Wenn man ein besseren Realschulabschluss hat ist dann die Wahrscheinlichkeit höher beim beruflichen Gymnasium angenommen zu werden?

4 Antworten

Je besser dein Realschulabschluss ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit an einem beruflichen Gymnasien angenommen zu werden.

Falls sich weniger oder genauso viele Schüler bewerben, wirst du in der Regel immer angenommen, wenn dein Schnitt nicht schlechter als 3,0 ist.

Das sich nur so wenig Schüler bewerben ist leider so gut wie nie der Fall. Deshalb wer den besseren Schnitt hat wird angenommen. Es geht dann also nach Noten!

In BW braucht man als Durchschnitt der Hauptfächer eine 3,0 oder besser. Dabei aber auch keine 5 in einem Hauptfach.

Generell werden erstmal alle genommen, die die Kriterien erfüllen (Manchen/vielen wird sogar die Chance gegeben, sich bis zum Abschlusszeugnis zu verbessern (Wenn man in den Hautfächern einen schlechteren Schnitt hat usw)).

Danach wird aussortiert. Also wenn es dann 10 Schüler gibt mit 3,0 in den Hauptfächern, aber nur z.B. 4 geommen werdne können, dann nimmt man die mit dem besten Gesamtdurchschnitt.

Ich hoffe, du hast dich dieses Jahr über "Bewo" oder - wenn es der Regierungsbezirk Freiburg war - über deren zentrales Verfahren beworben?

Grundsätzlich gilt als Mindestvoraussetzung, wenn man Mittlere Reife hat:
Man muss in den Hauptfächern D/M/E eine Durchschnittsnoten von 3,0 haben, wobei keine Note schlechter als 4,0 sein darf.
Für das Gymnasium reicht eine Versetzungsbestätigung.

Mit diesen Noten kommt man in die Schule, wenn Plätze frei sind. Sind es mehr Bewerber, dann werden die mit den besten Noten zuerst genommen. Es kann also sein, dass man ins Nachrückverfahren rutscht und schlussendlich keinen Schulplatz bekommt.

Und hier kommt es auf das Profil und auch die Region an.

Schulen wie TGs sind normalerweise nicht so stark nachgefragt, da sind tendenziell noch öfter Plätze frei und man kommt auch mit einem Schnitt von 3,0 in den Hauptfächern in die Schule.
Bei den Profilen SG-Soziales oder SG-Gesundheit gibt es oft mehr Nachfrager als Plätze, da sind die Chancen eher schlechter.

Ab 20. März bekommt man per Post einen vorläufigen Bescheid, wenn man dieses Jahr beim Bewerbungsverfahren teilgenommen hat.

Aber: Es zählt das Abschlußzeugnis, welches man dann nachreichen muss.

Was möchtest Du wissen?