Welches Relais für Alarmanlage?

...komplette Frage anzeigen Schaltplan - (Technik, Alarmanlage, Relais)

4 Antworten

Ich habe hier nochmal das ganze mit Bildern eingestellt.

  • Bild 1: Schaltung mit einem Relais und Schließer als Meldekontakt. Schließt S1, so geht das Relais K1 in Selbsthaltung. Gleichzeitig wird der Stromkreis für den Signalgeber H1 geschlossen. Auch wenn S1 wieder öffnet, so lässt sich der Alarm nur mit dem Öffner S2 ausschalten, wodurch K1 abfällt.
  • Bild 2: Schaltung mit zwei Relais und einem Öffner als Meldekontakt. K1 ist permanent angezogen, wodurch der Wechslerkontakt im Signalstromkreis geöffnet ist. Wird S1 betätigt (Tür/Fenster auf) oder die Meldeschleife unterbrochen (Sabotage), so fällt K1 ab. Ist K1 abgefallen, so zieht K2 an. K2 geht in Selbsthaltung und der Stromkreis für den Signalgeber H1 wird geschlossen. Auch wenn S1 wieder geschlossen wird und K1 erneut anzieht, so lässt sich der Alarm nur mit dem Öffner S2 wieder ausschalten. In dieser Schaltung lassen sich mehrere Öffner in Reihe mit S1 schalten, so dass eine großflächige Überwachung möglich ist.
Schließer als Meldekontakt (Quelle: GF/electrician) - (Technik, Alarmanlage, Relais) Öffner als Meldekontakt (Quelle: GF/electrician) - (Technik, Alarmanlage, Relais)

Die Schaltung ist eigentlich schon ganz pfiffig: Wird der Schalter kurzzeitig geschlossen, so geht das Relais in Selbsthaltung, indem der Spulenstrom über den geschalteten Relaiskontakt und den Signalgeber fließt. Das Problem:

Das Relais wird mit 2 verschiedenen Spannungen betrieben. Zunächst direkt mit der Batteriespannung, danach nur noch mit der Teilspannung aus der Reihenschaltung.

Du musst also beide Stromkreise an eine Spannungsquelle anklemmen, wobei das Relais eine Selbsthaltung erhält. Auch benötigt der Relais-Stromkreis einen Austaster, um den Alarm wieder abzuschalten.

Mit der richtigen Schaltung reicht bei einer 4,5V-Batterie ein 5V-Relais mit zwei Wechslern aus, z.B. V39102-Z3063-A1 o.ä.

In einer realen Alarmanlage funktioniert das ganze ohnehin umgekehrt: Es fließt ein Dauerstrom über ein aktives Relais und die Alarmkontakte. Wird diese Schleife unterbrochen (Öffnerkontakt oder Sabotage), so fällt das Relais ab und aktiviert den Alarmstromkreis. Dieser geht dann in Selbsthaltung und kann nur z.B. mit einem Schlüsselschalter wieder deaktiviert werden.

Zwei Dinge fehlen Dir..

Wenn jemand den Alarm ausgelöst hat und die Tür wieder schliesst, sollte wohl der Alarm weiter gehen... oder nach einer Zeit ausgehen...

Wie schaltest Du die Anlage aus?

Eine professionelle Anlage erkennt noch, wenn ein Drahtbruch vorliegt...

So wird das eher nichts. Das Relais braucht eine selbsthaltung.
An dem Punkt, der den Alarm starten soll brauchst du einen schlieser. Dieser muss dann, z.b wenn die Tür geöffnet wird, den steuerstromkreis schließen. Dadurch zieht das Relais an und die selbsthaltung hält das ganze.
Dadurch, dass das Relais angezogen hat, schließt es den alarmstromkreis und der Alarm wird ausgelöst.

Schaut man genau hin, so hat das Relais bereits eine Selbsthaltung - allerdings über den Signalgeber.

0

streng genommen schon da hast du recht

0

Was möchtest Du wissen?