Wegen Epilepsie nicht Blutspenden?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil man da ziemlich heftige Medikamente schlucken muss, die nicht unbedingt im Blut sein sollten. Und weil das Abzapfen Stress bedeuten könnte, der zu einem epileptischen Anfall führen kann.

Sehe die Frage erst jetzt. Epileptiker dürfen kein Blut spenden, weil das einen epileptischen Anfall auslösen kann. Die Medikamente sind erst zweitrangig zu nennen. Hier geht es bei der Rückstellung zuerst einmal um den Schutz des Spenders. Auch die sehr wahrscheinliche Möglichkeit eine Anfalls wäre für die anderen anwesenden Spender nicht unbedingt motivierend.

Hallo. Es kommt darauf an welche Medis du nimmst, denn normalerweise werden diese ja schnell durch Lebr und Nieren ab gebaut. Sonst bräuchte man ja nicht tätglich diese Medis nehmen. Ob, dass alleine schädlich für andere wäre ist fraglich. Frage doch einfach mal bei der Blutspende nach, warum du nicht spenden darfst oder deinen HA oder Neurologen. Und die Antielpileptikums, sind keine Hammer Medikamente. Außer: Lorazepam. Clonazepam. Und Stess? Nein das glaube ich nicht da su es ja selbst möchtest. Es gibt guten und schlechten Stress. Wenn man etwas wünscht, ist das kein Stress. Wird etwas erzwungen, dann ist es Stress. Aber vielelicht ist es heute egsetzlich so, dass keiner der ein Medikament regelmäßig braucht kein Blut spenden darf. Ich kenne aber Kollegen die Medis gegen zu hohen Blutdruck nehmen und auch spenden. Einfach nach fragen warum nicht. LG:

Tammy

Hi, danke :) Jep, ich werd mal nachfragen bei meinem neurologen. Danke ;)

0

Was möchtest Du wissen?