit mir reden. Ich war höflich und fragte nach was los ist und wie helfen kann. Angeblich habe ich meine Nachbarin bedroht, dass ich Ihre Katze ausm Fenster werfe, wenn Sie keine Ruhe gibt. WTF !? Ich, der Tierschützer !?

jetzt haben wir echt Angst und wissen nicht was wir tun können.Könntet ihr uns einen Rat geben ?

Vielen Dank!

...zur Frage

Fühle mich zu klein bzw bin ich zu klein (mann/junge)?

Hallo ich bin ein junge und 16 Jahre alt .
Ich bin mitlerweile ca 1,74 Meter gros mit Schuhen bissl mehr. Obwohl ich mich gar net mehr soo klein finde in vergleich zu vielen anderen komm ich mir echt winzig vor wenn ich durch Fußgängerzonen geh weil gefühlt überall 1,90 Riesen sind . Ich weis nicht wieso aber ich bekomm echt noch die Minderwertigkeitskomplexe...
Fragen :

Bin (zu) ich klein ?

Werd ich noch mit Glück so 1,80 ?
Meine Eltern sind 1,70 und 175

Was hilft beim wachsen? Schlaf , kein alk und Rauchen muss sowie so sein aber was noch ? Wachstumshormone sind mir viel zu gefährlich , gibts noch irgendwas ? Vllt Milch trinken oder so ;)?

Grüße und schönen Abend :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?