Wie erkennt man echte Kristallgläser?

4 Antworten

Kristallglas ist weniger hart, weil es eine kleinere Dichte hat. Somit wäre dieses Glas im Vergleich mit einem Bleiglas leichter (wegen der Dichte und Härte). Definition und Gesetzgebung: es gibt ein Kristallglaskennzeichnungspflicht in Deutschland!

Kristallgläser sind immer ganz klar, billige Gläser haben oft "Nähte" und von oben betrachtet einen unterschiedlich dicken Rand. Außerdem sind die echten ziemlich schwer.

Ich lese gerade die anderen Antworten. Ich fürchte hier wird etwas verwechselt: nämlich Preßglas und mundgeblasenes Glas. Versuche es mal zu erklären: Die Nähte, manchmal mehr oder weniger deutlich gibt es bei Preßglas. Gläser, die einerseits dick sind und nicht 100% klar, sind auch Preßgläser. Glas mit guter klarer Durchsicht ist mundgeblasen. Heute gibt es Gläser, die beides sind, z.B. Stil ist Preßglas und Kelch mundgeblasen. Um Kristallglas handelt es sich, wenn das Glas einen bestimmten Anteil an Blei enthält. Das Glas muß aber nicht richtig schwer sein. Bringt man Kristall zum klingen, dann hält der Ton lange an und verstummt erst ganz allmählich. Ich weiß, daß Gläser oft Kristall genannt werden, auf Märkten z.B., um den Wert zu erhöhen. Bei modernem Glas steht es schon mal auf einem Aufkleber. Aber, das ist meine Meinung, auch mundgeblasene Gläser, die nicht Kristallgläser sind, können schön sein.

Was möchtest Du wissen?