Wer kauft mir mein Auto?

7 Antworten

Das Auto kaufst Du selbst Dir, um die Titelfrage zu beantworten.

Wenn's nichts taugt, musst Du damit leben - das wird Dir keiner abnehmen, so dass Faulheit über ein gewisses Maß hinaus einfach teuer wird.

Die Dekra hat einen Gebrauchtwagencheck auf Website und eigener App, die über die typischen Mängel gängiger Modelle informiert - und Autouncle ist eine ganz gute Meta-Seite, die auf die Autoangebote zahlreicher Plattformen zugreift und eine Einschätzung macht, wie preiswert oder teuer die geforderten Preise der einzelnen Fahrzeuge sind.

Bitte gebe tendenziell mehr als im1900.- im Beispiel,3000,- können reichen.ich rate Dir zu einem älteren,aber gut gepfegten Wagen von einem Rentner.Ein Mercedes,ein Audi,ein Golf,ein Passat,ein Opel,ein BMW.Der Audi 80,oder der Audi 100 wären robust,leicht und kostengünstig zu warten ,zu unterhalten.Hier würde ich ansetzen.Aber unterhalb 125.000 km.Beste Grüße

Dieses Rentnerklischee stimmt aber nur bedingt.

1
@Vando

Klar.^^ da muß man schon genau hinschauen,damit es dann auch stimmt.Aber bei max.3000 ,- und was Gescheites,ist doch mal die Grundidee akzeptabel? 

0

Das Auto würde ich nicht kaufen.

1. zu alt (14 Jahre)

2. 205.000 Kilometer auf dem Tacho, der macht's nicht mehr lange

3. zu viel PS für einen Fahranfänger. Den fährst du über kurz oder lang zu Schrott ... wenn er nicht vorher seinen Geist aufgibt :-D

Also lass die Finger davon!

Für mich wären es zu viele Kilometer. Also bei dem verlinkten Auto.

Ansonsten ist deine Entscheidung gut, ein Kombi ist ein sehr praktisches Auto. Auch die Motorisierung stimmt. Such aber lieber weiter, ob du nen guterhaltenen Mondeo für 3000 € und bedeutend weniger Kilometern bekommst.

wenn du handeln willst, guckst du am besten, wie teuer derselbe Autotyp sonst so angepriesen wird und wenn du kaufat, dann mit Garantie, dann bist schon ein wenig mehr auf der sicheren Seite

Was möchtest Du wissen?