wer hat auch skoliose und ist nicht fähig zu arbeiten

3 Antworten

Das musst Du selber wissen und auch Dein Arzt kann das beurteilen. Jeder ist da anders und jede Krankheit ist anders. Ich arbeite trotz Dialyse Vollzeit im Büro (klinische Forschung), aber eine schwere körperliche Arbeit könnte ich nicht machen.

Ich hab auch massive Probleme und spiel immer wieder mit dem Gedanken ob ine Rente o.ä. bei mir möglich wäre oder Sinn machen würde, da ich höchstens 2-3 Stunden pro Tag im Schnitt arbeiten kann. Bisher hab ichs aber sein lassen, aus Befürchtung dass dann meine restliche Motivation noch flöten geht ... jedoch bin ich absolut auf finanzielle Hilfe der Familie angewiesen, alleine würde ich mich nie finanzieren können.

...

Ich habe auch eine starke Skoliose. Habe 20Jahre voll gearbeitet. Dann habe ich die volle Erwerbsgeminderten Rente bekommen. Ich schäme mich nicht dafür. ich bin 47jahre alt und habe so lange ich konnte gearbeitet. Nun habe ich einen 400 euro Job und den kann ich auf jeden Fall leisten.

GdB 80% Merkzeichen G + B - Welche Arbeit ist übherhaupt möglich?

Also ich habe jetzt einen GdB von 80% inkl. Merkzeichen G (erheblich gehbehindert) und B (Berechtigung zur Mitnahme einer begleitenden Person).

-kognitive Beeinträchtigungen

-Schwerhörigkeit beidseitig

-Minderwuchs mit Dysmorphie (Fehlbildungen)

-Wirbelsäulenverformung

  • Nervenwurzelreizerscheinungen der Wirbelsäule inkl. Funktionsbeeinträchtigung der Wirbelsäule

**Mir stellt sich die Frage, welche Art von Arbeit ich damit in der Lage bin zu verrichten. **

Geht es nach Einschätzung des JobCenters (bin seit über 6 Jahren arbeitslos) bin ich praktisch kerngesund und kann z.B. trotz Schwerhörigkeit in einen CallCenter arbeiten - dabrauf beziehen sich die Vermittlungsvorschläge, was Arbeit betrifft.

...zur Frage

Hartz IV eigentum der Eltern gefährdet?

Guten Tag, hoffe ihr könnt mir Helfen hab viel Gegoogelt aber nichts aussagekräftiges gefunden! Ich bin 23 Jahre alt, habe eine Abgeschlossene Berufsausbildung (Bin also Geselle) Wohne bei meiner Mutter welche eine Erwerbsminderungsrente bekommt (Früh Rente) mein Anspruch auf ALG I ist abgelaufen! Eigentum habe ich selber nicht, jedoch hat meine Mutter Eigentum Sie ist in Besitz eines Hauses (In welchen wir leben) mit ca 140 mq Wohnfläche! Sie besitzt ein Auto welches meiner schätzung nach ca 7000Eu wert ist! Ich habe heute meinen Antrag auf ALG II eingereicht nun verlangt die JOBCOM einige angaben von meiner Mutter unter anderen Eigentum und Konto auskunft! nun meine Frage ist das Eigentum meiner Mutter gefährdet?

...zur Frage

Ist die Ehefrau für die geschäftlichen Schulden Ihres Mannes verantwortlich?

Der Ehemann meiner Bekannten hat eine schwere Krebserkrankung, mit schweren Wesensveränderungen und körperlichen Gebrechen. Durch die Auswirkungen der Erkrankung wurden in seiner Firma viele schwerwiegende Fehler gemacht, bevor die Erkrankung bekannt wurde. Das aber lässt sich nicht mehr nachweisen. Er verfällt innerhalb weniger Monate und kann nun nicht mehr für sich selber sprechen. Viele tausende Euro gingen verloren und da die Firma ihren Vorsitz verlor, ist sie in den Ruin geschlittert. Die Rente die inzwischen in Kraft getreten ist, geht für Krankheitskosten und die regelmäßigen Ausgaben drauf, Leasingraten, Telefonverträge, und andere laufende Kosten. Seine Ehefrau bezieht eine Rente von 150€ , im Haushalt lebt noch eine studierende Tochter. Die arme Frau ist völlig hilflos, Steuererklärung steht an, der Mann benötigt rund um die Uhr Hilfe, die Schulden drücken, der Anwalt will bezahlt sein, ein Prozess steht an. Ist die Ehefrau jetzt verantwortlich? Sie hat keine Vormundschaft bis jetzt. Das Haus steht auf dem Spiel. So viel Wert ist es aber auch nicht. Sie hat schon alles runtergefahren, was nur irgendwie ging, aber der Druck wird nicht weniger. Ich denke, das ist Problem des Ehemannes, seine Frau kann vorerst nicht verantwortlich gemacht werden. Der Mann kann sowieso nicht zum Prozess antreten, der ist mehr tot als lebendig. Was meint ihr?

Es gibt keinen Ehevertrag und es ist ein Einzelunternehmen. Die denkbar schlechtesten Voraussetzungen. Insolvenz habe ich auch schon vorgeschlagen.

...zur Frage

Darf Resturlaub aus dem Vorjahr einfach gestrichen werden, wenn es über 30 Jahre anders gehandhabt wurde?

Hallo zusammen,

bei uns in der Firma war es schon immer (über 30 Jahre) so, das übrige Urlaubstage vom letzten Jahr, einfach ins neue mitgenommen werden konnten, so lange man wollte. Zudem haben manche für ein besseres Firmenauto mit Urlaub bezahlt, oder Urlaubstage aufgespart, um sich damit ein besseres Auto leisten zu können. Mitarbeiter die bald in Rente wollen, sparen sich Urlaub, um noch ein bisschen früher gehen zu können usw.

So kam es dann, das manche Mitarbeiter 60 oder mehr Urlaubstage angesammelt hatten. Unter anderem sind dort auch Überstunden unserer Monteure mit drin.

Nun hat Gestern die Geschäftsleitung alle Urlaubstage aus allen Vorjahren, die nicht bis zum 31.03.2017 genommen wurden gestrichen. Ohne die Mitarbeiter zu informieren, still und heimlich. Aufgefallen ist es durch Zufall, weil wir ein Online Urlaubsportal haben, und sich jemand wunderte, wo sein ganzer Urlaub hin ist.

Ich weis, das überzähliger Urlaub normalerweise bis zum 31.03. des Folgejahres genommen werden muss.

Aber wie ist das aber, wenn es seit Jahrzehnten anders läuft? Darf man das einfach so, ohne Ankündigung oder irgendeinen Ausgleich? Gibt es da nicht sowas wie Gewohnheitsrecht? So Ähnlich wie beim Weihnachtsgeld, das wenn es 2x ausgezahlt wurde, es immer gezahlt werden muss, es sei denn, man lässt die Mitarbeiter jedes mal unterschreiben, das sich daraus kein Zukünftiger Anspruch entwickelt.

Viele konnten ihren Urlaub auch garnicht nehmen, oder nachholen, weil einige Kollegen sehr lange (über 6 Monate!) Krank / in der Reha waren. Oder auch jemand der seit Januar in Elternzeit ist, wo hätte der denn seinen Urlaub aufbrauchen können? Ebenso eine Kollegin, die keinen Urlaub nehmen konnte, weil das von der Vertretung her nie gepasst hat.

Ich selbst hab das Glück, das ich nicht betroffen bin, weil ich meinen Resturlaub zufälligerweise schon genommen habe, aber dennoch finde ich das eine sauerei.

Hier in der Firma ist jetzt die Hölle los. Überall stehen Mitarbeiter zusammen, und diskutieren. Dieses Jahr ist auch unsere 125 Jahr Feier, wo eine riesen Gala in unserer Stadthalle geplant ist. Viele überlegen nun, trotz Zusage nicht hinzugehen. Andere vermuten nun, das die Firma verkauft werden soll, und deswegen der Überschüssige Urlaub weg musste. Weil ansonsten niemand seine Mitarbeiter SO demotivieren würde. (Viele wollen jetzt nur noch dienst nach Vorschrift machen, und sich den verlorenen Urlaub per Krankenschein wiederholen)

Es ist einfach der absolute Horror /das absolute Chaos gerade...

Also, wie ist das, ist es rechtlich erlaubt, nach so vielen Jahren?

Dann was haltet ihr davon?

Seid ihr auch der Meinung, sowas macht man nur, wenn man das Unternehmen verkaufen will? (Die Firma, Familienbetrieb in der 5. Generation dürfte locker 500.000.000 wert sein)

Gruß

Deamonia

...zur Frage

Welche Arbeit mit Skoliose?

Hallo Ich brauche einen Austausch mit Leuten die auch Skoliose haben.Bitte nur ehrliche Antworten. Also ich habe eine Skoliose 12 Grad(weiblich 20 Jahre alt) war sie vor zwei Jahren ich weiß jetzt nicht obes sich verschlechtert hat aufjendfall bei Pullovern die meiner Größe entsprechen habe ich am Rücken so ein Buckel ganz schlimm sieht es aus wenn ich meinen rechten Arm anmeine Seite des Körpers anfasse dann ist der Buckel noch extremer sichtbar. Was macht ihr beruflich die auch eine Skoliose haben? Wie geht ihr damitum? Das wäre echt toll wenn man sich austauschen kann und sich gegenseitig Tipps geben könnte.

lg

...zur Frage

Welcher Beruf aufgrund von Skoliose?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?