Werden bei chemischen Dauerglättungen auch die Haarwurzeln beschädigt?

3 Antworten

Also die Haarwurzeln werden nicht beschädigt. Die Dauerglättung wird mit ein wenig Abstand zum Haaransatz aufgetragen, da sonst die Haare abbrechen würden. Das ganze muss nach mindestens 3 Monaten wiederholt werden, da die Locken oben nachwachsen. Von der Dauerglättung kann ich dir allerdings wirklich abraten. Ich hatte sehr starke Locken und habe mir 6 Jahre lang die Haare dauerglätten lassen. Anfangs war es auch wirklich schön, aber mir sind meine ganzen Haare abgebrochen! Mittlerweile lass ich meine Locken wieder rauswachsen. Meine Haare hinten am Nacken wachsen aber immer noch nicht richtig lockig nach. Das dauert laut Frisör anscheinend eine Weile. Mein Ansatz ist schön glänzig und weich, aber das dauergeglättete Haar bricht immer weiter hoch. Also nein, die Haare wachsen nicht extrem kaputt nach. Nur das kaputte Haar sieht eben überhaupt nicht schön aus.

Das ist sehr wahrscheinlich, dass das passiert.

Ich würde von diesem Zeug alleine aufgrund es aggressiven PH Wertes abraten, hatte mich da selber mal schlau gemacht in einer Phase von fehlendem Selbstvertrauen und habe Gottseidank das nie gemacht, das ist extrem schädlich für dein Haar und zwar dauerhaft

Natürlich nicht.

Dauerglättung (oder Dauerwelle, das ist dasselbe) betrifft nur den toten Teil der Haare, die Haarwurzeln sitzen ja in der Kopfhaut. Da kommt die Dauerwell-Lösung nicht hin.

Das bedeutet aber auch, dass die Haare mit ihrer natürlichen Struktur nachwachsen. Wenn du dir eine Dauerwelle machen lässt, wachsen sie glatt nach, und wenn du eine Dauerglättung machen lässt, wachsen sie lockig bzw. wellig nach.

Aber bei welligem/lockigem Haar wachsen sie nach einer Dauerglättung nur lockig/wellig nach, weil man von Anfang an dafür veranlangt war und nicht aufgrund der Dauerglätte-Lösung, oder?

0
@Marcell98

Ja, klar. Du hast Locken und willst glatte Haare - dann kannst du die Struktur der sichtbaren Haare chemisch umformen lassen. Aber was nachwächst, ist ja nicht umgeformt, sondern hat die natürliche Struktur.

Deswegen muss man Dauerwellen bzw. Dauerglättungen alle paar Monate neu machen.

1
@Pangaea

Danke für deine hilfreiche und schnelle Antwort :D

Also kann man das als Junge, wenn man sowieso alle zwei bis drei Wochen die Haare abschneiden lässt regelmäßig für ein 2 bis 3 Wochen-Look machen lassen?

Und das ohne Angst haben zu müssen, dass die Haarwurzeln dabei beschädigt werden und das Haar trocken und kaputt nachwächst?

0
@Marcell98

Wenn du alle 2-3 Wochen deine Haare schneiden lassen musst, hast du sicher einen Kurzhaarschnitt. Da ist eine Dauerwelle/Dauerglättung nicht wirklich sinnvoll, denn das Bisschen, was da geglättet werden konnte, wird ja nach kurzer Zeit wieder abgeschnitten.

So eine Dauerwelle/Dauerglättung ist ziemlich teuer, das lohnt sich dann nicht.

Ich würde lieber beim Friseur einen Schnitt machen lassen, der mit deiner Haarstruktur arbeitet, nicht gegen sie.

0
@Pangaea

ja, das stimmt. Habe schon relativ kurze Haare und die Glättung bleibt dann auch maximal nur zwei bis drei Wochen, weil meine Haare dann wieder angeschnitten werden. Dennoch gefällt es mir sehr gut und ich zahle dafür nur 25€.

Ich würde es gerne jeden Monat mal wieder machen lassen...

Da es aber nach dem Auftragen an der Kopfhaut immer so gebrannt hat und der Schmerz tagelang anhielt, dachte ich, dass es evtl. auch negative Auswirkungen auf meine Haarwurzeln haben könnte.

0
@Marcell98

Nein, auf die Haarwurzeln nicht. Aber die Struktur der Haare umzuformen geht nur mit aggressiven Chemikalien, und natürlich ist deine Kopfhaut "beleidigt", wenn sie damit in Berührung kommt.

1
@Pangaea

Ok, dann brauche ich mir darüber also keine Sorgen zu machen.

Dass das Auftragen dieser Glättungslösung aber schmerzt ist normal, oder?

0
@Marcell98

Ja, ist es. Sag deinem Friseur, dass es auf der Kopfhaut brennt, vielleicht kann er beim Auftragen ein bisschen vorsichtiger sein. Oder vorher die Kopfhaut eincremen.

1
@Pangaea

Ich danke dir für alle deine Antworten auf meine Fragen :)

Ich wäre kurz davor gewesen darauf zu verzichten. Ich dachte, dass es auf Dauer meine Kopfhaut verätzt, meine Haarwurzeln beschädigt werden, mir Haare ausfallen oder die Haare komisch nachwachsen werden.

0

Haare abrasieren und wieder nachwachsen lassen?

Hallo:) Direkt zur Frage.
Ich hatte schon mehrere schlechte Haarschnitte und jetzt ist bei mir der Undercut, oder die Linje zwischen langem und kurzen Haar viel zu Hoch oben und ich sehe etwas aus wie eine Kokosnuss. Ich habe extrem viele ”Babyhaare” weil meine Haare trocken sind und abbrechen, deswegen sehen sie immer ungepfelgt aus. Und sonst auch, meine Familje hat Haarausfall probleme und vom ganzem stylen und Waschen sehe ich das meine ”Haarlinje” sich nach hinten bewegt und ich eine grössere Stirn kriege, und mit dem Abrasieren könnte ich meiner Kopfhaut und meinen Haarwurzeln eine pause geben.
Soll ich meine Haare abrasieren und wieder nachwachsen lassen und in zukunft besser pflegen? Was denkt ihr?
(Bin eine Junge)

...zur Frage

Kann ein Hautarzt kontrollieren , ob die Haarwurzeln noch funktionieren oder nicht?

Ich leide schon seit ich ein kleines Kind bin an Haarausfall bzw extrem undichtes Haar und feines Haar. Mit 10 Jahren war meine Knopfdecke schon extrem zu sehen. Ich renne von Hautarzt zu Hautarzt und keiner findet was. Meine Blutwerte sind gut. Kann ein Arzt durch eine Analyse oder so herausfinden ob ich tote Haarwurzeln habe die einfach keine Haare mehr produzieren und einfach tot sind indem Sinne ? So sieht meine haardichte aus seit ich 10 bin und ich bin mittlerweile 17 : http://www.hautarztpraxis-mainz.de/haarausfall-wird-von-rauchen-und-uebergewicht-beguenstigt/

...zur Frage

Greift das Haarefärben auch fast die Haarwurzeln an?

Leute ich wollte Euch mal fragen, ob die Haare nach der chemischen Prozedur das Haar so stark geschädigt ist , so dass es nie wieder gesund nach der ursprünglichen Struktur nachwächst?

Vielleicht sind auch einige Friseure dabei und würde mich schon im Voraus freuen auf Eure Antworten.

...zur Frage

Wie merken Haare, dass sie rasiert werden?

Okay, der Titel ist verwirrend.

Also: Jede behaarte Körperstelle hat ja genetisch einen Haarwachstumsstopp (der auch noch bei jedem Menschen anders ist). Beispielsweise wachsen die Haare am Schienbein von Frau XY bis sie 1 cm lang sind.

Dann stoppt das Wachstum und irgendwann fällt das Haar aus und der Zyklus beginnt von neu.

Angenommen Frau XY wartet, bis ihre Beinbehaarung mit 1cm ausgewachsen ist und rasiert sich dann... Wie merken dann die Haarwurzeln, dass sie gekürzt wurden und fangen wieder an, das Haar wachsen zu lassen??

Ich mein haar ist doch totes Material... Theoretisch müsste dann also nach dem Rasieren nichts mehr auf Frau XYs Bein wachsen, das einzige, was passiert, wäre, dass irgendwann die durchs Rasieren stark verkürzten Haarwurzeln ausfallen und dann erst ein neues Haar nachwächst.

Aber beim Rasieren sieht man schließlich schon noch ein, zwei Tagen wieder ordentliche Stoppeln, die nicht von neuen Haaren stammen sondern von den alten, gekürzten Haaren

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?