Wie entsteht wechselstrom

5 Antworten

am einfachsten  stellst du dir einen Kreis vor, weil ja der generator auch im kreis dreht.

dann setzt du auf diesem kreis einen beliebigen Punkt und verbindest diesen mit einem "weg-/zeit- Diagramm.  Der Mittelpunkt des kreises ist auf gleicher höhe wie die Nulllinie im Diagramm. Wenn du nun den kreis langsam zu drehen beginnst,dreht ja der punkt mit und es ergibt sich auf dem weg-/zeit diagramm eine kurve..   das nennt sich sinus.  und der Kreis heisst Einheitskreis.

 

Soweit noch alles klar??   nein?? ja doch?    ist doch voll einfach...  oder? 

Ein dynamo hat ja nur eine "phase".  und beim drehstrom sind es 3 Phasen die 120 Grad zu einander verschoben sind.   ist ja logisch.   ein Kreis hat 360 grad geteilt durch 3 gibt 120 grad.

Technische Grundlage für jeden elektrischen Generator und Motor ist die elektromagnetische Induktion, deren Entdeckung wir Michael Faraday (1831) zu verdanken haben. Leider sind die Abhandlungen zu diesem Thema (z.B. in Wikipedia) oft derart wissenschaftlich beschrieben, dass ein Anfänger damit so gut wie überhaupt nichts damit anfangen kann.

Ganz stark vereinfacht kann man sagen:

Wenn sich ein mit Strom durchflossener elektrischer Leiter in einem Magnetfeld befindet, dann entsteht eine mechanische Kraft die auf den Leiter wirkt (motorisches Prinzip)

Der Umkehrschluss dazu:

Wenn ein elektrischer Leiter in einem Magnetfeld bewegt wird, dann wird eine Spannung in den Leiter induziert (Generator Prinzip)

Wird jetzt ein Magnet wie in einem Generator oder Dynamo an einer Spule vorbei gedreht, dann kommen abwechselnd der Nordpol und der Südpol des Magneten an der Spule vorbei. Wenn der Magnet 100% auf die Spule ausgerichtete ist erhalten wir das positive oder negative Maximum (je nach Pol des Magneten) an Spannung in der Spule. Wenn der Magnet quer zur Spule steht, wird keine Sp0annung induziert und wir erhalten einen Nulldurchgang. Dazwischen verhält sich die Spannung sinusförmig, weil ja alles von einer Drehbewegung ausgelöst wird.

 

Wechselstrom – Wikipedia

Wechselstrom bezeichnet elektrischen Strom, der seine Richtung (Polung) in
regelmäßiger Wiederholung ändert und bei dem sich positive und negative ...

http://de.wikipedia.org/wiki/Wechselstrom

Ohne Wechselstrom würde die Spule nich funktionieren. Physikunterricht 9. Klasse Gymmi

Ja da bin ich und ich verstehs nicht

 

0
@Ilovejosi

dann frag deinen Physiklehrer, ob er nachm Unterricht 5-10 Minuten für dich hat, um es dir nochmal einzelnd zu erklären.

0

Kann mir jemand kurz erklären wie Wechselstrom entsteht und welche Eigenschaften dieser hat?

Was möchtest Du wissen?