Wie atmet man?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r sasboy,

ich möchte Dich bitten, Fragen nicht mehrfach zu stellen. Gib der Community etwas Zeit, um auf Deine Frage zu reagieren. Wenn Du dennoch das Gefühl hast, noch nicht genügend Rat bekommen zu haben, kannst Du unterhalb Deiner Frage auf den Link "Noch eine Antwort bitte" klicken. Dann erscheint Deine Frage im Bereich "Offene Fragen" an entsprechender Stelle und die Community weiß, dass Du weitere Antworten benötigst. Deine Fragen werden sonst gelöscht. Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Eva vom gutefrage.net-Support

9 Antworten

Hallo sasboy,

Hier:

Physiologisch dient die Atmung dem Gasaustausch, der Aufnahme von Sauerstoff und der Abgabe von Kohlendioxid. Die Körperzellen benötigen Sauerstoff zur Verbrennung von energetischen Substanzen ( Zucker, Fett ) also zur Gewinnung von all der Energie, die der Körper für Bewegung, eine konstante Körpertemperatur und seinen Stoffwechsel braucht.

Die Sauerstoffaufnahme erfolgt in der Lunge, über den Blutkreislauf wird dieser zu den Körperzellen transportiert. Bei der Einatmung dehnen sich die zwischen den Rippen befindlichen Muskeln aus. Zudem wölbt sich das Zwerchfell, unser Hauptatemmuskel, nach unten. Dadurch strömt Luft in die Lunge, der Bauch dehnt sich aus, die inneren Organe werden massiert (dieses setzt aber eine richtige Zwerchfellatmung voraus).

n der Regel erfolgt die Steuerung der Atmung unwillkürlich - damit dies z.B. auch im Schlaf funktioniert - vom sogenannten Atemzentrum aus, das sich im Hirnstamm befindet. Das Atemzentrum steht in enger Beziehung zum vegetativen (unwillkürlichen) Nervensystem, bestehend aus Sympathicus und Parasympathicus. Vereinfacht ist der Sympathicus für die Einatmung, der Parasympathicus für die Ausatmung zuständig. So ergibt sich die Möglichkeit, über die Atmung auf das vegetative Nervenzentrum therapeutisch regulierend einzuwirken.

Gruß, Emmy

Unter der Lunge gibt es einen Muskel, den Zwerchfell. Dieser wir ständig zusammengezogen und entspannt. Wenn des Zwerchfell zusammengezogen ist gibt es unter der Lunge einen Unterdruck, der die Lunge bis zum Zwerchfell ausdehnt. Dadurch verändert sich das Volumen der Lunge und wir atmen Luft ein, wovon allerdings nur der Sauerstoff gebraucht wird. Deswegen atmen wir auch immer wieder aus. Diese Vorgänge werden automatisch vom Stammhirn gesteuert, so dass wir immer unbewusst atmen und uns nicht darauf konzentrieren müssen.

die atmung selber übernimmt das ZNS selbständig, du atmest die Umgebungsluft ein diese gelangt in die Lunge und in die Lungenblässchen (alveolen) dort findet der Gasaustausch statt, das Blut was vom Herzen in die Lunge fließt wird dort von den Alveolen mit sauerstoff angereichert und gelangt zurück zum Herzen um von da aus in den Körperkreislauf zu gelangen.

Ich glaub, das wird irgendwie vom Gehirn unterbewusst gesteuert (wäre auch komisch, wenn man beim fernsehen oder lesen ersticken würde, weil man sich aufs Buch/TV konzentrieren würde) , habe mal irgendwo mal gelesen, dass das eine Art von natürlichem Reflex ist.

Der Atemmuskel (auch Zwerchfell genannt) bringt die Lunge dazu, sich auzudehnen und wieder zusammenzuziehen. Die Lunge leitet dann Sauerstoff ins Blut und zieht das Kohlendioxid raus - jetzt mal ganz, ganz vereinfacht gesprochen. Mehr dazu findest du mit den richtigen Begriffen dann vielleicht auch auf Wikipedia ;)

HIer mal zum Zwerchfell - vielleicht ganz Aufschlussreich: http://de.wikipedia.org/wiki/Zwerchfell

Indem man den/die Mund/Nase öffnet und dann Luft hinneinzieht.

Was hast du denn gefunden? Kann ja nicht sein, dass man bei Google nichts vernünftiges findet.

Die Lunge wird durch die Brustmuskulatur gedehnt -einatmen- und wieder zusammen gezogen -ausatmen-.

Was möchtest Du wissen?