Welche Ausbildung brauche ich für therapeutisches Reiten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

für die Arbeit beim Therapeutischen Reiten - Hippotherapie benötigst du als Erstes eine Ausbildung zum Physiotherapeuten (für Menschen)

Diese Ausbildung dauert 3 Jahre, findet an privaten Schulen statt (sehr wenige staatliche Schulen) und kostet pro Monat rund 350-450€.

Nach Abschluss der Ausbildung kannst du eine Weiterbildung zur Hippotherapie machen, sie dauert etwa 2 Jahre, findet an mehreren Seminarorten in Deutschland statt und kostet geschätzt rund 2500€ (plus Reisekosten, Unterkunft, Verpflegung...)

Um darin arbeiten zu können,benötigst du speziell ausgebildete Therapiepferde. Hierbei liegen die Kosten pro Pferd bei guten 10.000€. Zudem sonderangefertigte Liftaufzüge und Rampen, um z.B. Rollstuhlfahrer aufs Pferd zu bekommen.

Es gäbe die Möglichkeit, als Angestellte bei anderen Reittherapeuten zu arbeiten, hier liegt der Lohn im Ermessen des jeweiligen Chefs.

Alle mir bekannten Reittherapeuten arbeiten mindestens halbtags in einer normalen Praxis für Physiotherapie - denn von Hippotherapie alleine kann man nicht leben.

Die Krankenkassen bezahlen Reittherapie nur in Ausnahmefällen, somit tragen die Patienten oft die Kosten alleine.

Der Kundenstamm umfasst häufig folgende Krankheitsbilder:

  • Down-Syndrom
  • geistige Behinderungen
  • körperliche Behinderung inkl. Lähmungen
  • psychische Erkrankungen wie Depressionen, Psychosen, PTBS,...
  • Lernschwierigkeiten, ADHS

Ich hoffe, ich habe geholfen. Ich war selbst in der Ausbildung zum Physiotherapeuten, jedoch habe ich das mit der Hippotherapie direkt gelassen, da es teuer und schwer umsetzbar ist. Ohne Startkapital (alleine für die Weiterbildung) kaum machbar.

Es kommt ganz darauf an, mit welcher Zielgruppe an Personen bzw. mit welchen Krankheitsbildern Du arbeiten möchtest. Geht es um die Arbeit mit behinderten Menschen, um psychisch kranke Menschen, um Körpertherapie etc. .... Je nach Behandlung wird sicher eine Grundausbildung wie Psychotherapeut, Sozialpädagoge, Psychologe usw. angebracht sein. Aufbauend darauf kann man dann sich weiterbilden. Ein Beispiel habe ich auf dieser Seite gefunden: 

http://www.orenda-ranch.com/index.php?page=reittherapeut

Vorausgesetzt wird dort auch eine entsprechende Grundausbildung aus sozialen, pädagogischen, psychologischen, therapeutischen, rehabilitativen Berufsfeldern. Aufbauend auf dieser Ausbildung wird eine entsprechende Weiterbildung zum Reittherapeuten angeboten.

Es kommt also auch darauf an, mit welcher Zielgruppe man später arbeiten möchte...

frag die Arbeitsagentur da kann man einfach so hingehen stell Dir mal vor außerdem haben die sogar eine Website: berufe.net

Was möchtest Du wissen?