Wie bekämpfe ich mauerbienen, lebend entfernen oder tot im mauerwerk mir egal... nur wie?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bekämpfen??! Ich würde Sagen, rufe die SEK an.

Wenn es Mauerbienen sind, dann darfst Du sie nicht bekämpfen, denn diese sind streng geschützt. Ich nehme mal an, dass Du absolut keine Ahnung von unseren heimischen Insekten hast und nicht weisst ob es sich um Honigbienen, Solitärbienen, Wespen oder Hummeln handelt. Mauerbienen haben wie alle Solitärbienen überhaupt keine Königin. Bei Honigbienen fliegt die Königin nicht alleine herum. Wahrscheinlich waren es Wespen. Da musst Du nur jetzt im zeitigen Frühjahr alle Ritzen und Spalten verschliessen, damit keine Königin dort hineinkommt und ein Nest baut.

feuerwehr anrufen, die kommen , sehn sichs an, rest leiten die weiter. kannst auch an den vermieter weitergeben.

Frage an Imker, wie werde ich die Bienen wieder los?

Wir wohnen im Altbau, 3 Etagen. Von außen hatten sich letztes Jahr im Sommer im Mauerwerk Bienen eingeniestet. Unser Vermieter hat dieses Loch nun zugespachtelt. Jetzt nach der Winterstarre tauchen vereinzelt Bienen im Treppenhaus und in der Wohnung auf. Was können wir tun um nicht die ganze Wohnung voll Bienen zu haben?

...zur Frage

... süß ...süßer ... am süßesten?

Und ... nach Möglichkeit auch noch gesund ... ;-)

In dieser so kalten Winterzeit haben wir Menschen oft viel mehr Verlangen nach Süßem als im warmen Sommer.

Und … wer sich halbwegs gesund ernähren will, der meidet raffinierten Zucker und jeglichen chemischen Zuckerersatz. Und Rohrohrzucker sollte auch nur ganz wenig verwendet werden. Soweit so klar.

Jetzt aber beginnen meine Fragen:

Was soll ich am besten an Stelle von Zucker verwenden?

° Ursüße

° Anorn- oder anderen Syrup

° Stevia

° Honig

Honig, der ist ein gar wunderbares Produkt, wenn … ja wenn er nicht ebenfalls chemische schädliche Rückstände enthält und … wenn die Bienen, die fleißigen Honigproduzenten einen guten Standort haben und möglichst nur mit natürlichen Mitteln „behandelt“ und gesunderhalten wurden.

Wie aber … weiß ich als „Otto-Normalverbraucher“ welchen Honig von den vielen, die am Markt angeboten werden, ich denn nun wählen soll? Der Preis allein ist keine Garantie für die Qualität, die mir „vorschwebt“ … OK ... und die Imker, oder Honigabfüller, die kenne ich nicht.

Wonach also sollte ich mich richten, worauf besonders achten … und wo kaufen?

...zur Frage

Schädling/Ungeziefer im Haus

Wir haben seit kurzer Zeit Ungeziefer im Haus, wissen aber nicht, um welches Tier es sich handelt und wie man es wieder los wird. Kann uns jemand helfen???? Es ist ca. 2-3mm gross, sieht fast aus wie ein Apfelsamen mit 6 Beinen und zwei Fühlern. Wenn man sie anstupst fliehen sie nicht, sondern rollen sich zusammen und spielen Toten Mann

...zur Frage

Ich hab höllische angst vor bienen/wespen etc.?

Hallo ich bin 14 und ein junge und habe extreme angst vor bienen wespen und so weiter mir ist das auch peinlich einmal war ich mit meiner freundin auf der wise picknicken und aufeinmal kam so ne dumme wespe und ich bin einfach wegerrant als ich wieder zu meiner freundin kam lachte sie ich fand das voll peinlich bitte helft mir was kann ich tun??

...zur Frage

Nachbarschaftsrecht: Bienen

Hallo alle zusammen!

Wir haben hier gerade ein riesiges Problem mit unseren Nachbarn.

Laut ihnen haben sie schon seit 2 Jahren jedesmal im Sommer Bienen (ich vermute Honigbienen) in der Mauer. Das Problem ist, die Mauer gehört zu unserem Grundstück. Somit sind diese auch auf unseren Grund. Das heißt wir sind dafür verantwortlich.

Vor einer Woche kamen sie zu uns um uns mitzuteilen, dass sie die Bienen weg haben wollen. Egal wie. Wenn es was kosten würde (Kammerjäger) würden sie anschließend die Rechnung uns überlassen.

Meine Mutter ist jedoch dagegen die Bienen zu töten. Wir haben bereits einen Imker im Ort benachrichtigt. Dieser hat eine Lockfalle in Form einer Honigwabe aufgestellt. Das hat jedoch nicht funktioniert, denn die Bienen haben den Honig rausgeholt und alles in der Mauer verstaut.

Heute haben die Nachbarn nochmal betont, dass sie die Bienen so schnell wie möglich weghaben wollen, da sie an dieser Stelle eine Grünfläche anbauen wollen und ein 2 1/2 Jähriges Kind haben (was natürlich für dieses gefährlich sein kann!)

Meine Frage wäre nun, ob wir dafür zuständig sind und uns wirklich so viel Mühe machen müssen oder die Rechnung zahlen müssen, oder ob unsere Nachbarn selber dafür zuständig sind.

Vielen Dank für eure Antworten

Erdbeerdame17

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?