Welcher Messerstahl ist besser? AUS-8 oder 12C27?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

12C27 100%
AUS-8 0%

6 Antworten

12C27

Der Stahl alleine gibt noch keine Auskunft über die Qualität als Messer. Lies Dir mal den folgenden Thread durch:

http://www.messerforum.net/showthread.php?t=48664

Dort ging es um 12C27, der am Laguiole schlechte Eigenschaften zeigt und am EKA gute. Den Unterschied macht wie so oft bei stählen die Wärmebehandlung, also wie der Stahl gehärtet wurde.

Ordentlich gehärtet ist der 12C27 ein recht guter Messerstahl, da im obigen Thread EKA gute Härtereieigenschaften zugebilligt wurden, gehe ich davon aus, dass auch heute noch der Stahl ordentlich gehärtet daher kommt.

Der AUS8 hat durch den leicht höheren Kohlenstoffgehalt Potential für eine höhere Schnitthaltigkeit, aber auch etwas gröberes Gefüge durch den höheren Chromgehalt.

Beide Stähle ideal wärmebehandelt würden den AUS8 wahrscheinlich als minimal schnitthaltiger, bei etwas geringerer Maximalschärfe als den 12C27 darstellen.

Wenn ich mir das Messer kaufen würde, würde ich zum 12C27 greifen, da sich die schwedische Firma EKA mit dem schwedischen Stahl in der Wärmebehandlung wohl auch besser auskennt als mit dem japanischen AUS8, weshalb ich vermuten würde, dass Du dort die besseren Ergebnisse erwarten kannst.

12C27

Ich achte bei der Stahl-Auswahl weniger auf die Länge des Messers, sondern auf die Dicke der Klinge.

Mein SOG Seal Team Elite SE37 hat z. B. AUS-8 bei ca. 6mm Klingenstärke. Das Messer muß auch mal ein bischen was wegstecken können, und in Wald & Flur auch mal ein paar Tage seine Schärfe halten, da ich keinen Bock habe mein Lansky mitzuschleppen.

Meine Laguiole haben Klingen aus 12C27 - wüßte auch nicht, daß es Modelle mit AUS-8 gibt - und die können ruhig mal stumpfen, weil ich die eher als EDC verwende, und nie mit in den Wald nehme, oder mal ne Kiste damit aufstemme. Kisten aufstemmen mit nem 150-Euro-Laguiole...

PS: hätte noch ein SOG SE 37 zu verkaufen. Nagelneu mit Original-Schachtel und allen Papieren. Desweiteren ein SOG Pentagon S14 und ein SOG Daggert 1 in schwarz DT25. Bei Interesse PM.

AUS-8 ist eine andere Bezeichnung für 440B, härtbar bis maximal 59 HRC, 12C27 ist härtbar bis maximal 56 HRC.

Jetzt mußt Du selbst entscheiden: Lieber einen harten Stahl mit längerer Schnitthaltigkeit aber höherem Schärfaufwand - oder umgekehrt.

Wenn Du eine harte Klinge möchtest und die Möglichkeit hast, greife zu ATS-34. Diese Legierung enthält 1% Kohlenstoff und ist härtbar bis maximal 61 HRC. Beim Schleifen solltest Du dann einen nicht zu kleinen Schleifwinkel wählen, um Ausbrüche nach Knochenkontakt zu vermeiden.

12C27

Es kommt beim Jagdmesser auf die Härte an. 56 - 58 HRC gilt als optimal !

kommt eigendlich auf die länge des messers an

12C27 stahl: ist der stahl für eher kürzere messer weil der stahhl gehärtet ist und icht sehr bigsam ist

AUS-8 szahl: ist der biegsamere stahl und ist meist bei längeren messer verwendet

also würde ich ein mittellanges jagtmeser da ist der stahl egal hauptsache rostfrei

12C27

Sandvik- Stahl. Hart genug gut nachschärfbar.

Was möchtest Du wissen?