Wer ist im Islam der Vater von Jesus?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Islam kann Jesus nicht als das anerkennen was er ist. Würde der Islam Jesus als Sohn Gottes anerkennen, wäre Mohammed überflüssig.

Dabei hat Mohammed, der den Islam mit Bestandteilen der Thora und Bibel zu verweben versuchte, trotzdem soviel Respekt vor Jesus gehabt, dass er ihn nicht ganz unter den Teppich kehren wollte. Dies drückt sich in der nachfolgenden Sure aus:

Damals sprachen die Engel: „Oh Maria, siehe, Gottverkündet dir ein Wort von Ihm; sein Name ist der Messias, Jesus, der Sohn der Maria, angesehen im Diesseits und im Jenseits, und einer von denen, die (Gott) nahe stehen. Und regen wird er in der Wiege zu den Menschen und auch als Erwachsener, und er wird einer der Rechtschaffenen sein.“ Sie sagte: „Mein Herr, soll mir ein Sohn (geboren) werden, wo mich doch kein Mann berührte?“ Er sprach: „Gott schafft ebenso, was Er will; wenn Er etwas beschlossen hat, spricht Er nur zu ihm: „Sei!“ und es ist.“ (Quran, 3:45-47)

In mehreren nachfolgenden Suren, wird dann versucht das Wunder über die Person Jesus zu relativieren. Dies gipfelt dann darin, dass man 600 Jahre nach der Kreuzigung von Jesus Christus zur Erkenntnis gekommen ist, dass Jesus gar nicht gekreuzigt wurde, sondern die Feinde von Jesus nur getäuscht wurden. Das hört sich dann so an:

...sie sprachen: „Wir haben den Messias, Jesus, den Sohn der Maria, den Gesandten Gottes getötet“, während sie ihn doch weder erschlagen noch gekreuzigt hatten, sondern dies wurde ihnen nur vorgetäuscht... (Quran, 4:157)

Dabei wird großzügig übersprungen, dass Jesus in einem römischen Gerichtsprozess verurteilt und abgeurteilt wurde, was von den Gerichtsschreibern auch protokolliert ist. Gleichsam werden die Schilderungen über die Treffen mit diversen Personen nach der Kreuzigungsgeschichte unterschlagen. Insbesondere die legendäre vom ungläubigen Thomas.


Wie schon oben erwähnt. Würde der Islam Jesus als Sohn Gottes anerkenne, wäre Mohammed und der Islam überflüssig. Jesus hat den Bund Gottes mit allen Menschen geschlossen, und ist für ihre Sünden gestorben. Deshalb spricht man auch von ihm als das Lamm Gottes. Er war das Opfer, der Heilsbringer und Erlöser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IslamSunnitenP
02.04.2012, 18:25

Hallo 1988Ritter :)

"Wie schon oben erwähnt. Würde der Islam Jesus als Sohn Gottes anerkenne, wäre Mohammed und der Islam überflüssig."

Ich denke wenn Jesus Gott wäre und man ihn anbeten soll hätte er uns dass an irgendeiner Stelle in der Bibel AUSDRÜCKLICH mitgeteilt :) Das hat er nicht ein einziges Mal gemacht. Das hat er natürlich deswegen nicht getan weil er nicht Gott ist. Er war ein Prophet sowie auch Mose und Muhammad. Ich habe ein paar Fragen an dich :)

Was stand denn auf dem Kreuz ? a) Matthäus 27:37 : Das ist Jesus, der König der Juden b) Markus 15 :26 : Der König der Juden c) Lukas 23:38 : Das ist der König der Juden d) Johannes 19;19 : Jesus von Nazaret, der König der Juden

???

Ich habe noch eine Frage :) Was waren eigentlich die letzten Worte von Jesu bevor er starb ? a) Lukas 23:46 : Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände ! b) Johannes 19:30 : Es ist vollbracht !

???

Ich habe noch eine Frage :) Als Jesus sprach: "Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen ?" In welcher Sprache sagte er das ? a) Matthäus 27:46 : Eli,Eli...? (hebräisch) b) Markus 15:34 : Eloi,Eloi...? (aramäisch)

???

Das waren jetzt mal drei Beispiele von den unzähligen Wiedersprüche der Bibel. Ich könnte jetzt natürlich noch viel mehr und klarere Wiedersprüche bringen. Aber jetzt geht es ja hier um die Kreuzigung.

Bitte gib mir mal für diese Sachen eine logische Erklärung ? Danke :)

0

Assalamo Aleykum

Jesus hat keinen Vater. Seine Mutter Maria war Jungfrau.

Die Geburt Jesu

[3:45-60] 45 Damals sprachen die Engel: "O Maria, siehe, Gott verkündet dir ein Wort von Ihm; sein Name ist der Messias, Jesus, der Sohn der Maria, angesehen im Diesseits und im Jenseits, und einer von denen, die (Gott) nahe stehen. 46 Und reden wird er in der Wiege zu den Menschen und auch als Erwachsener, und er wird einer der Rechtschaffenen sein." 47 Sie sagte: "Mein Herr, soll mir ein Sohn (geboren) werden, wo mich doch kein Mann intim berührte?" Er sprach: "Gott schafft ebenso, was Er will; wenn Er etwas beschlossen hat, spricht Er nur zu ihm: »Sei!« und es ist." 48 Und Er wird ihn das Buch lehren und die Weisheit und die Thora und das Evangelium 49 und wird ihn entsenden zu den Kindern Israels. (Sprechen wird er:) "Seht, ich bin zu euch mit einem Zeichen von eurem Herrn gekommen. Seht, ich erschaffe für euch aus Ton die Gestalt eines Vogels und werde in sie hauchen, und sie soll mit Gottes Erlaubnis ein Vogel werden; und ich heile den Blindgeborenen und den Aussätzigen und mache die Toten mit Gottes Erlaubnis lebendig, und ich verkünde euch, was ihr esst und was ihr in euren Häusern speichert. Wahrlich, darin ist ein Zeichen für euch, wenn ihr gläubig seid. 50 Und als ein Bestätiger der Thora, die vor mir da war, und um euch einen Teil von dem zu erlauben, was euch verboten war, bin ich zu euch gekommen mit einem Zeichen von eurem Herrn. So fürchtet Gott und gehorcht mir; 51 wahrlich, Gott ist mein Herr und euer Herr, darum dient Ihm. Dies ist ein gerader Weg." 52 Und als Jesus ihren Unglauben wahrnahm, sagte er: "Wer ist mein Helfer (auf dem Weg) zu Gott?" Die Jünger sagten: "Wir sind Gottes Helfer; wir glauben an Gott, und (du sollst) bezeugen, dass wir (Ihm) ergeben sind. 53 Unser Herr, wir glauben an das, was Du herab gesandt hast, und folgen dem Gesandten. Darum führe uns unter den Bezeugenden auf." 54 Die Widersacher ersannen listige Pläne, doch auch Gott fasste Seine Pläne. Gott ist der beste Planer. 55 Damals sprach Gott: "O Jesus, siehe, Ich will dich verscheiden lassen und will dich zu Mir erhöhen und will dich von den Ungläubigen befreien und will deine Anhänger über die Ungläubigen setzen bis zum Tag der Auferstehung. Alsdann werdet ihr zu Mir wiederkehren, und Ich will zwischen euch richten über das, worüber ihr uneins wart. 56 Was aber die Ungläubigen anbelangt, so werde Ich sie schwer im Diesseits und im Jenseits bestrafen; und sie werden keine Helfer finden." 57 Was aber diejenigen anbelangt, die glauben und gute Werke tun, so wird Er ihnen ihren vollen Lohn geben. Und Gott liebt nicht die Ungerechten. 58 Dies verlesen Wir dir von den Zeichen und der weisen Ermahnung. 59 Wahrlich, Jesus ist vor Gott gleich Adam; Er erschuf ihn aus Erde, alsdann sprach Er zu ihm: "Sei!" und da war er. 60 (Dies) ist die Wahrheit von deinem Herrn! Darum sei keiner der Zweifler.

Sohn der Maria

[5:78-80] 78 Verflucht wurden die Ungläubigen von den Kindern Israels durch die Zunge Davids und Jesus', des Sohnes der Maria. Dies, weil sie ungehorsam waren und (gegen die Gebote) verstießen. 79 Sie hinderten einander nicht an den Missetaten, die sie begingen. Übel wahrlich war das, was sie zu tun pflegten. 80 Du siehst, wie sich viele von ihnen die Ungläubigen zu Beschützern nehmen. Wahrlich, übel ist das, was sie selbst für sich vorausgeschickt haben, so dass Gott ihnen zürnt; und in der Strafe werden sie auf ewig bleiben.

[21:90-92] 90 Da erhörten Wir ihn und schenkten ihm Johannes (den Täufer) und heilten seine Frau. Sie pflegten miteinander in guten Taten zu wetteifern, und sie riefen Uns in Hoffnung und in Furcht an und waren demütig vor Uns. 91 Und der, die ihre Keuschheit wahrte, hauchten Wir von Unserem Geist ein und machten sie und ihren Sohn zu einem Zeichen für die Welten. 92 Diese eure Gemeinschaft ist eine einheitliche Gemeinschaft; und Ich bin euer Herr, darum dient Mir.

[23:50] Und Wir machten den Sohn der Maria und seine Mutter zu einem Zeichen und gewährten ihnen Zuflucht zu einem Hügel mit einer grünen Fläche und einem fließenden Quell.

[43:57-58] 57 Und wann immer die Rede von dem Sohn der Maria ist, siehe, dann bricht dein Volk darüber in Geschrei aus; 58 Und sie sagen: "Sind unsere Götter besser oder er?" Sie erwähnen das vor dir nur aus Widerspruchsgeist. Nein, sie sind wahrlich ein streitsüchtiges Volk.

www.alrahman.de/koran/jesus-im-koran

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Maria wurde vom Erzengel Gabriel aufgesucht, der ihr die Botschaft brachte, dass sie einen Sohn gebären würde. Und sie brachte Jesus laut KORAN unter einer Dattelpalme alleine zur Welt (und nicht das Ammenmärchen von Bethlehem).

Genau so hat der Erzengel Gabriel dem Propehten Muhammad den Koran innerhalb von 20 Jahren verkündet (Wort für Wort wurde auswendig gelernt und aufgeschrieben).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey ich bins nochmal unser wie ihr sie nennt "schwertvers :)" ist so gemeint das es eine aufforderung allahs war. Den!! Er wusste was passieren wird die muslime wollten abzihen doch so haetten die heiden die muslime angegriffen! Ein general der zu seiner truppe sagt toetet die feinde das ist genau das gleiche. Der vers ist auch nicht auf heute bezogen sondern zu dieser situation oder einfach in einem kriegsgebiet ! Und wenn du weiterhin denkst du kannst mit einen einzigen vers die ganzen anderen wissenschaftliche wunder des kurans widerlegen dan sehe ich wie eingeschraenkt ihr islamhassern seit. Schonmal daran gedacht den kuran KOMPLETT zu lesen um zu wissen was mt den schwertvers gemeint ist ??? Oder was ist los soll cih auch mal mit paar verse euerer testamenten anfangen? Sag einfach ja oder nejn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey sry das ich dauernt hier als antwort schreibe.... Ja klar befand sich muhammad s.a.s öfters in kriege weil er viele feine hatte. Aber selbst feind von ihn sind zu ihn gegangen um zumbeispiel um hilfe zu bitten. Oder haben ihn gefragt wer fuer was welhe strafe bekommt da hat der muhammad sogar mit der thora geantwortet! Sag mir mal bitte wan jesus gesagt hat er sei gottes sohn oder gar gott selbst? Jesus sollte der jüdische messias der befreier sein und der paulus des jesus nichtmal kannt hatte ihn zum siegreichen christus gemacht. Tze. Krieg ist ja erlaubt im falle eines krieges. Muhammad hat ja die offenbarungen bekommen und da waren es die araber selbst die muhammad tot sehen wolten und muhammad konnte entdscheiden mit hilfe eines engels ob er alle töte will oder nicht er hat nein gesagt. Der islam ist keine eigene religion es heist hingabe zu frieden an gott des beinhaltet ALLE religionen! Der muslim ist der praktizierender das heist ein jude der sich auch jude nennt und an gott (OHNE teilhaber ) glaubt und den kuran befolgt ist ein muslim. Der kuran ist nur die letzte offenbarung der die dummen geschichten der christus anhaenger beseitigen tut. Und noch was ;) Die bibel wie wir sie heute kennen wurde vom griechischen uebersetzt die griechische hat aber viele ubersetzungsfehler weil die aramäische sprache die jesus allahs frieden auf ihn sprach ist einheitlich verbunden mit der kultur handeln und verständnis des ostens. Muslime sagen selam aleykum = friede sei mit dir Juden sagen: shalom aleichim= das gleiche wie selam Jesus allahs frieden auf ihn: salam aloch. Das wort konventieren was jesus sagte hies : slama oder auch salem. Das ist das selbe wie wie shalom und selam das heist friede sei mt dir gleichzeitig aber auch unterwerfen das wiederum auf arabisch muslim heist. Und das benutzte jesus er sagte nicjt macht sje zu christen oder aendert ihre nationaltaet sondern macht sie gottes ergebene muslime bringt sie zum frieden durch hingabe zu gott/allah auf arabisch (was auch arabische christen sagen) Wen ihr wiederum an die verfaelte lehre jesus glaubt und ihn neben den allmaechtigen anbetet oder ihn als was goetliches ansieht oder sagt er sitzt neben ihn tut ihr tatsaechlich 2 goetter anbeten. Gott ist fleisch geworden aber nicht fuer immer naxh euer auffasung also nur zu einer bestimmten zeit um sich den menschen zu zeigen( gott hat sich zu mensch verwandelt). Jesus starb aber dan ihn gibts nih mehr als was goettliches oder sowas er ist mensch nichts anderes dennoch macht ihr des zu einer ewigen eigenschaft allahs. Ihr muesst es euch so vorstellen judentum daraus entstand das christentum evangelien kuran letzte offenbarung! Und rede bitte nicht weiter ueber die kriege muhammads du hast davon keine ahnung ok sprich aus authenischen quellen koennen wir uns darauf einigen das jeder an seines glaubt irregeleiteter bruder? Jeder betet fuer den anderen aber lass es bitte irgendetwas zu verbreiten jeder prophet hatte seine wunder damit die leute wissen das er prophet und jesus auch wir sagen ja auxh das jesus einer der grosten und wichtigsten propheten und gesandten im kuran steht auch das wir alle gotteshauser verteidigen muessen genauso bestaetigt der kuran auch die vorherigen offenbarungen (thora usw) als allahs worte ! Also ich bitte dich verbreite kein hass sondern bete einfach fuer dich und andere aber lass jeden seins glauben. Ich will meine nachbarin die fuer uns wie eine grossmutter ist nur einladen naeher bringen zu nichts auffordern und sie ist offen fuer sowas akzeptiert unsere religion ich war oft in der kirche mit ihr also heisr es wir sind sehr offen fuer sowas! Und diese heilige dreieinigkeit ist genau das was das christentum vom judentum und den islam trennt wieso geht ihr also nur auf uns los ? Ich finde jedes volk hatte kriegerische zeiten;) Auserdem wollte jesu nie eine neue religion sondern nur den judentum reformieren!! Also und jetzt ist schluss kanst deine meinung reinschreiben aber bitte las jeden an dss glauben an was er will. Du kannst mich gerne zum christentum einladen doch verbreite kein hass und erzahle ueber etwas von wo du keine ahnun hast.

„Diene dem allmächtigen Gott und unterlasse die Anbetung der Schöpfung."

Jeder der Propheten wird im Islam anerkannt und respektiert, denn die Muslime glauben, dass sie alle von demselben Gott entsandt wurden und mit derselben unveränderlichen Botschaft des unbedingten Monotheismus.

«Und in jedem Volk erweckten Wir einen Gesandten (,der da predigte): "Dient Allah und meidet die Götzen." Dann waren unter ihnen einige, die Allah leitete, und es waren unter ihnen einige, die das Schicksal des Irrtums erlitten. So reist auf der Erde umher und seht, wie das Ende der Leugner war.» (16:36)

Der letzte Prophet

Nachdem die Menschen immer wieder vom rein monotheistisch glauben abfielen kam der letzte Prophet. „Übertreibt in eurem Lob zu mir nicht, so wie die Christen mit Jesus übertrieben haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hede74
02.04.2013, 18:45

Oh man, es ist wirklich schwer bei deinem Deutsch so lange Texte zu lesen, die letzlich kaum was beinhalten.

"Krieg ist ja erlaubt im falle eines krieges." Ah ja, sehr sinnvoll.

Jesus hat übrigens mehrfach gesagt, er sei der Sohn Gottes. Noch bei seiner Verhaftung hat er auf die Frage des Hohenpriesters, ob er der Sohn Gottes sein mit ja geantwortet.

Aus Sicht der Sieger waren die Kriege immer gerechtfertigt, aber dazu, das er Wehrlose töten ließ und Menschen versklavte, dazu sagst du komischerweise nichts. Die Quellen dazu habe ich dir ja bei deiner Seite gepostet, komisch, das du dich nicht traust, auch dort zu antworten.

Und was die Anerkennung von Jesus angeht, das war reine Taktik. Mohammed hat nichts von dem umgesetzt, was Jesus gesagt hatte. Außerdem stellt er ihn als Lügner da, da er laut ihm ja nicht der Sohn Gottes ist. Ebenfalls stellt der Islam, soweit ich weiß, die Auferstehung als Betrug da. Damit stellt er Jesus als Betrüger da. Komische Art, einen Propheten zu ehren.

0

Was möchtest Du wissen?