Welche Nutzplanzen kann man zwischen Fichtenbäume anplanzen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du kannst es mit Waldmeister versuchen.

Gemüse würde ich in große Töpfe pflanzen und darunter setzen. Oder ein Hochbeet unter die Fichten bauen und mit Kompost füllen. Dann kannst du darin gut Gemüse anpflanzen. Hier ein Auszug aus Gartenarbeit.tv: In die Top 10 der idealen Schattenpflanzen gehören selbstverständlich Blattgemüse, also Salate in all ihren Varianten (einschließlich Kresse, Kopfsalat, Escariol), Broccoli, Blumenkohl, Rosenkohl und Spinat. Bei den Leguminosen kann man ohne weiteres Erbsen und Bohnen anführen, bei Wurzelgemüse Rüben und Radieschen. Es gibt noch mehr Gemüse, das im Schatten wächst, aber zum Zeitpunkt der Ernte vermutlich von geringerer Größe sein dürfte, als wenn es in der Sonne gepflanzt wäre.

Es ist eben wichtig dass du eine gute Gartenerde nimmst!

JasminIch 12.05.2014, 12:39

ohh!! mit dem Hochbeet ist natürlich eine suptergeniale Lösung!! Der Platz zwischen den Bäumen wäre gegeben und auch Sonnenlicht scheint jetzt wieder durch! Warum ich nicht selbst drauf gekommen bin - dabei war ich schon daran eines zu bauen - jedoch an anderer Stelle ... so gewinn ich jetzt noch ZUSÄTZLICH Platz!! Spitze!! Danke auch für die Tipps bzgl. Schattengewächse. Spinat hab ich sogar schon zu Hause im kleinen Treibhaus vorkultiviert - jetzt hab ich auch den passenden Platz dafür. Jetzt freu ich mich riessig :) :) DANKE

0

also richtig im schattigen Dickicht wird es schwer, bis auf verschiedene Pilze wächst dort nichts mehr weil zu dunkel. Aber an den sonnigeren Stellen (auch unter den Fichtenbäumen) kämen folgende Nutzpflanzen in Frage: Blaubeeren, Brombeeren, Holunder - und es gibt auch eine Reihe von Wildkräutern, die mit diesem sauren Milieu zurechtkommen.

Dass unter Nadelbäumen nicht viel wächst - liegt nicht nur am Schatten sondern auch an den Nadeln. Selbst Pflanzen, die saure Erde vertragen, vertragen Nadelerde kaum. Gemüse geht nicht - wenn überhaupt kannst Du mit Preiselbeeren, Cranberries, Goji-Beeren und Blaubeeren experimentieren - wenn Du den Boden gut mit KOmpost anreicherst.

Ich kann mich roadrunner nur anschließen : besser die Fichten fällen. Fichten gehören eigendlich nur ins Gebirge und Mittelgebirge, deswegen gibt es oft gar keinen Schutz für z.B: Fichten in der kommunalen Baumschutzsatzung, bzw. winken die Kommunen ANträge auf Fällung ohne Probleme durch!

man kann Holunder , Rhododentron, Azaleen, Heidelbeeren, Himbeeren, Brombeern ,Johannisbeeren reinpflanzen die brauchen aber auch etwas durchschenendes waldlicht ,ganz dunkle dichte fichten geht nix. Und pilze könnten von alleine wachsen wenn es feucht ist.

Zwischen Fichten werden keine Nutzpflanzen gedeihen.Die Nähe von Fichten mag nix. Da müßten die Abstände schon sehr groß sein.

JasminIch 09.05.2014, 23:46

sehr, sehr schade :/ ich als Naivling dachte mir, wäre ein toller Platz für Kartoffel/Zwiebel o.ä.

0

In der direkten Nähe von Fichten ist der Boden sauer, demzufolge wächst da nicht mehr viel.

JasminIch 09.05.2014, 23:44

oje, schade!! Hat also mein Bekannter doch recht

0

fichten und tannen machen den boden kaputt die gehören nicht in einen garten sondern in den wald und man solle bäume mit laub nehmen die verändern den garten zu jeder jahreszeit

Geh doch mal im Nadelwald spazieren und guck, was dort noch so wächst...

Merkst du was?

Ich hätte nicht die Sträucher sondern die Fichten entsorgt :-)

JasminIch 09.05.2014, 23:44

nun ja: leider geht dies nicht ohne Genemigung bzw. müsste man dann einen neuen pflanzen - leider :)

0
roadrunner1950 10.05.2014, 09:00

Für Nadelbäume braucht man keine Genehmigung und man muss nicht neue pflanzen.

3

Was möchtest Du wissen?