Welche Ionen entstehen bei der Reaktion von Lithium und Iod?

2 Antworten

lithium hatt dann keine 8 Ausenelektronen, da es nur 3 besitzt,dann noch eines an das Iodabgibt und dann schlißlich nur noch die zwei Elektronen in der K-Schale besitzt.

lol dann weiß ich in welchem Bundesland du wohnst und welches Chemie Buch du hast

2

Ich würde es so sagen:

Lithium ist ein Metall. Metalle geben immer ihre Eelektronen ab, weil sie zu viele Elektronen haben. Wenn Lithium sein Eelektron (Lithium hat nur ein Außenelektron) abgibt, dann wird es dabei zu einem Kation (positiv geladenes Ion). Das Lithium gibt sein Außenelektron ab, um den Edelgaszustand zu erreichen (8 Außenelektronen).

Iod ist ein Nichtmetall. Nichtmetalle nehmen immer Elektronen auf, weil sie zu wenig Elektronen haben. Wenn das Iod ein Eelektron aufnimmt, dann wird es dabei zu einem Anion (negativ geladenes Ion). Das Iod nimmt ein Eelektron auf, um den Edelgastzustand zu erreichen.

Weil also Lithium eines zu viel hat und das Iod eines zu wenig, und diese unbedingt den Edelgaszustand erreichen wollen, verbinden sie sich leicht miteinander, denn dann sind beide Elemente zufrieden und sie können sich insgesamt 8 Außenelektronen teilen und bei Lithium und Iod entsteht dann Lithiumiodid.

Hoffe, konnte dir helfen^^

danke!! :)))

0

Der Edelgaszustand besteht nicht immer aus 8 Außenelektronen. In Deinem ersten Abschnitt steckt deshalb ein Fehler.

Was meinst Du in Deinem letzten Abschnitt mit

"sie können sich insgesamt 8 Außenelektronen teilen" ?


1
@vach77

Der Edelgaszustand ist jener Zustand, den die Edelgase haben. Es stimmt schon, dass es hierbei eine Ausnahme gibt. Die Edelgase Neon, Argon, Krypton, Xenon & Radon (& Ununoctium) haben 8 Außenelektronen, bis auf Helium, welches nur 2 Außenelektronen besitzt, und dieser Zustand daher auch als Edelgaszustand betrachtet werden kann.

Tut mir Leid, die Behauptung mit "sie teilen sich 8 Außenelektronen" war eher unglüchlich gewählt, da es sich hierbei um keine Atombindung handelt, bei dem man sich das besser vorstellen, sondern um eine Ionenbindung. Danke für den Hinweis!

0
@Properz

Hallo Properz, Du musst schon auf den Fehler in Deiner Aussage eingehen. Sie hieß:

"Das Lithium gibt sein Außenelektron ab, um den Edelgaszustand zu erreichen (8 Außenelektronen)."

0

Was ist daran falsch?

0

lithium hatt dann keine 8 Ausenelektronen, da es nur 3 besitzt,dann noch eines an das Iodabgibt und dann schlißlich nur noch die zwei Elektronen in der K-Schale besitzt.

0

Was möchtest Du wissen?