Wenn Mütter Ihre Töchter hassen

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist nicht so selten. Und Gründe dafür können sehr unterschiedlich sein.

Eltern haben oft Träume, die sie selber nicht verwirklichen konnten - diese sollen dann Ihre Kinder (bewusst oder unbewusst) für sie "wahr werden lassen". Wenn dann das Kind nicht diese "Wunscherfüllerrolle" übernimmt, sind die Eltern enttäuscht und können das manchmal auch nicht verbergen. Oft verbergen sie dann diese Enttäuschung hinter offenbarer Gehässigkeit oder Ungerecdhtigkeit. Und wenn dann natürlich mehrere Kinder da sind - und das eine NICHT dem Wunschbefehl folgt, das andere Kind aber genau dem (bewussten oder unbewussten - das will ich nochmals betonen) - dann ist es kein Wunder, das das "Wunschkind" das "Lieblingskind" wird.

Erschwerend kommt noch dazu, dan man (unbewusst) diesem "abtrünnigen" Kind wünscht, das es durch das "Nichtbefolgen" der elterlichen Ratschläge scheitert und dann ggf. zugeben muss, das die Eltern doch recht hatten. Und wenn dann dieses Scheitern NICHT eintritt sondern sogar noch dieses Kind erfolgreich sein Leben lebt, wird das ganze Weltbild der Eltern in Frage gestellt - und das wirkt auch nicht versöhnlich.

Ein anderer Grund für ein solches Verhalten kann aber auch einfach Neid darauf sein, das das Kind mehrr erreicht hat als man selber, glücklicher und zufriedener ist als man selber - OBWOHL es sich nicht den gesetzten Werten und Normen der Eltern "unterworfen" hat - die sie sich selber auch "früher" unterworfen haben.

Zusatz: meist unbewusst sind Mütter und Töchter immer Konkurrentinnen - das wird auch schon in den alten märchen wie Schneewittchen deutlich - in der Urform war es doert z.B. NICHT die Stiefmutter, die Schneewittchen töten wollte, sondern die leibliche Mutter - fast alle Stiefmütter in den Märchen waren ursprünglich die Mütter - auch ein literarisches Zeichen dafür, das diese Hass und Neidsituationen nichts neues sind...


FlowerPower1990  04.08.2012, 12:43

Das war die beste Antwort die ich gesehen habe. All diese Punkte waren mir schon bewusst, jeder macht sich dazu Gedanken wenn man Beziehungsprobleme mit der Mutter hat. Aber das so nochmal zu lesen Tat gut,wirklich. So als würde man mit die Augen öffnen. Klar jeder Streit tut weh und ect aber einfach diese Nachricht im Hinterkopf zu haben tut gut! Danke!

0

Scheinbar, wenn ich das so lese. Obwohl ich nicht glaube daß sie dich HASST. Sie bevorzugt eben die Schwester, weil sie mehr den Vorstellungen deiner Mutter entspricht. Das ist aber oft das Los der "Erstgeborenen". Vielleicht war Mama auch nur eifersüchtig, daß ihr alles gemeistert habt, OHNE ihre Unterstützung. Aber Eltern hassen ihre Kinder wohl in den seltensten Fällen, ein Gespräch würde da vielleicht mal helfen - es müssten halt beide (DU und deine Mutter) über ihren Schatten springen...


bina41 
Fragesteller
 19.01.2010, 13:02

Danke für Deine Antwort. Ich bin schon so oft so weit und so hoch gesprungen und hab mir jedesmal den Kopf angeschlagen :o) Das irrwitzige ist, dass ich mein Herz auch weiter freihalten werde, für Beide, wenn Sie mich mal brauchen....

0

Ja das gibt es.

Möglicherweise hat das einen sehr männlichen Hintergrund.

Ich glaube nicht, dass das was mit dir zu tun hat.

Aber es hat auch keinen Sinn, wenn du dich darüber aufregst.

Ich würde mal von mir aus keinen Kontakt mehr suchen - du kannst es ihr sowieso nicht recht machen und das musst du auch nicht.

Ich würde mir evtl Hilfe suchen, aber nicht bei einem Psych, sondern bei jemand, der mir auf andere Weise erklären kann, was da abgelaufen ist.

Sowas ist gar nicht mal soo selten. Je nach dem, unter welchen Umständen du geboren wurdest, kann es sein, dass sie dich schon seit deiner Geburt für ihre geplatzten Träume verantwortlich macht. Und da sie sich nach den Jahren wohl damit abgefunden hat, kam das 2. Kind wahrscheinlich nicht ungelegen und hatte so viel bessere Grundlagen. Und nun bestätigst du einfach nicht ihre Vorrasussagen, dass aus dir nichts wird. Dir geht es gut. Und das ist dann schwer für sie zu ertragen, denn sie muss sich die nächste Niederlage eingestehen.

Das soll es wirklich geben. Du bist nicht das, was sie sich gewünscht hat. Aber mach dir darüber keine Gedanken. Wenn deine Mutter dich auf diese Weise abschiebt, dann hat sie dich von vorne rein gar nicht verdient. Bleib bei deinem Mann, bekomme Kinder und zeige deiner Mutter, dass du besser und liebevoller Kinder groß ziehen kannst. Ich muss sagen, ich hab einen sehr guten Draht zu meiner Mutter. Sie liebt mich und das spüre ich. Mit meiner Schwester hingegen verstehe ich mich gar nicht. Ich hasse sie. Aus gutem Grund. Das macht meine Mutter ein wenig fertig und das will ich eigentlich nicht, aber ich kann mit meiner Schwester einfach nicht zusammen leben. Bin echt froh, dass sie schon ausgezogen ist!


bina41 
Fragesteller
 19.01.2010, 12:57

Ist das nicht schade? Ich habe viele Jahre gehofft, dass meine Schwester meine beste Freundin werden würde. Anders wäre soviel schöner!

0