Wie die Eltern überzeugen nicht magersüchtig zu sein?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es scheint mir so zu sein, dass nicht dein Eßverhalten therapiert werden muss, sondern das Verhalten deiner Eltern. Ich würde mir mit 17 J. verbitten, dass man in meinen Tagebüchern, Notizen und Sachen herumwühlt. Das macht jede Vertrauensbasis kaputt. Die Fakten sprechen alle dafür, dass du gesund lebst. Du hast kein Untergewicht, treibst Sport und ist keine Süßigkeiten. Deine Eltern scheinen übervorsorglich und behütend zu denken. Dagegen kann man sich nur wehren, wenn man mit 18 J. konsequent auszieht und für eine Weile erst mal Distanz sucht. Ich spreche aus eigener Erfahrung. Es gibt Eltern, von denen muss man sich so ablösen, weil sie nicht loslassen können. Man muss aber auch selber loslassen.Toi, toi, toi!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfachste, schnellste und ehrlichste Lösung:

Macht gemeinsam(!) einen Termin bei deinem behandelnden Hausarzt aus. Geht gemeinsam hin, sie ist dabei beim Gespräch mit dem Arzt und bei der Untersuchung und darf auch das wahre Ergebnis erfahren.

Dann hast du 1. den Nachweis darüber (für dich - für deine Eltern) wie es wirklich um deinen Körper steht... 2. habt ihr es dann von einem Experten schwarz auf weiß ob Grund zur Sorge besteht oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Vivillion 03.02.2016, 22:39

Das ist eine gute Idee, vielen Dank !:) 

0

Alter?, Gewicht?, Größe?, BMI? Wieviel kcal isst Du am Tag? Wie oft wiegst Du Dich? Was ist Dein Zielgewicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Vivillion 03.02.2016, 18:25

Ich bin 17, wiege 55 kg und bin 172 cm (noch knapp Normalgewicht). Um das Gewicht an sich geht es mir icht, sondern nur darum, das Fett das mich unförmig erscheinen lässt, loszuwerden.

0
Coza0310 03.02.2016, 18:30
@Vivillion

Ich kenne Deine Eltern nicht und weiß nicht, ob Du vernünftig mit ihnen reden kannst. Es ist schon etwas auffäliig, wenn sie bei einer Tochter mit 17 die Notizbücher kontrollieren. Ich nehme an, ehe sie einen Termin bei einem Psychotherapeuten bekommen, bist Du 18 und dann haben sie diesbezüglich nichts mehr zu sagen.

0
Vivillion 03.02.2016, 18:52
@Coza0310

Was das Essen betrifft sind sie wirklich überfürsorglich. Sobald sie mich das nächste Mal darauf ansprechen, werde ich natürlich nochmal versuchen mit ihnen darüber zu reden. Nur als sie mich damit konfrontiert haben, wusste ich nicht direkt, wie ich sie überzeugen kann, da sie meist fest von ihrer Meinung überzeugt sind.

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?