welche kamera wurde bei star wars verwendet?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo! bei den alten trilogien,besonders bei krieg der sterne wurden für die normalen aufnahmen mit den schauspielern panavision 35mm filmkameras mit cinemascope optiken verwendet. für die trickaufnahmen halt wie hier auch schon beschrieben wurde,die dykstraflex. sie bestand aus alten vistavisionkameras.(vistavision war ein breitwandverfahren in dem ein normaler 35mm film horizontal durch kamera und projektor lief und zwei filmbilder benutzte um auf eine größere bildfläche und qualität wie bei teureren 70mmfilmen zu gelangen) da vistavision durch die größere bildfläche weniger bildrauschen hat,eignete sich dieses filmformat bestens für doppelbelichtungen die bei starwars nötig waren um die raumschiffe mit dem hintergrund zu verbinden.es wurde damals schon mit der bluescreen gearbeitet,es ist im film aber komplizierter den blauen hintergrund transparent zu filtern als bei einem videomischpult oder einem programm.also zieht man von dem bluescreenmaterial ein schwarzweiß negativ und hat somit eine laufende maske in schwarz welche das bild des raumschiffes überdeckt,der blaue hintergrund hat im schwarzweißfilm keinen stellenwert und ist somit transparent.von der schwarzweißmaske zieht man nun noch eine maske welche auf strichfilm aufgezeichnet wird um halt nur eine weiss schwarze deckmaske zu haben und das passende negativ dazu.nunwerden alle filmstreifen in einer kopierbank übereinander mit dem dazugehörigen bewegten hintergrund auf einen unbelichteten film aufkopiert.nun hat man eine fertige sequenz des films.die maske nutzt man,daß ein raumschiff oder was man sonst noch so in andere hintergründe einblenden möchte nicht durchsichtig erscheinen,da es ja eine mehrfachbelichtung ist.klingt etwas verwirrend,ist aber auch alles bebildert im netz zu finden. ;-) bei der neuen trilogie wurde bei der dunklen bdrohung noch mit eine analogen arriflexfilmkamera gedreht,da die von george lucas bestellten digitalen kinokameras nicht rechtzeitig geliefert werden konnten.die letzten zwei wurden dann aber voll digital gedreht.hat ja auch sinn,da es die produktionskosten für dreharbeiten um ein vielfaches senkt.chemischer film ist sauteuer geworden,selbst super-8 amateurfilme sind heute nicht mehr unter 30,-€ zu bekommen.

Die "normalen" Aufnahmen wurden entsprechend auch mit ganz "normalen" Kameras gemacht (zugegeben, ich bin nicht ganz fit bei Kameras, aber das wird eben die Technik gewesen sein, die gerade State of the Art war). Wesentlich interessanter sind die Special Effects und Miniaturaufnahmen. Hierfür haben John Dykstra und Richard Edlund, beide Special-Effects- Designer und -Photographer, eigene Kameras und Kamerasysteme entwickelt. Schau zum Beispiel mal rein bei der Dykstraflex (http://de.wikipedia.org/wiki/Dykstraflex).

Fuer die alte triologie kann ich es dir nicht sagen, aber bei der neuen triologien wurden damalsultramoderne sony Digitalkameras benutzt welche Sony extra fuer Star wars entwickelt hatte. Fuer Episode zwei wurde die kamera Sony HDW-F900 verwendet. mfg luclu

da wurden einige hundert professionelle geräte verwendet

Was möchtest Du wissen?