Welche Provision(in %) erhält ein Buchverkäufer für den kommissionsweisen Verkauf eines Buches?

2 Antworten

Also ich bin selbst Buchhändlerin und kann dazu sagen, dass man im Buchhandel übleicherweise keine Kommissionsware verkauft. Man bestellt die Bücher direkt beim Verlag oder für Kundenbestellungen über Nacht beim Großhändler (Barsortiment genannt). Allerdings nehmen wir auch manchmal Ware auf Kommission, wenn es z.B. regionale Bücher sind oder wenn jamend ein Buch z.B. im Eigenverlag raus bringt und von selbst persönlcih auf uns zu kommt... Das sind aber dann Ausnahen. Wir wissen dann nämlich nicht, ob überhaupt Kundeninteresse an dem Buch besteht und haben somit kein Risiko. Für die verkauften Bücher bekommen wir dann eine Rechnung, bei der die Titel wie bei einem "normalen" Verlag mit einem Sortimenterrabatt von 20-35% rabattiert sind.

sagen wir es mal so:bei der Kommission stellt sich der Händler die Waren ins Regal und wartet ab,ob was geht.Er zahlt keine Vorleistungen,es wird nach Verkauf abgerechnet.Ist relativ unkompliziert für neue Autoren,sie sollten nur den Überblick behalten,wem sie wieviel zur Verfügung gestellt haben.Die Spanne ist ca.25-35%,der Buchhändler will ja auch was verdienen.

Für einen Laien oder Anfänger im Geschäft eine klare Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?