Wie bekomme ich eine Tagesmutter?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Viele Kindergärten bieten nun auch Krippenplätze für kleine Kinder an, hier könntest du nachfragen. Wenn es doch lieber eine Tagesmutter sein soll, dann frag doch mal in der Stadtverwaltung nach, ob jemand gemeldet ist, oder inseriere. Wenn du eine Tagesmutter gefunden hast, ist es sinnvoll, zwei oder drei Mal unangekündigt vorbeizuschauen, so siehst du, ob dein Kind den ganzen Tag vor dem Fernseher geparkt wird oder sinnvoll mit ihm der Tag gestaltet wird. Kannst dir ja als Ausrede etwas ausdenken wie "Habe mein Handy verlegt, wollte schauen ob es in der Kindertasche ist" oder "der Kleine muss heute noch zum impfen, habe den Termin vergessen gehabt"...

Also, so ganz spontan ist es richtig schwierig, gerade jetzt, da im August immer der Wechsel ist zur Kita und dann die neuen Plätze bei den Tagesmüttern alle schon belegt sind. Mach Aushänge im Supermarkt, beim Bäcker, in der Bücherei, beim Kinderarzt etc. Das Jugendamt in unserer Stadt hat eine Website, um die Vermittlung zu erleichtern. Die Interessengemeinschaft Tagesmütter e.V. macht die Qualifizierungen für Tagesmütter, deshalb haben sie oft neue Tagesmütter in der Vermittlung. Ich weiß nicht, ob es dieser Verein war, bei dem Du bereits angefragt hast. Du könntest eine Freundin fragen, ob sie Dir ca 2x die Wochen bei der Kinderbetreuung aushelfen kann und Deine Mutter macht die anderen Tage, bis Du dann eine dauerhaften Betreuungsplatz bei einer Tagesmutter gefunden hast. Wenn jemand aus dem Bekanntenkreis Dein Kind nimmt, der nicht qualifiziert ist, werden die Kosten auch vom Jugendamt zumindest teilweise übernommen, wenn die Betreuung nicht länger als 6 Monate ist.

Tagesmütter sind wirklich rah gesät! Aber wie wäre es denn mit einem Au-Pair? Ist günstiger, und man tut etwas für junge Erwachsene und für das Kind selbst. Es gibt in Deutschland wirklich gute und sehr seriöse Au-Pair Agenturen. Schau dich mal bei google um... und achte auf gute Rezesionen.

Kind wird anscheibend von der Mutter geschlagen, was tun?

Ich benötige dringend einen Ratschlag wie ich mit folgender Situation umgehen soll; da die Vorgeschichte sehr weitläufig ist, versuche ich mich ganz kurz zu fassen. Wir, mein Partner und ich haben einen gemeinsamen Sohn, aus früher Beziehung hat er noch einen Sohn (fast 5 Jahre alt) dieser ist alle zwei Wochen bei uns. Das Verhältniss zur KM ist absolut unbeschreiblich. Es ist kein reden mit ihr möglich. (Das erzähle ich vorweg, da es unmöglich sein wird, die nachfolgende Situation mit ihr zu besprechen) auch auf Gespräche mit dem Jugendamt, dem Gericht, einem Beistand usw. Ließ sie sich in der Vergangenheit nicht ein. Nun zur eigentlichen Situation; ich habe mit meinem Sohn geschimpft, da er nicht gehört hatte. Und beiläufig sagte ich zu dem Sohn meines Partners; Mama schimpft ja sicherlich auch mal mit dir. Und dann kam das erschütternde für mich, ich bin immer noch schockiert. Er antworte; Mama schlägt mich dann immer! Ich war mit der Situation etwas überfordert und fragte ihn nur; wo schlägt Mama dich denn? Daraufhin zeigte er mir verschiedene körperstellen (arme, Hände, Beine) ich konnte ihn dem Moment nicht weiter fragen, da mich diese Aussage sehr mitgenommen hat. Er sagte dieses in einem ganz normalen, sachlichen Tonfall. Sowas habe ich noch nie von einem Kind gehört! Mein Partner und ich haben zwar schon öfter gesagt/ gedacht; er ist immer sehr eingeschüchtert, weint niemals, sondern verschränkt bei Ärger nur die Arme um den Kopf und sagt gar nichts. Ich kenne den kleinen nun seid seinem ersten Lebensjahr, und selbst mir gegenüber ist er in vielen Situationen immer noch sehr zurückhaltend. Obwohl ich/wir alle gemeinsam viel Zeit verbringen. Was soll man tun? Ich kann doch nicht wegschauen, wenn er so etwas erzählt!

...zur Frage

Oma aus dem Ausland holen für unser Baby als Tagesmutter, Babysitter oder Haushaltshilfe^?

Hallo ich weiss nicht ob es richtig verstanden wird daher hier nochmal eine kurze Erläuterung.

Wir würden gerne zum ende der Elternzeit meiner Frau ihrer Großmutter zu uns holen das sie wärend meine Frau und ich Arbeiten auf unseren Sohn aufpasst. Das wir ihn nicht in eine Kita oder zu einer Tagesmutter geben wollen, und das er so auch besser Kroatisch (Oma und meine Frau sind aus Kroatien) mitbekommt.

Jetzt unserer frage können wir für sie Geld vom Jugendamt erhalten da wir ja weder Tagesmutter noch Kita beanspruchen was uns ja zustehen würde.

Sie kann leider kein Deutsch bzw. nur sehr wenig so das es schonmal aussen vor fällt sie die Ausbildung zur Tagesmutter machen zu lassen, aber ich habe irgendwo mal auf aufgeschnappt das man irgendwas beantragen kann Pflegegeld oder das Geld für eine Haushaltshilfe.

bitte nicht falsch verstehen sie will kein Geld von uns das aber wir arbeiten alle (bzw. die meisten) und wir zahlen alle steuern und sonstige abgaben daher fände ich es nur fair sich auch mal ein bisschen was zurück zu holen.

vielleicht hat ja jemand von euch schon etwas ähnliches erlebt oder kennt jemand der jemand kennt und kann darüber berichten.

Da wir noch bis ende des Jahres Zeit haben werd ich in naher Zukunft mal einen Termin bei JA machen und da mal nachfragen. Aber vielleicht habe ich bis dato ja schon ein paar infos über die Community hier sammeln können und weiss worauf ich achten soll beim JA.

danke

...zur Frage

Probleme bei der Tagesmutter....Hilfe

Hallo, meine 2 jährige Tochter geht seit dieser Woche zu einer Tagesmutter. Montag, Mittwoch und Freitag für jeweils 5 Stunden. Mit der Eingewöhnung haben wir bereits vor längerer Zeit begonnen. Montag und Mittwoch haben wir sie einfach in der Früh hingebracht und mittags wieder abgeholt. Alles ohne Probleme. Auch die Tagesmutter meinte, sie hätte vor Ort nicht geweint und einfach mit den anderen Kindern gespielt und gegessen. Heute Morgen habe ich meine Tochter dann auch wieder zur Tagesmutter gebracht. Alles ganz normal. Nach 2 Stunden wurde ich dann aber angerufen, dass die Kleine sich seit 1 Stunde nicht beruhigen lässt und nur weint. Also bin ich zur Tagesmutter gefahren. Dort saß meine Tochter alleine in einer Ecke und hat einfach nur geweint. Ich hab sie dann mit nach Hause genommen und erst da konnte ich sie schließlich beruhigen und sie hat aufgehört zu weinen. Vorhin war ich dann nochmal alleine bei der Tagesmutter um zu besprechen, was vorgefallen war. Laut ihr ist jedoch nichts vorgefallen und meine Tochter hat angeblich einfach, ohne Grund angefangen zu weinen. Ich kenne aber meine Tochter, sie würde nicht einfach so anfangen zu weinen.

Nun bin ich ein wenig ratlos, weil ich nicht weiß, ob die Tagesmutter wirklich das Richtige für meine Kleine ist. Andererseits habe ich nurnoch die Möglichkeit sie in eine Kinderkrippe zu geben, weil ich an diesen 3 Tagen keine Betreuung für sie habe.

Was würdet ihr jetzt machen?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?