Welche Alben werden eurer Meinung nach zu wenig gewürdigt bzw. sind zu Unrecht unbeliebt?

8 Antworten

Alben die zu wenig Beachtung fanden? Unbeliebt ist doch etwas übertrieben.

Um deine 3 Beispiele wurde schon so viel Werbung gemacht und die Musiker kennt auch jeder, also Beachtung im Überschuss. AC/DC, Judas Priest, Black Sabbath sind alle sehr gut, sehr bekannt und sehr beliebt, starker Mainstream-Rock

Die wenigsten sind gewillt nach guter Musik zu graben und so lassen sie sich den Mainstream vom hören sagen, Freunden und Werbung aufschwatzen und die echten Perlen bleiben unentdeckt im Untergrund liegen.

Meine Alben-Vorschläge mit zu wenig Beachtung, kommen alle aus der Ecke Progressiv-Rock, Psychedelic, etwas weniger eingängig und schwieriger. Für viele eine Herausforderung.

Viel Spass:

Pallas - wearewhoweare

https://www.youtube.com/watch?v=MGsPOEekBMA

Gleb Kolyadin - Gleb Kolyadin

https://www.youtube.com/watch?v=7u7ferl0TIE 

Arjen Anthony Lucassen - Lost in The New Real

https://www.youtube.com/watch?v=gfSRNeL7Tpc 

Chaostar - Anomima

https://www.youtube.com/watch?v=c4z22PLakJM 

A Triggering Myth - Forgiving Eden

https://www.youtube.com/watch?v=iJfX6bcrU68 

Maat Lander - The Birth Of Maat's Galaxy

https://www.youtube.com/watch?v=a336tBHKNys 

Crippled Black Phoenix – Great Escape

https://www.youtube.com/watch?v=GbybsBwcYVA 

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Liebhaber innovativer kreativer Musik in fast allen Genre

Schon, aber diese Alben hören halt relativ wenige. Metallica ist auch sehr beliebt, aber auf St.Anger wird hart geschissen.

0

Iron Maiden Album Fest of the dark

Ne, dass ist nicht besonders unbeliebt 😂

0

So genau kenne ich mich nicht aus. Ich weiß nicht welche Alben besonders geliebt und welche besonders gehasst werden.

Ich weiß aber, dass Nickelback und Machine Gun Kelly ziemlich kontrovers diskutiert werden. Ich gehe bei vielen Dingen mit die an ihnen kritisiert werden, allerdings mag ich ihre Musik. Gut, ich höre Nickelback wirklich kaum, aber mir gefällt die Stimme von Chad Kroeger und ich habe früher auch das Album Dark Horse gehört. Mir gefällt das. Natürlich bin ich kein Fan, aber die paar schnulzigen Liebeslieder sind durchaus ganz schön.

Bei Machine Gun Kelly beziehe ich mich auf das Album Tickets To My Downfall. Er wurde ja von vielen belächelt nachdem er von Eminem auseinandergenommen wurde. Viele warfen ihm ja vor deswegen das Genre zu wechseln. Ist eigentlich vollkommener Unsinn, aber darum gehts es ja nicht. Es geht eher um die Kritik der Rock- und Metalfans, die sich natürlich bei ihm einen abgelacht haben. Ein Rapper macht anspruchslosen Pop Punk und spielt den Rocker. Schreiende Mädels die vor der Bühne in Ohnmacht fallen und ein möchtegern Punker in pinken Klamotten. Mir hat das Album allerdings extrem gut gefallen. Ich bin kein extremer Pop Punk Fan, aber sein Album hat es mir schmackhaft gemacht. Melodisch, rockig und auch emotional. Dazu seine sehr markante Stimme. Das hat mich überzeugt.

Dann würden mir noch die Alben „That‘s The Spirit“ und „Amo“ von Bring Me The Horizon einfallen. Da haben sich ja auch alle möglichen Leute beschwert. Von Deathcore zu Metalcore und jetzt zu Pop Rock. So wahr es auch sein mag dass sie sich verändert haben, das neue Zeug macht Spaß und ist eben auch mal was anderes. Klar ist es massentauglicher, doch nicht alles was der Masse gefällt ist schlecht. BMTH macht das richtig gut. Sie können weich, aber eben auch hart. Sie vergessen ja nicht wo sie herkommen. Auch von ihnen hört man noch Songs die an alte Zeiten erinnern. Ich meine, denkt man mal an Survival Horror. Das Album war ja mal absolut großartig.

Woher ich das weiß:Hobby – Begeisterung für Musiker und Genres

Helloween - Pink Bubbles go Ape und Chameleon

Die beiden Alben sind eine radikale Abkehr vom Keeper-Sound, aber für sich genommen sind sie wirklich gut.

Metalica - Load und Reload

Hier gilt das Gleiche. Ein harter Schnitt mit dem Vorgänger, und die Fans rasteten aus. Wäre Load seiner Zeit von einer unbekannten Band rausgekommen, wäre das Album gefeiert worden. Beide Alben sind gut, nur eben komplett anders als gewünscht. (St. Anger dagegen ist wirklich mies...)

Nickelback - Die älteren Alben

Ernsthaft. Nickelback war zwar nie eine besonders innovative Band, aber die alten Sachen kann man gut hören. Die Herdenmentalität verlangt es von uns allen, Nickelback doof zu finden, aber wenn man sich darüber hinwegsetzt, sind die alten Sachen gar nicht so schlecht.

Rick Astley - Whenever you need somebody

Das Album, auf dem Never Give You Up drauf ist, das wohl bekannteste Popmusik-Meme. Dabei wird gern vergessen, daß Rick Astley hier ein verdammt gutes Album abgeliefert hat, zumindets wenn man auf 80er Pop steht.

Deine drei Vorschläge sind ja nun Alben von international sehr bekannten und erfolgreichen Bands. Die höre ich auch bisweilen gerne. Interessant wird's ja erst, wenn man für eine vergleichsweise unbekannte Band schwärmt, die seit Jahrzehnten z. T. unfassbar geile Alben produziert. Und zwar (meiner Meinung nach!) auch noch "besser", als viele etablierte Bands. Ist natürlich alles äußerst subjektiv und Geschmackssache. Ein Beispiel wäre dafür m.E. das Prog-Rock-Album "Posthoumus Silence" der Hamburger Band SYLVAN. Die Jungs liefern seit über zwei Jahrzehnten großartige Alben ab, ...haben einen angemessenen Durchbruch (bis jetzt) jedoch nicht geschafft. An der Qualität liegt's nicht. Sondern wohl eher am ... (achtung arrogant, sorry) ... platten Publikumsgeschmack. Und an "den Medien" und den großen LABELS, die nur das spielen bzw. unter Vertrag nehmen, was ihnen (vermeintlich) sichere Einschaltquoten und Einnahmen generiert. Ähnliches könnte man auch über die französische Progmetall-Band NEMO sagen oder die polnische Band RIVERSIDE. Die neuen Alben dieser Bands sind inzwischen immerhin auf den verschiedenen Plattformen im Netz zu finden. Noch bis in die 90er wären sie völlig abhängig von der Musikindustrie und den "offiziellen" Medien gewesen. Nur um zwei weitere Beispiele von unterbewerteten Bands (und ihren Alben!) zu nennen...

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Labels sind heutzutage eh nur Geldverschwendung. Wenn man es schlau anstellt, kann jede Band bekannt werden.

0