Welche Aufgabenbereiche übernahm das Kloster im Mittelalter?

2 Antworten

Ein Kloster war vorrangig eine Einrichtung, in die man sich nach freiem Wunsch zurückziehen konnte um sein Leben allein Gott zu widmen. Mit der Zeit nahmen sich die Mönche bzw. Nonnen die Betreuung von Kranken und Bedürftigen zur einer weiteren heiligen Aufgabe. Im der jeweiligen Umgenung viel auf die Klöster langsam ein landwirtschaftliches Monopol in Konkurenz zu den adligen Besitzungen. Später kamen auch noch die Ausübung von Landesherrschaft über dem Kloster gehörenden Gebiete (es trieb damit auch Steuern von den Bauern ein).

Das war verschieden, aber z.B. Krankenpflege, Betreuung von Pilgerfahrern, Erhalt und Pflege von Buchbeständen und deren Weiterverbreitung.

Was möchtest Du wissen?