Welche Steuerklasse, Sie Lehrerin, ich Normalverdiener?

6 Antworten

Beamten zahlen genauso viel Steuern wie Angestellte, aber sie zahlen weniger Sozialabgaben, d. h. die Differenz zwischen Brutto und Netto ist bei ihnen geringer, das liegt aber nicht an den Steuern.

Wenn Ihr die Steuerklassen 3/5 wählt, dann würdet ihr bei eurem Einkommen monatlich mehr ausgezahlt bekommen als bei 4/4, bekommt aber im Einkommenssteuerjahresausgleich nichts oder nur sehr wenig zurück. Wählt ihr 4/4, so bekommt ihr im Jahresausgleich wohl was zurück. Insgesamt zahlt ihr in beiden Fällen gleich viel.

Die Wahl der Steuerklassen bedeutet ja nicht, dass ihr über das ganze Jahr gerechnet weniger Steuern zahlt, sie bedeutet nur, dass beim monatlichen Abzug anders gerechnet wird.

Wichtig ist die Wahl dann, wenn einer von Euch z. B. Elterngeld bekommen will. Das wird vom Nettogehalt berechnet, also nach Abzug der Steuern.

4 4 können die beiden aber nur wählen wenn sie etwa dasselbe verdienen, was hier nicht der Fall ist

0
Sie zahlt ja kaum Steuern

Warum zahlt Sie kaum Steuern ?

Bei dem Unterschied wird es sich monatlich rechnen wenn Sie die bessere Steuerklasse nimmt.

Beamte zahlen genauso Steuern wie alle anderen.

Unterschiedlich sind nur die Sozialversicherungsbeiträge.

Vielleicht gibt es ja im Netz Steuerklassenrechner, die das Beamtentum berücksichtigen...

Sie 3 du 5

Wenn ihr heiratet könnt ihr euch zwischen 4 4 entscheiden oder 3 5

Was möchtest Du wissen?