Welche Pferderasse ist im niedersächsischen Landeswappen stilisiert abgebildet?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das sind Knappstrupper (Knabstrupper), eine Art Schimmel. Werden aber in Niedersachsen selbst nur Sachsenross, Welfenross oder Twentse genannt.

Damals gab es noch gar keine Knabstrupper, als die Sachsen ihre Pferde für heilig hielten. "Bunte" Pferde gibt es in Nordeuropa erst seit dem Mittelalter. Die einheimischen Pferde der Germanen waren aber autochthon und sind nicht eingewandert oder eingeführt worden. Das Pferdesymbol stammt eindeutig aus vorchristlicher Zeit, also vor Karl dem Großen. (gelebt ca. 740 bis 810)

0

Dazu kam vor kurzem eine Sendung im NDR, es ist ein Knappstrubber dem einzigen Gestüt welches diese Pferde züchtet.

Das Pferd war dein Sachsen und ganz allgemein bei den Germanen ein heiliges Tier! Und dieses heilige Tier (das als Schimmel wirklich heilig war) ist dort abgebildet. In frühen Zeiten vor der Christianisierung hielten die Germanen in "heiligen Hainen" ihre heiligen Pferde, die auch für die Opfergaben an die germanischen Götter bestimmt waren.

Rassen als solche gab es damals NICHT ! Es gab urtümliche, bodenständige, frei und wild lebende Pferde in der Gegend. Diese dürften so ähnliche wie die Dülmener, Konik und ähnliche ausgesehen haben.

Das sind, dem Bezug und der Logik folgend, Hannoveraner.

"Das Sachsenross (auch: Niedersachsenross, Welfenross, Westfalenpferd, Twentse Ros, White Horse of Kent) ist ein äußerst populäres heraldisches Motiv für das Volk der Sachsen, das alte Stammesherzogtum Sachsen und die aus ihm entstandenen politischen Einheiten, vor allem für die welfischen Herrschaftsgebiete, aber auch – mit erhobenem Schweif – für das Land Westfalen."

http://de.wikipedia.org/wiki/Sachsenross

Was möchtest Du wissen?