Wie entferne ich unterwegs Hundekot von der Schuhsole?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo, huschdegutsel, wir kennen das Problem zur genüge, eine Zeit lang (nach unserem Umzug) kam fast jeden Tag eines meiner Kinder mit stinkendem braunen Hundekot an den Schuhen nach Hause. Man muss sich die Stellen, an denen besonders viel Hundekot herumliegt, merken (Meist an Wegrändern, im Gras,im Laub, in eher unberührter Natur, also meist dort, wo Kinder sich bewegen, was ich von den Hundehaltern besonders rücksichtslos finde, den Dreck gezielt dort abzulagern, wo Kinder dann damit in Kontakt kommen.) Wenn man das vermeiden möchte, muss man diese Stellen meiden, obwohl es schon ein starkes Stück ist, dass der normale, steuerzahlende Bürger sich derart einschränken lassen muss, weil einige glauben, sie hätten ein Recht, unsere Natur mit Kot zu verschmutzen. Schließlich passiert der Haufen nicht aus heiterem Himmel und überraschend, sondern die Hundehalter haben es sich in den letzten Jahren angewöhnt, zur Schonung ihrer eigenen Grundstücke, ihr heimisches Grundstück, welches meist einen Garten mit Rasen aufweist, zu verlassen, wenn Hundi seine Geschäfte verrichten muss. Am besten findest du heraus, welcher Hundehalter den Haufen liegengelassen hat (es sind meist dieselben) und du streifst es an seiner Hauswand oder an seinen Hausstufen ab. Das hilft sicherlich. Die Variante mit der Pfütze klappt auch gut, wenn man denn eine findet.

Ekelhaft sowas. Obwohl ich Hundehalter bin, versteh ich diese Leute nicht, die den Dreck ihres Hundes nicht wegräumen. Lauf, wenn möglich durch hohes Gras, die Füße (Schuhe) fest durchziehen. Wenn eine Pfütze in der Nähe ist, reinsteigen, und versuchen, den gröbsten Dreck abzuwaschen.

Geht mir auch so .. habe auch einen Hund, aber imemr ne Tüte dabei.... Mir passiert es wöchentlich bestimmt 3 - 4 Mal dass ich Reintrete ... Anscheinend kennt ihr aber auch nur Gras, Pfütze und Bordsteinkante ..... Mhh danke euch allen!

0
@huschdegutsel

Bitteschön.

Gartenschlauch wäre eine Alternative, aber den findet man unterwegs eher selten... : ))

0

Hallo, antnschnobe, erst einmal ein Lob, dass du anscheinend zu den wenigen Hundehaltern gehörst, die ihren Dreck wegräumen, aber beim Rat, um den Schuh zu säubern, durch hohes Gras zu laufen, geht der Schuss ja wohl nach hinten los, wie man so sagt. Schuhe auf diese Weise zu säubern, das hat man zu Zeiten gemacht, als noch nicht die meisten Grünflächen zugekotet waren und als der Hund auch mal in den heimischen Garten machen durfte. Ich weiss nicht, wie viele Hundehalter ich mit ausgestreckten Arm und vierbeinigem Liebling am anderen Ende so sehe, die gerade vor Rasenflächen mit hohem Gras stehen. Und wenn man Kinder hat, die ja nun mal gerne durch hohes Gras und durch die unberührte Natur laufen, weiss man, dass dies kein guter Ratschlag ist, sondern dass man danach manchmal die Schuhe ganz wegwerfen kann. Das mit der Pfütze ist der bessere Rat, aber dank Konjunkturpaket gibt es kaum noch unbegradigte Wege mit Einbuchtungen und Pfützen.

0

Wenn vorhanden, durch Schlamm und Pfützen gehen, und dann durch möglichst nasses Gras. Sand hilft auch (bitte nicht durch den Sandkasten).

Zu Hause dann eine alte Büste auf den Boden legen und drüber reiben, und in warmes Seifenwasser treten.

Ich erinnere mich Spontan an einen Beitrag von Anke Engelke zum Thema.

Sie hatte sich seinerzeit mal einen sehr teureren Kugelschreiber eines Passanten geborgt und nachdem sie den Schaden behoben hatte, hat sie das edele Stück natürlich artig zurück gegeben...;-)))

Also fürs Grobe sind Kanten und Gras natürlich erstmal ausreichend. Schlamm hat einen netten Tarneffekt. Stöckchen sind unterwegs eigentlich das beste Mittel, das man parat haben kann. Für eine wirklich gründliche Reinigung bräuchte man dann schon ne Bürste, aber wer hat unterwegs schon ne Schuhbürste dabei?

Schuhbürste ? Und die nach Reinigung wieder in die Tasche stecken ? :-)))

0
@Acoma

Nee, in de Tüte damit und fachgerecht entsorgen ;-) Schuhbürsten gibt´s ja schon ab zwei Euro...

0
@Maro95

3-4 mal in der Woche tritt der Fragesteller in die K...e. Also 8 € die Woche, mal 52...sind schlappe 416 € im Jahr :-)))) Neee, dann doch lieber die Stöckchenvariante ;-)

0
@Acoma

Kriegt man für nen Weltrekord eigentlich ein Honorar? 3-4 mal die Woche find ich schon etwas rekordverdächtig^^

0
@Maro95

Das ist kein Rekord, sondern vielfach traurige Realität, weil zu viele uneinsichtige Hundehalter (paradoxerweise meist mit großen Hunden) ihren Dreck nicht wegräumen. Den Dreck, den sie täglich von ihrem Grundstück wegbringen, weil sie ihn selbst bei sich nicht haben wollen. Einmal die Woche würde auch genügen, um sich über stinkenden Kot aufzuregen.

0

Rasen und Stöcke sind eig. das Beste das man spontan tun kann schätze ich. Mir fällt da nix anderes ein, Wasser funktioniert ja auch nicht!

Abschlagen, und mit einem Stock nachhelfen.

Dann über eine Grasfläche (wo gerade kein H-Haufen liegt) den Schuh schieben/ziehen, und den Rest mit einem Papiertaschentuch wischen.

Wenn jeder HH seinen Hunde-Kot mitnehmen würde,

und der dazu notwendige Kotbeutel ist ja schon erfunden worden,

hätten "Andere" nicht das GROßE GLÜCK in einen Hunde-Haufen treten zu können.

(Kostet 35 € Bußgeld und dafür kann man mehr als 1000 Kotbeutel kaufen.)

wenn du hundekot an deinen schuhen hast , dann such dir schnell eine kante , dann reibst du die kot daran ab , bevor es trocknet

Nimm ne alte Zahnbuerste oder ne alte Hand-/Wurzelbuerste wo du nicht mehr benutzt.

am besten gar nicht erst reintreten.

wasser und eine ( alte) zahnbuerste !

Warum ein alte ?)))

0

Was möchtest Du wissen?