Wegen was seid ihr durch die praktische Prüfung gefallen?

9 Antworten

Ich bin an meiner ersten praktischen Prüfung echt gut gefahren. Zum Schluss sollte ich noch einmal einparken, dass hat auch geklappt. Beim ausparken habe ich aber dann nicht richtig aufgepasst und eine Radfahrerin die dicht an den parkenden Autos vorbei gefahren ist, musste mir ausweichen. Fand der Prüfer nicht so toll und ich musste wiederholen.

Tja worauf musst du achten? Auf alles einfach. Anstand, Geschwindigkeit, Blinken, Fußgänger, Radfahrer und echt wichtig: Die ganzen Blicke. Überwache die Spiegel als ginge es um dein Leben, schau deutlich hinein, so das der Prüfer das auch sehen kann. Beim Schulterblick muss der Kopf richtig gedreht werden. Fahr defensiv, aber nicht zu langsam. Behindere keine Einsatzfahrzeuge mit Blaulicht und Martinshorn.

Kurz gesagt: Tue all das, was du in der Fahrschule gelernt hast, dann klappt das auch :-)

Ich selber bin nicht durchgefallen, aber ein paar meiner Klassenkammeraden/Freunde ... . Die Gründe waren bei denen:

  • Schulterblick vergessen
  • am Zebrastreifen nicht angehalten obwohl jemand die Straße überqueren wollte
  • in eine Straße eingefahren, in die nur Anwohner einfahren durften

Meine Vorgängerin in der Prüfnung ist übrignes durchgefallen, weil sie zu langsam gefahren ist: auf einer geraden Landstraße ist sie nur 40km/h gefahren. Auch nach dem Hinweis schneller zu fahren hat sie ihr Tempo nicht erhöht. D.h. die Prüfer wollen evtl. auch sehen, dass du etwas zügiger fahren kannst (falls erlaubt).

Noch ein Hinweis (falls es dir dein Fahrlehrer nicht gesagt hat): wenn der Prüfer z.B. sagt "die nächste Möglichkeit rechts fahren"  und an der nächsten Kreuzung nur Linksabbigen erlaubt ist, biegst du da (ohne zu fragen) links ab, an der nächsten Kreuzung dann (falls erlaubt) rechts.

Hoffe das hilft dir weiter, viel Erfolg!

Innerhalb eine geschlossenen Ortschaft, zweispurige Straße, ich wollte die beiden Fahrradfahrer auf der rechten Spur vor mir überholen, dafür wollte ich auf die zweite Spur wechseln, Schulterblick nicht gemacht, es war jemand im toten Winkel und der Fahrlehrer musste bremsen.

bei der praktischen wäre ich fast duchgefallen, weil ich etwas zu zögerlich war. meine schwester ist damals auch das 1. mal duchgefallen. klassischer fall von nervosität. beim 2. versuch wäre sie auch fast duchgefallen wenn sie den fahrlerhrer nicht angerüffelt hätte, der wollte schon auf die bremse treten, aber schwesterchen hat gemeit, es passt - und es hat gepasst...

übrigens, was mir damals wohl den po gerettet hat war, dass ich beim rückwärts einparken am berg den rückwärtsgang rein gemcht habe, ob wohl ich nur in die lücke gerollt bin.

auf die frage, warum ich überhaupt den rückwärtsgang eingelegt habe, habe ich geantwortet: "damit die anderen sehen, was ich vor habe"

lg, Tessa

Ich bin bei der Praktischen schon fast durchgefallen, bevor ich losgefahren bin.

Ich hatte vor lauter Aufregung vergessen die Handbremse zu lösen.

Später hatte ich rückwärts so eng eingeparkt, das ich nicht hätte austeigen können. Einmal vorziehen und zurück. Dann passte das.

Danach hatte ich meinen Führrschein.

Ganz wichtig... in Zone 30 stur 30 fahren. Immer rechts vor links beachten. Vor jeder Vorfahrtsstraaße vom Gas gehen und genau sehen, ob da nicht jemand von der Seite reinkommt. Bei mir haben die hinter mir gehupt. Bloß nicht nervös machen lassen.

Ich darf auch LKW fahren. Mein Fahrlehrer hat nie an mich geglaubt. Einmal habe ich die Schaltung mit dem Bremshebel verwechselt.

Der ist durchgedreht.

In der Prüfung meinte der Prüfer nur "sehr zuverlässiger Fahrer".

Der Fahrlehrer wusste garnicht, was er sagen sollte.

Mache Dir also nicht zu viele Gedanken. Du schaffst das schon.

Mario

Ps.. ich darf nach 30 Jahren immer noch LKWs fahren. Ich persönlich finde das unverantwortlich.

Was möchtest Du wissen?